Was bedeutet Joyn: SMS 2.0 im Anmarsch?

Joyn ist schon lange Gesprächsthema Nummer 1 bei unseren Providern. Hat es allerdings nach kurzer interner Suche echt noch nie hier in das Blog geschafft. Warum? Hmmm ich fahre noch ganz gut mit Whatsapp und Co. und brauche jetzt nicht unbedingt noch einen Messenger auf dem Markt, der letztendlich nur Sachen bringt, die ja eh schon vorhanden sind. Allerdings soll Joyn anders werden. Nicht anders im Sinne von drop (altes Wegwerfen) und create (neuerfinden), sondern eher um einen Schritt weiterzugehen, als das was schon auf dem Markt baumelt.

Was kann Joyn?

Joyn wird die üblichen Features bekommen. Versenden von Bildern, Videos und Dateien. Allerdings soll es möglich sein während eines „normalen“ Telefonates auf einen sogenannten „SmartCall“ umzuschwenken, wo zusätzlich zu eurer Stimme noch Nachrichten, Fotos und Co. übertragen werden können. Alles natürlich auf Kosten von UMTS und Co.. Jetzt schrecken alle auf, die nur wenig Frei-MB haben bis die böse Drosselungsgrenze kommt? Keine Angst. Joyn-Kommunikation soll nicht auf das Datenkontingent draufgeschlagen werden. Sprich alles was über Joyn geht kriegt volle Datengeschwindigkeit. Habt ihr keine Flatrates, so kosten euch zumindest bei der Telekom eine Minute etwa 29 Cent, eine Videogesprächsminute um die 58 Cent, eine Nachricht etwa 19 Cent und eine Datei rund 39 Cent. Praktisch gleicher Preis, wenn es ohne Joyn transportiert wird. Die Preisstruktur von meinem Anbieter o2 und dem Anbieter Vodafone sind noch nicht bekannt, werden aber sicherlich in nächster Zeit folgen. Auch Roaming-Pakete, sprich wenn ihr euch im Ausland bewegt, wird es geben, allerdings dauert die Entwicklung dort noch an.

Wann ist mit Joyn zu rechnen?

Vodafone hat freudig verkündet, noch in diesem Sommer zu starten. Die Telekom zieht dann im Oktober nach und o2 vermutlich gegen Anfang nächsten Jahres. Joyn wird seit langem erwartet, so jedenfalls meine Erfahrung wenn ich mir meine Feeds so durchlese und verzögert sich immer mal wieder, weil rechtliche Schwierigkeiten erst geklärt werden mussten/müssen (Ähnlichkeit zum Messenger „Mjoy“ und und und).

Joyn ist ansich eine App und kann bei Verfügbarkeit aus dem jeweiligen App-Market heruntergeladen werden. Smartphones mit Branding der genannten Provider werden vermutlich eine Integration in die Firmware erfahren. Für die Nutzung ist allerdings eine Registrierung erforderlich, die an die Telefonnummer gebunden ist. Alles also optional ;-).

Es ist vermutlich damit zu rechnen, dass erst iOS und Android in den Genuss kommen werden, diesen neuen Dienst auszuprobieren. Windows Phone 8 und 7, sowie die Blackberry-Sparte wird sicherlich irgednwann auch noch versorgt.

Fazit?

Wenns denn losgeht, wird es sicherlich nochmals einen umfangreicheren Artikel zu diesem Thema geben plus erste Erfahrungen, bis dahin bleibt es ein Warten ;-).

One Response to “Was bedeutet Joyn: SMS 2.0 im Anmarsch?”

  1. […] einer ganzen Weile hat Kilian euch schon einmal geschrieben, worum es sich bei Joyn handelt. Für Android gibt es von Vodafone schon seit einer ganzen Weile die zugehörige App. Vor wenigen […]