vergleich

Bewegter Freitag: 100 Dinge, die das iPhone nicht kann, aber Android

Das iPhone 5S bzw. 5C zusammen mit iOS 7 sind noch nicht sehr lange draußen, schon gibt es erste Videos, die das ganze in Relation zu Android dokumentieren. Zum bewegten Freitag also mal eine Präsentation von 100 Dingen, die das iPhone immer noch nicht kann. Bei The Driod Effect ist auch nochmal die gesamte Liste einsehbar.

Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass hier vieles durcheinander gemischt und aufgedröselt wird. So können Widgets, Themes, Wallpaper und alternative Launcher aus dem Play Store sicherlich unter dem Punkt Individualisierung zusammengefasst werden. Zudem kann Android in der Stockversion natürlich auch nicht alles. Vieles machen die eigenen Entwicklung von HTC (Sense) und Samsung (TouchWiz), was der Fragmentierung von Android geschuldet ist.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=uVTrazT99Ps]

Wie immer also, nicht alles für bare Münze nehmen. Es ist und bleibt ein Seitenhieb, aber kein Punch in die Fresse…

Euch einen tollen Feierabend!

Midweek Webshow: geekaphone.com vergleicht bis zu 5 Geräte online

So langsam geht es Richtung Weihnachten und die ersten Verbraucher fragen mich schon, welches Smartphone sie sich denn von dem Weihnachtsmann wünschen sollen. Alle Jahre wieder sucht man also Vergleichsportale, um einen flotten Überblick über die verschiedenen Daten der einzelnen Smartphones zu bekommen.

 Zur Midweek Webshow möchte ich euch also heute eines dieser Vergleichsportale kurz vorstellen – geekaphone.com.

Das ganze ist nicht nur optisch sehr gut aufbereitet, sondern kann auch bis zu 5 Geräte miteinander vergleichen. Technische Daten von Display, über Betriebssystem, Hersteller und natürlich Innenleben. Sollte also einen guten Überblick geben. Vielleicht kann sich der ein oder andere dort schon mal schlau machen bevor er mir eine E-Mail sendet.

[tl-quelle http://www.blogtogo.de/geekaphone-smartphones-miteinander-vergleichen/ BlogToGo]

Branchenbücher: Lohnt sich ein Eintrag noch?

Für bestehende Unternehmen und auch für neu startende Unternehmen stellt sich die Frage nach einem Eintrag ins Branchenbuch. Viele mögen denken, dass es heute nicht mehr wichtig ist, in solch einem Print-Medium aufzutauchen, da man ja alles im Internet findet. Aber ist das auch wirklich so?

Was ist ein Branchenbuch?

Ein Branchenbuch ist im Prinzip ein Verzeichnis, indem man nachschlägt, welche Unternehmen es in welcher Branche gibt. Das verschafft Privatpersonen und Unternehmen einen schnellen Überblick über die gebrauchten Kontakte. Man kann es also mit Google vergleichen, nur dass die Suche einzig Adressen und Kontaktdaten ausspuckt. Sucht man zum Beispiel nach einem Dachdecker hat man in einem Branchenbuch die Möglichkeit, sämtliche eingetragene Dachdecker in der Nähe zu finden.

Der Wandel der Zeit

War es in der Vergangenheit in der Regel so, dass sämtliche Branchenbücher alle 2 Jahre mit aktuellen Daten als Neuauflage erschienen sind, ist es heute alles etwas unregelmäßiger. Grund dafür ist unter anderem, dass die Nutzung der gedruckten Branchenbücher stark nachgelassen hat. Vor allem Jugendliche und Nutzer, die mit dem Internet aufwachsen und im Alltag leben, greifen immer mehr zu den Online-Varianten der Branchenbücher. Die Zahl der verschiedenen Branchenbücher lässt sich nicht mal mehr einschätzen. Die meisten bieten unterschiedliche Vorzüge, sodass es sich durchaus lohnt, vor einem Eintrag in ein Branchenbuch einen beispielsweise hier einen Vergleich zu Rate zu ziehen.

Vorteile durch einen Eintrag ins Branchenbuch

Für viele Firmen ist in der Zeit von Internet und Multimedia Werbung extrem wichtig. Und hier wird ein Eintrag in Online-Branchenbücher unterschätzt. Denn es gibt eigentlich keine bessere Werbung. Denn derjenige, der Hilfe braucht, sucht gezielt nach Unternehmen, von denen er Hilfe bekommt. Und die besten Ergebnisse bekommt man dort nunmal in einem Branchenbuch. Steht man da drin, ist das dann die optimale Werbung.

Auch für das Ranking in Suchmaschinen lohnt sich so ein Eintrag. Denn Branchenbücher selbst haben oftmals ein recht hohes Suchmaschinen-Ranking und ein Eintrag dort für zu Backlinks auf eure eigene Seite. Und somit ist es auch förderlich für eure Auffindbarkeit über Suchmaschinen.

