sprache

Duolingo: Einfaches Sprachenlernen unter Android und iOS

Ein kleiner App-Tipp am Montagmorgen. Bekanntlich ist mein Englisch ein wenig mau, auch wenn ich den ganzen Tag englische Wörter ins Visual Studio reinhacke. Aus diesem Grund habe ich mich in der letzten Woche ein wenig mit Sprach-Apps bei Android auseinandergesetzt und bin durch die Best of 2013 auf die App Duolingo aufmerksam geworden.

duolingo

Duolingo ist ein kostenloser Service, der dir beim Erlernen einer Fremdsprache helfen möchte. Es gibt neben der Webversion auch eine schick umgesetzte Android-App und auch für iOS steht ein Client zur Verfügung.

duolingo-funktionen

Der große Vorteil – in der aktuellen Version, die seit letzter Woche draußen ist, ist nun das Erlernen von Deutsch zu Englisch möglich. Die App kommt nicht nur sehr farbenfroh daher, sondern mit leicht verständlichen Lektionen und dem eigenen Punktestand. Da ich mich vielleicht nächstes Jahr in Richtung Kanada aufmachen möchte, ist für mich das Lernen (bzw. bessere Verständnis) der englischen Sprache ein Fokus für die kommenden Monate und habe daher aus gutem Grund bei Null in der App angefangen. Dies hat natürlich zur Folge, dass man sich jetzt durch Hello, Bye und How are you durchhangeln muss. Aber was muss, das muss.

Duolingo: Sprachkurse kostenfrei
Duolingo: Sprachkurse kostenfrei
Entwickler: Duolingo
Preis: Kostenlos+
‎Duolingo
‎Duolingo
Entwickler: Duolingo
Preis: Kostenlos+

Mein bisheriger Eindruck also? Die derzeit beste App, die ich für das einfache Sprachenlernen für Android gefunden habe. Es macht sehr viel Spaß sich abends ein paar Minuten hinzusetzen und eine Lektion durchzupowern und ich bin wirklich gespannt ob ich nach der vollständigen Nutzung der App (zieht sich bestimmt jetzt einen Monat hin) wirklich besseres Englisch sprechen und vor allem verstehen kann und ob ich dann endlich mal diese krude Grammatik der Inselbewohner verstanden habe ;-). Ich werde mich bei Zeiten also dazu nochmal äußern, bis dahin sag ich nur – wer genauso ein Englisch-Krüppel ist wie ich, dem sei die App ans Herz gelegt. Es macht Spaß und das ist wohl das Wichtigste beim lernen von etwas, was einem eigentlich keinen Spaß macht….

Google: für die Suche eine andere Sprache auswählen und somit versteckte Funktionen nutzen [Anleitung]

Google ist bekanntlich ein US-amerikanisches Unternehmen und daher ist es nicht verwunderlich, dass viele Funktionen in der Suche und auch in der Wunderwaffe Google Now als erstes in den USA erscheinen und dort erprobt werden. Um bestimmte Funktionen schon vorher ausprobieren zu können, reicht leider kein einfaches Navigieren zu google.com.

Denn Google erkennt automatisch eure Browsersprache samt Ländercode (vereinzelt sogar Standortabfrage) und schickt euch zurück zur deutschen Seite. Aber die Sprache lässt sich einstellen und somit über ein Hintertürchen doch die ein oder andere Funktion nutzen.

google-suche-einstellungen

Dazu müsst ihr lediglich eine Suche starten und bei Anzeige der Suchergebnisse rechts oben auf das Zahnrad klicken. Sprachen –> English auswählen und schon könnt ihr zum Beispiel den Tip Calculator nutzen.

google-suche-sprachauswahl

iPhone: iOS komplett auf Englisch umstellen

ios-landeseinstellungen_resizedEs gibt erstaunlich viele iPhone-User in meinem Freundeskreis, die Wert darauf  legen, ihr iPhone auf Englisch zu nutzen. Sollte kein Problem sein, dass umzustellen – ist es auch nicht, wenn man weiß, wie man wirklich alles auf Englisch umstellen kann. Damit ihr das auch hinbekommt, habe ich euch mal eine kleine Anleitung fertig gemacht.

Zuerst müsst ihr zum iPhone bzw. iOS wissen, dass es Datum und Uhrzeit anders behandelt als die restliche Sprache. Wer nun also unter Einstellungen -> Allgemein -> Landeseinstellungen in den Punkt Sprache geht und dort Englisch auswählt, der ist noch nicht am Ziel. Denn man stellt fest, dass auf dem Lockscreen noch deutsche Angaben zu finden sind. Ebenso im Symbol der Kalender-App. Da steht dann trotz Umstellung auf Englisch zum Beispiel noch „Samstag“.

ios-lockscreen-englisch-deutsch_resizedios-region-format_resized

Um auch das zu ändern müsst ihr noch ein weiteres mal in den Punkt Einstellungen -> Allgemein -> Landeseinstellungen gehen. Das ist dann natürlich schon Englisch, also Settings -> General -> International. Dort wählt ihr dann noch den Punkt Region Format und wählt hier je nach Geschmack United States (Zeitangaben mit a.m. und p.m.) oder United Kingdom (24-h-Zeitangabe) aus. Und nun ist dann auch wirklich alles Englisch.

ios-all-english_resized

Stürzt den Turm zu Babylon!

