Welches Netzteil ist das richtige für mein System?

xilence-netzteilDas Netzteil eines Desktop-Computers ist ein wichtiger Faktor, damit dieser funktioniert. Leider wird es von den Käufern häufig unterschätzt. Doch ein gutes Netztteil spart Geld beim Stromverbrauch und sorgt für stabilen PC-Betrieb. Denn eine gute Grafikkarte nützt nichts, wenn das Netzteil sie nicht ausreichend und zuverlässig mit Strom versorgen kann.

Was macht ein Netzteil?

Kurz gesagt tut ein Netzteil nur eines: den Strom aus der Steckdose für die Verwendung im PC umwandeln. Da der PC im Inneren mit Wechselstrom nichts anfangen kann, wandelt das Netzteil den Wechselstrom aus der Dose in Gleichstrom.

Worauf sollte ich beim Netzteilkauf achten?

Heutzutage, wo alles umweltfreundlich sein muss, solltet ihr in jedem Fall darauf achten, dass auf dem Netzteil ein Hinweis auf die Verwendung von „aktiven PFC“ ist. Diese Leistungsfaktorkorrektur (power factor correction) sorgt dafür, dass der Strom, der aus der Steckdose am Netzteil ankommt möglichst komplett umgesetzt wird. Das verhindert einerseits zu hohe Kosten, andererseits mindert es den Elektrosmog der entsteht, wenn der Strom nicht komplett gewandelt wird.

Ein zweiter wichtiger Faktor auf den ihr achten solltet, ist die Effizienz. Sehr gute Netzteile haben hier Werte von 90 %. Netzteile mit unter 80% solltet ihr gar nicht erst kaufen. Das Netzteil sollte die Auszeichnung 80 Plus haben.  Von dieser gibt es verschiedene Unterkategorien mit unterschiedlicher Effizienz, wie untenstehende Tabelle zeigt:

tabelle_effizienz_netzteile

 

Der sogenannte Wirkungsgrad zeigt hier, wie viel der aufgenommen Energie auch wirklich an das System abgegeben wird. Heißt also, dass zum Beispiel bei 50% PC-Auslastung mit 80 Plus Silver-Auszeichung 88% der aufgenommenen Energie vom Netzteil auch wirklich an die Bauteile im PC abgegeben werden. In billigen Preisklassen findet man häufig noch Netzteil mit einem Wirkungsgrad von 50% oder weniger.

80-plus-auszeichnung

Wie viel Leistung braucht mein Netzteil?

Der dritte wichtige Punkt ist natürlich die Leistung. Während früher Prozessoren Hauptverbraucher waren sind es heute die Grafikkarten. Eine Zwei-Kern-Grafikkarte zieht heutzutage bis zu 300 Watt Leistung aus der Steckdose. Im Vergleich dazu: ein moderner 6-Kern-Prozessor liegt bei ca. 150 Watt. Ein durchschnittlicher Gaming-Rechner (Dual-Core-Prozessor und Mittelklasse-Grafikkarte) verbraucht in etwa 300 Watt. Je nach Leistung des Rechners solltet ihr also in Anbetracht weiterer angeschlossener Teile ein Netzteil mit wenigstens 500 Watt Leistung einbauen – so zumindest meine Empfehlung aus der Erfahrung heraus.

Fazit

Mit einem 500 Watt-Netzteil und 80 Plus Kennzeichnung solltet ihr durchaus zufrieden sein. Wer mehr Geld ausgeben möchte, der sucht sich eine höhere Auszeichnung wie 80 Plus Silver. Leise sind Netzteile heute in der Regel eigentlich. Wer es besonders leise wünscht, der legt einfach noch einige Euros drauf. Kaufen könnt ihr Netzteile und auch anderes Zubehör im Internet zum Beispiel bei edigitech.  

 

Kommentare sind geschlossen.