samsung

Samsung Galaxy S5: Da ist Samsungs neues Flaggschiff

Da ist es also, Samsungs neues Flaggschiff – das Samsung Galaxy S5. Wenig überraschend verfügt es gegenüber seinem Vorgänger über eine deutliche verbesserte Ausstattung. Wie Gerüchte in den letzten Tagen und Wochen bereits belegten gibt es tatsächlich einen Fingerabdruckleser. Dieser versteckt sich allerdings im Homebutton und nicht wie heute schon vermutet im Display. Mit diesem könnt ihr nicht nur das Display entsperren, sondern auch einen Private Mode aktivieren, quasi ein Safe in dem ihr private Sachen wie Bilder, Dokumente und ähnliches abspeichern könnt.

[perma-samsunggalaxys5]

Passend zur Authentifizierung mittels dem eigenen Finger hat man PayPal als Partner am Start. Hier will man in Zukunft ermöglichen, dass überall im Netz, wo mit PayPal bezahlt werden kann, die Authentifizierung flott via Fingerabdruck geht und damit das Bezahlen erheblich vereinfacht wird. Sicherlich keine schlechte PR für den US-Dienst.

Das Samsung Galaxy S5 wird überdies mit einer IP67-Zertifizierung daherkommen, die aussagt, dass das Gerät gegen Staub und kurzes Untertauchen geschützt ist. Also, auch in der Badewanne kann man jetzt zocken :-).

Ansonsten bietet das Gerät ein 5,1 Zoll großes Full-HD-Display vom Typ Super AMOLED, sprich nochmal 0,1 Zoll größer als das S4, eine 2,5 GHz-CPU mit vier Kernen, standardisierte 2GB RAM und wie gewöhnlich mit 32 oder 64 internen Speicherplatz, wobei um 64 GB erweiterbar per MicroSD. Für die Fotografen gibt es ebenfalls ein Update. So löst die Frontkamera mit 2,1 Megapixeln auf und die Rear mit 16 MP und Bilder wie Videos sind erstmals in Echtzeit-HDR verfügbar.

Das Gerät erscheint in Black, White, Blue und Gold und bietet auch beim Thema Netzwerk ein wenig mehr. So bringt man hier nicht nur W-Lan bis 802.11 ac mit, sondern beherrscht LTE und LTE Advanced. Weitere Speccs: Bluetooth 4.0 Low Energy, NFC und USB 3.0 – alles irgendwie Standardgedöns halt. Auch in Sachen Akku hat man ein wenig verbessert. So ist dank der neuen Größe nun ein 2800 mAh starker Akku möglich, der gegenüber dem Vorgänger mehr als 20 Prozent Leistung dank eines Powersave-Modus aus dem Gerät herauspressen will.

An der Software hat man auch geschraubt. So verschwindet dieses hässliche Quick-Settings-Menü und wird durch farbenfrohe Icons ersetzt, was sich durch das ganze System durchziehen soll. Genaueres wird man dann sicherlich erst sehen, wenn das Gerät verfügbar ist. Basis ist Android 4.4.2, welches seit heute auch in Deutschland für das Samsung Galaxy S4 zur Verfügung steht.

[perma-samsunggalaxys5-fitnesssmartwatch]

Den 11. April solltet ihr nicht nur markieren, weil da mein Purzeltag ist, sondern auch, wenn ihr an einen Kauf des S5 denkt. Denn ab diesem Termin soll es weltweit in den Läden stehen. Preis? Großes Rätselraten, was die Südkoreaner aber auch nicht verraten. Günstig wird es sicherlich nicht. Des Weiteren hat man noch eine Fitness-Smartwatch im Angebot, die als erste über ein gebogenes Super-AMOLED-Display verfügt und mit einer Größe von 1,84 Zoll daherkommt. Schaut auf den ersten Blick interessant aus. Startschuss ist ebenfalls der 11. April, aber auch hier schweigt man über den Preis.

[tl-meinung] Wie erwartet sehen wir hier Verbesserungen und Evolution an einer fast ausgelutschten Serie. Man munkelt, dass Samsung dieses Jahr die F-Reihe veröffentlicht, die nicht nur auf ein Metall-Gehäuse setzt, sondern auch wesentlich edler wirken soll. Dafür spräche zu mindestens auch die frühe Vorstellung des Samsung Galaxy S5, denn das Jahr hat eigentlich gerade erst begonnen.

Positiv also – schneller Verkaufsstart in einem Monat, viele Verbesserungen im notwendigen Bereich und Updates für den Softwarebereich.

Negativ – irgendwie nicht mein Geschmack vom Optischen, sicherlich nicht gerade billig und in Hinblick auf das junge Jahr, würde ich mir persönlich erst mal gar nichts kaufen! Mal schauen wie das Jahr bei Samsung weitergeht…

[tl-quelle http://global.samsungtomorrow.com/?p=34301 SamsungTomorrow]

Samsung Galaxy S4: Vodafone-Branding bekommt Android 4.3 Update (XXUEMK9)

Kurze Info für Besitzer eines Samsung Galaxy S4 mit Vodafone Branding. Seit gestern rollt der rote Mobilfunkanbieter Android 4.3 für das aktuelle Flaggschiff der Südkoreaner aus.