Ein Überblick über die gängigsten Übersetzungsprogramme.

Die Welt spricht über 7000 verschiedene Sprachen. Die wachsende Globalisierung der Wirtschaft sorgt dafür, dass der Sprachindustrie niemals die Arbeit ausgeht. Oder doch? Wie gut sind moderne Apps für Übersetzungen? Werden Dolmetscher und Übersetzer in Zukunft noch gebraucht?

Online Übersetzungen

Google Translate und Linguee sind vermutlich die bekanntesten Online- Übersetzungsprogramme.

Ersteres, obgleich viel belacht, ist ein durchaus nützliches Programm für die Übersetzung einzelner Wörter und kurzer Redewendungen. Google Translate hat eine einfach zu bedienende, intuitive Benutzeroberfläche – man tippt einfach das zu übersetzende Wort in den linken Kasten, klickt auf “Übersetze”, und ein Wort erscheint – von Zauberhand – im rechten Kasten. Google Translate hat außerdem eine “detect language”-Funktion, die sich beim Übersetzen von völlig unbekannten Worten aus dem Internet als durchaus nützlich erweist. Man bekommt also nicht nur die Übersetzung zu einem völlig unbekannten Wort, sondern auch eine Zuordnung zu einer der 65 Sprachen, die das Programm bedient. Ein Kritikpunkt ist allerdings die Spracherkennung – man kann zwar versuchen, per Mikrofon ein unbekanntes Wort einzusprechen, allerdings benötigt man für die korrekte Übersetzung dieser sprachlichen Eingabe eine perfekte Aussprache des zu übersetzenden Wortes. Wenn es sich hierbei um ein unbekanntes, oder auch schwer auszusprechendes Wort handelt, passt die Übersetzung häufig nicht.

Linguee.com ist ein im deutschsprachigen Raum weniger bekanntes Online- Übersetzungsprogramm, welches von der Funktion her dem Google Translate sehr ähnelt. Linguee bietet allerdings eine deutlich genauere Übersetzung, indem es meist mit mehr als einem möglichen Synonym des zu übersetzenden Wortes in der jeweiligen Zielsprache aufwarten kann, und dieses mit wertvollen Notizen zu üblicher Benutzung und Konnotationen versieht. Linguee arbeitet langsamer als Google Translate, ist allerdings, wie bereits erwähnt, in den meisten Fällen deutlich genauer. Genau wie das bekanntere Google Translate, sollte Linguee nicht benutzt werden, um Redewendungen von mehr als vier Worten zu übersetzen – beide Programme sind mit ganzen Sätzen überfordert. Beide Programme bringen bessere Übersetzungen als das Eintippen eines Fremdwortes in die Google Suchleiste, wie zum Beispiel: “barbed wire Übersetzung”. Es ist besser, sich gleich an vertraute Quellen wie diese zu wenden, statt sich den gängigen Internetsuchmaschinen anzuvertrauen – man läuft sonst Gefahr, auf die nicht vertrauenswürdigen Übersetzungen zu stoßen, die sich manchmal unerklärlicherweise an der Spitze der “Resultate”-Liste finden.

Apps für Übersetzung

Google Translate gibt es auch zum Download für Notebook, Tablet und sogar Handy. Das Programm ist kostenlos und funktioniert mehr oder weniger genauso wie die Online-Version. Vorteilhaft für schnelle Übersetzungen einzelner Wörter unterwegs, lohnt sich dieser kostenlose Download durchaus.

iTranslate ist ein weiteres kostenloses Übersetzungsprogramm, welches sich für vielerlei Geräte eignet. In der Funktion ist es praktisch wie eine erweiterte Version der Google Translate App. Es schafft sinnvolle Übersetzungen von einzelnen Worten und kurzen Redewendungen oder Sätzen und hat zudem Zugriff auf mehrere detaillierte Wörterbücher, in denen zusätzliche Bedeutungen und Synonyme nachgeschlagen werden können. Die Benutzeroberfläche ist relativ intuitiv in der Benutzung – wenn auch weniger übersichtlich als die der Google Translate App. Eine “detect language”-Funktion ist enthalten. Zusätzlich spricht das Programm dem Benutzer Fremdsprachenübersetzungen in bis zu 50 Sprachen vor – auf Reisen eine durchaus nützliche Zusatzfunktion.

AllTranslate ist eine weitere kostenlose Alternative – es ist deutlich schneller als iTranslate, tendiert aber zu weniger genauen Übersetzungen, was den Pedanten ärgert. Die Benutzeroberfläche garantiert einfache Bedienung, sieht allerdings weniger schick aus als die des Rivalen iTranslate. Eine interessante Zusatzfunktion ist die Rückübersetzung in die Ausgangssprache, die als eine Garantiefunktion für die Genauigkeit der Übersetzung dient. Die Wörterbuchfunktion ist hervorragend, die Spracherkennung, ähnlich der des Google Translate, eher weniger nützlich.

Für kurze Sätze, einzelne Worte und Redewendungen sind alle hier erwähnten Programme äußerst nützlich – allerdings ersetzen sie nicht die vollständige Übersetzung eines längeren Textauszugs, Dokumentes, oder Artikels durch den Profi. Von der Benutzung socher Schnellübersetzungsprogramme für Längeres oder Ausführlicheres ist also abzuraten.