Windows Live Messenger wird am 15. März eingestellt

Ist euch Microsoft und Skype noch ein Begriff? Mai 2011 hatte Microsoft Skype für schlappe 8,5 Milliarden Dollar gekauft. Starkes Stück dachte ich damals und rechnete damit, dass der VoIP-Dienst immer mehr in die bestehenden sowie neuen Produkte von Microsoft einfließen werde. Falsch gedacht, wenn ich mir da die fehlende native Unterstützung in Windows Phone 8 ansehe oder die selbstständige Windows RT App im Windows Store.

Nun denn, jahrelang liefen nun also die eigene Chat-Lösung namens Windows Live Messenger und das teuer erkaufte Skype nebeneinander. Man hat’s ja scheinbar. Im November 2012 hieß es dann (plötzlich) man wolle alle Live-Messenger-Konten zu Skype überführen und den Chatdienst in diesem Jahr den Garaus bereiten.

Windows Live Messenger zu Skype

Datum dafür? Steht jetzt fest und heißt 15. März.

Nicht aufschrecken. Für euch Messenger-Nutzer wird sich nichts ändern. Kontakte bleiben wie gewohnt und der Wechsel soll laut Microsoft vollkommen reibungslos von der Bühne gehen. Warten wir es also mal ab, ob das wirklich alles so schön funktioniert ;-). Skype dürfte sich in diesem Sinne aber mächtig freuen, denn zu den derzeit monatlich 250 Millionen aktiven Nutzern werden sicherlich nochmals einige Millionen nun durch den Pflichtwechsel hinzustoßen.

Wenn Microsoft schlau wäre, würden sie sich ein wenig mehr Mühe bei der Etablierung von Skype in die Plattformen geben und könnten somit irgendwann eine plattformübergreifende Kommunikationslösung bieten, die sich dann nicht mehr hinter WhatsApp und Co. verstecken muss. Man muss nur die Chancen auch ergreifen!

Wie sieht das bei euch aus? Messenger-Nutzer?