Fazit

Mit der Meinung, dass ja ein Branchenbuch niemand mehr nutzt, liegt man in Bezug auf die gedruckte Version durchaus richtig. Ein Eintrag ins Branchenbuch lohnt sich dennoch für jedes Unternehmen, da die Wirkung des Internets einfach riesig ist. Man sollte allerdings aufpassen, sich nicht in zu viele unseriöse Branchenbücher einzutragen. Denn dann kann der Schuss auch mal nach hinten losgehen. Vor dem Eintrag in möglichst viele Branchenbücher also jedes genau prüfen, was für Unternehmen dort gelistet sind. Denn niemand will zwischen Erotik- oder Abzockeseiten landen.

[thumbs-branchenbuch]

Die Top-Smartphones auf einen Blick: iPhone 5S, Galaxy S4, Moto X, Lumia 1020, HTC One

So langsam laufen die Zwei-Jahres-Verträge von Telekom, Vodafone und Co. aus und Freunde, Bekannte und Leser fragen mich immer wieder, was ich denn als derzeitiges Top-Smartphone empfehlen kann.

Grundsätzlich gilt, es gibt nicht das perfekte Smartphone für jedermann, wie es auch keinen perfekten Trainingsplan für die Masse gibt. Jeder hat andere Vorlieben, was er mit seinem Smartphone anstellen will. Der eine ist ein total faszinierender Fotograf und brauch am ehesten die starke Kamera des Lumias, der andere möchte einfach nur ein rundes System ohne groß Quatsch und greift nunmal zum iPhone.

Das Tolle an unseren Zeiten ist die Auswahl, die wir als Kunden haben und dann sollten wir diese auch auskosten.

Ich brauche das Rad im Netz nicht neu erfinden und möchte daher alle Nutzer, die jetzt gerne alle Top-Smartphones auf einem Blick haben wollen, hier hin verweisen. T3n hat sich viel Mühe gegeben, eine solche Liste zu erstellen und deshalb einen großen Dank an die Kollegen für diese Recherche.

image

(Bildquelle: Screenshot)

[tl-quelle http://t3n.de/news/iphone-5s-galaxy-s4-htc-one-moto-x-lumia-1020-494128/ t3n]

[thumbs-mobile]

Die Android-Flagschiffe der Smartphone-Hersteller

Als großer Konkurrent des iPhones kommen immer mehr Handys mit dem Betriebssystem Android auf den Markt. Diese können dem I-Phone in Können, Qualität und Verarbeitung durchaus das Wasser reichen. Da alle hochklassigen Android-Handys sich in etwa derselben Preisklasse befinden, lohnt es sich einen Preisvergleich durchzuführen, um das günstigste Angebot zu ergattern. Das Galaxy S4 von Samsung ist zurzeit das Flaggschiff des koreanischen Herstellers.

Das Ende April erscheinende Smartphone soll das erste seiner Art sein, welches einen Octa-Core-Prozessor besitzt, also sage und schreibe 8 Kerne innehat. Mit 2 Gigabyte Ram ist es sogar besser ausgestattet als manche aktuellen Netbooks. An Bord ist außerdem eine 13 Megapixel-Kamera, die auch HD-Videos aufnehmen kann. Das Scrollen auf Webseiten soll durch einen Augensensor funktionieren, bei dem das Handy automatisch weiterscrollt, wenn man das Ende einer Webseite erreicht hat. Das Display gibt es erstmals mit HD-Auflösung und lässt sich sogar mit Handschuhen bedienen.

 HTC aus Taiwan nennt das schnellste zurzeit erhältliche Smartphone sein eigen. Dies erreicht das HTC One X+ durch seinen 1,7 Gigahertz Quadcore-Prozessor, der alle Apps und Programme schnell öffnet und schließt. Wie fast alle Handys mit Android-Betriebssystem ist auch hier ein Flashplayer mit an Bord, den man auf vielen Websites benötigt – anders als bei der Konkurrenz von Apple. Auch im Dauerbetrieb glänzt das One X+, das mit sechs Stunden noch einmal seinen Vorgänger um eine Stunde überbietet. Durch die MHL-Unterstützung des Handys kann man außerdem Videos, Bilder und Musik über einen Fernseher mit HDMI-Anschluss wiedergeben. Ein Highlight für Spieler stellt das Playstation-Zertifikat dar. Sobald eine entsprechende Software fertiggestellt ist, kann man ganz legal auf dem Android-Handy Playstation-Spiele spielen.

Fast schon ein Mini-Tablet könnte man das Galaxy Note 2 nennen, das ebenfalls aus dem Hause Samsung stammt. Mit seinem 5,55-Zoll-Display ist es das größte erhältliche Smartphone. Um das riesige Gerät leicht bedienen zu können, gibt es einen eigenen Stift gratis dazu, den S-Pen. Dieser bietet selbst einige Funktionen, beispielsweise kann man auf Tastendruck mit ihm Screenshots machen oder Ausschnitte von Bildern per Mail versenden. Das Handy alarmiert außerdem seinen Besitzer, wenn der Stift außer Reichweite gerät. Ein Highlight ist außerdem der Akku, welcher im Dauerbetrieb satte Zehn Stunden hält.

Abschließend ist festzustellen, dass sich die hochklassigen Android-Handys vor allem in der individuellen Ausstattung unterscheiden. In den Leistungsmerkmalen liegen alle nah beieinander, weshalb man sich beim Kauf auch danach entscheiden sollte, welche Extras das Handy vorweisen soll. Ein Fehlkauf kommt jedoch bei keinem der Modelle zustande.