WordPress: Version 3.8 bringt responsive Design und umstrukturiertes Dashboard mit

Gefühlt habe ich gerade noch den Beitrag über die Version 3.7 von WordPress geschrieben, da ist gestern die Version 3.8 erschienen. Mit dem Codenamen “Parker” ehrt man den Jazz-Musiker Charlie Parker und die Neuerungen der neuen Version beziehen sich eher auf die Optik des WordPress-Backends.

Seit langem gibt es schon das Plugin MP6, welches nun überflüssig wird, da in WordPress der gesamte Code des Plugins als Standard eingebaut ist. Größte Neuerung dürfte hier das responsive Webdesign sein. Sprich, das Backend sieht auch endlich mal auf dem Smartphone sexy aus.

Zudem hat das Dashboard kleinere Neuerungen bekommen, so dass das “Eingehende Links”-Widget entfernt wurde und irgendwie gefühlt mehr Platz zur Verfügung steht. Die Einstellungsseite für Widgets und Themes wurde auch ein bisschen angepasst und mit Version 3.8 kommt auch ein neues Standardtheme mit dem Namen “Twenty Fourteen”, welches im Magazin-Stil daher kommt.

wordpress-twenty-fourteen

Nicht viel, aber dennoch wünschenswerte Updates. Ich mag das neue Tempo, auch wenn es nur kleinere Schritte hervorbringt. Aber lieber hier und da eine schnelle Modernisierung, als jahrelanges Entwickeln und dann doch wieder oll (aus dem Niederdeutschen = „alt“) und out…

Update sollte wie gewohnt im Backend automatisch angeboten werden.