Wasserschaden Handy – Von Sofortmaßnahmen bis zur Versicherung

Wer kennt das nicht: Das Mobiltelefon ist in die Spüle oder in die Toilette gefallen, man hat ein Glas darüber geschüttet oder es fiel dem Regen zum Opfer. Viele geraten sofort in Panik, weil sie nicht wissen was nun zu tun ist. Einige sind sogar der Annahme, dass das Handy defekt ist und man nichts mehr retten könne. Doch dem ist nicht so. Man hat immer zwei Möglichkeiten: Die erste wäre das Handy gegen Wasserschäden zu versichern, damit man im Schadensfall nicht auf den Kosten sitzen bleibt, die zweite Möglichkeit ist die der rettenden Sofortmaßnahmen. Genaueres zu beiden Möglichkeiten im Folgenden.

handy-im-wasser

Bildquelle: Dirk Stollhans / pixelio.de

Die Versicherung gegen Wasserschäden

Mittlerweile haben sich Versicherer wie diese auf Handyversicherungen spezialisiert. Meist handelt es sich dabei um ein Versicherungspaket, welches auch eine Diebstahl- und eine Schadensversicherung beinhaltet. Die Preise variieren hier je nach Anbieter und je nach Umfang. Auch das Mobiltelefon spielt beim Preis eine Rolle. Je teurer das Handy war, desto höher ist der Versicherungspreis. Vielen mag eine solche Versicherung zunächst einmal unnütz vorkommen, aber im Fall der Fälle gibt es keine bessere Möglichkeit. Die Versicherung übernimmt meist die komplette Summe der Reparatur oder, wenn eine Reparatur nicht mehr möglich ist, bekommt man sogar ein neues Gerät. Besonders Menschen die viel unterwegs sind oder etwas ungeschickt sind sollten sich einmal Gedanken über eine solche Versicherung machen.

Sofortmaßnahmen bei einem Wasserschaden

Bei den Sofortmaßnahmen hat man grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten, wobei man immer danach entscheiden sollte, wie groß das Schadensausmaß ist. Hat das Handy nur ein paar Regentropfen abbekommen oder wurde ein Wasserglas darüber geschüttet reicht es meist den Akku herauszunehmen und auf die Heizung zu legen. Diese sollte nur auf mittlerer Stufe aufgedreht sein da der Akku sonst schmoren kann. Der Akku sollte nun nach Möglichkeit mindestens sechs Stunden auf der Heizung verbleiben, danach kann er wieder eingebaut werden. Ist das Handy allerdings in die Toilette oder in die Badewanne gefallen, hilft folgendes: Das Handy wird für mindestens 24 Stunden in ein Glas voll mit Reis gelegt. Der Reis saugt bestenfalls die komplette Feuchtigkeit aus dem Gerät und es funktioniert wieder einwandfrei. 

[thumbs-technik]