Worauf man bei der Providersuche achten muss

In der heutigen Zeit ist der Internetzugang wohl unverzichtbar für den Alltag. Immerhin hat sich das World Wide Web in den letzten 15 Jahren zum Leitmedium für die moderne Welt entwickelt. Allerdings ist die Suche nach dem richtigen Anschluss nicht so einfach, wie man es sich wünschen würde. Die vielen unterschiedlichen Angebote und Provider führen zu einem kleinen Chaos im Tarifdschungel Internet, wie ich es kürzlich mal wieder am eigenen Leib erfahren habe. Durch meinen Umzug nach Berlin musste ich mir einen neuen Provider suchen, und das hat dann doch länger gedauert als mir lieb war. Letztendlich bin ich dann bei einem lokalen Kabelanbieter gelandet, der Primacom aus Leipzig, von der ich in München noch nie etwas gehört hatte.

 

dsl

Bildquelle: Flickr / PAN ANT

 

Was muss bei der Suche nach einem Provider beachtet werden?

Wer auf der Suche nach einem Provider ist, sollte die verschiedenen Leistungen zuerst prüfen. Heute ist natürlich die Bandbreite an erster Stelle der unterschiedlichen Dienste zu nennen, die man von seinem Provider erwartet. Denn wer viel auf YouTube (z.B. wegen nichtautorisierter Werbespots J) unterwegs ist oder generell viele Medieninhalte streamen oder downloaden möchte, sollte auch eine dementsprechende Datenrate für die Übertragung zur Verfügung haben. Natürlich ist auch die Frage nach eine Flatrate wichtig, wobei es mittlerweile eigentlich keine Volumen- oder Zeittarife mehr gibt wie noch Anfang der Nullerjahre. Die verschiedenen Leistungen des Providers sollten dabei in den Fokus rücken, auch weil es heute zwei technisch unterschiedliche Anschlüsse gibt: Sowohl Zugang über den Kabelanschluss als auch die normale Form über die Telefonbuchse ist möglich. Eine Prüfung der Angebote in der eigenen Region kann schnell und einfach dabei helfen, die entsprechenden Angebote zu finden, die es in der Umgebung gibt.

Die unterschiedlichen Zusatzoptionen bei Dienstleistungen im Internet

In der heutigen Zeit sind die zusätzlichen Leistungen der Provider natürlich ebenso interessant wie der Anschluss für das Internet selbst. So ist der Telefonanschluss bei eigentlich jedem Anbieter inklusive – die Leistungen aus dem Bereich Fernsehen sind für den Kunden noch ein wenig interessanter (siehe Triple Play bei der wikipedia). Immer häufiger setzen die Anbieter nämlich auf die vielen Vorteile für Fernsehen über das Netz. Dafür braucht es nur einen Receiver und das entsprechende Angebot des Anbieters. Wer sich also einen neuen Anschluss für das World Wide Web besorgt und die unterschiedlichen Möglichkeiten kombinieren möchte, sollte sich auch die zusätzlichen Optionen der unterschiedlichen Provider ansehen. Am Ende hilft vor allem ein direkter Vergleich der Angebote. So bekommt man als Kunde die besten Leistungen und Preise in der eigenen Region.     

Für mich war letztlich auch das „Alles aus einer Hand“-Prinzip ausschlaggebend, da ich zu den Menschen gehöre, die trotz Internet immer noch gerne fernsehen und zum Festnetztelefon greifen.