Das Update kann Over-the-air (OTA) oder via Samsung KIES bezogen werden. Knapp 725 MB ist das Update groß und soll folgende Änderungen beinhalten:

  • Support für Bluetooth 4.0 LE und die Galaxy GEAR
  • OpenGL 3.0 Unterstützung
  • TRIM Support für eine bessere Performance
  • ANT+ Support
  • Samsung KNOX Implementation
  • Samsung Wallet wird installiert
  • RAM-Management wurde verbessert
  • verbesserte Displayschärfe
  • Update der TouchWiz Oberfläche
  • Samsung Browser wurde erneuert
  • Kamera-Firmware wurde verbessert

Das Update kann unter den Systemeinstellungen und dem Punkt “Telefoninfo” angestoßen werden. Alternativ dazu steht auch die Installation des CyanogenMods zur Verfügung.

Samsung: Neues Patent verbessert Bedienung mit einer Hand auf dem Smartphone

Es wird ja oft bemängelt das unter dem Zwang der immer größer werdenden Displaydiagonalen von Samsung´s Mobilgeräten die Usability flöten gehen soll. Einerseits kann ich das verstehen, dass Menschen mit kleinen Händen sicherlich kein Samsung Galaxy S4 mit einer Hand bedienen können, andererseits kauft man ja aber auch kein Gerät blind ein. Man muss die wahre Größe halt nun mal anhand von Tests, Ausprobieren und Beraten lassen für sich selber herausfinden und danach entscheiden, zu welchem Smartphone man greift.

[perma-samsung]

Allerdings hat Samsung natürlich kein Interesse daran, dass die Nutzer nun zu Alternativen, wie dem kleineren iPhone, greifen und forscht intensiv in diese Richtung der einhändigen Bedienung großer Screens.

So ist nun ein Patent eingereicht worden, welches eine solche Bedienung zeigen soll. So kann der Nutzer Elemente vergrößern und verkleinern und somit nur noch das Display maximal der eigenen Daumenlänge nutzen. Sieht irgendwie stark aus und ich bin echt gespannt, ob Samsung hier einfach nur einen Anker ins Wasser wirft oder auch an Land geht…

[tl-quelle http://www.galaxyclub.nl/2013/12/touchwiz-patent-bediening-samsung-galaxy-s5/ GalaxyClub]

Samsung: Die Geschichte der tragbaren Geräte in einer Infografik

Die Samsung Galaxy Gear ist derzeit in aller Munde, wenn es um das Thema SmartWatch geht. Allerdings haben auch andere Hersteller längst Uhren vorgestellt, diese allerdings nicht mit einem solchen Marketing-Budget wie Samsung in die Welt hinausgetragen. Hier sind sicherlich die SmartWatch von Sony und Qualcomm derzeit erwähnenswert. Darum soll es hier allerdings gar nicht gehen.

[perma-samsunggalaxygear]

Wusstet ihr das Samsung schon 1999 eine “SmartWatch” auf den Markt geworfen hatte? Die SPH-WP10 war nicht nur eine klobige Uhr, sondern kam mit einem 1,52” großem monochromen LCD-Display daher. Wir rufen uns nochmal ins Gedächtnis – 1999 gab es noch nicht mal Windows XP. Viel konnte man also nicht erwarten.

Nun hat Samsung vor einiger Zeit eine Infografik veröffentlicht, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Sie zeigt ein wenig die Geschichte der tragbaren Geräte beim südkoreanischen Konzern Samsung. Ganz interessant wie ich finde…

[tl-quelle http://global.samsungtomorrow.com/?p=30473 Samsung]

[thumbs-samsunggalaxygear]

News des Tages (19.11.2013): Galaxy Gear, Samsung Sports, Sky-Hack, McFit, iOS-Probleme und Need for Speed bald im Kino

Samsung Galaxy Gear verkaufte sich 50.000 oder 800.000 Mal?

[perma-samsunggalaxygear]

Welch ein Hin und Her heute morgen. Erst hieß es, dass die SmartWatch aus dem Hause Samsung sich “nur” 50.000 Mal verkauft habe. Dies wäre mal in Worte gefasst ein Mega-Flop. Allerdings dementierte Samsung im Laufe des Tages die Meldung und gab bekannt, man habe 50.000 Stück in seinem eigenen Land Südkorea loswerden können und 800.000 weltweit. Somit wird aus dem Flop die weltweit erfolgreichste SmartWatch. Samsung weiß aber um die Nachteile zwecks Laufzeit und Co. und verspricht Besserung. Leute, wir stehen am Anfang des Zeitalters der Wearable Devices, ohne Innovationen seitens Samsung und Co. und das Ausprobieren wie etwas ankommt, funktioniert es nicht. Also Shitstorm im Bad lassen und gespannt sein, was uns als nächstes über den Weg laufen wird.

Samsung will ins Sportgeschäft

[perma-samsung]

Bleiben wir kurz bei den Südkoreanern. Heute sind Infos aufgetaucht, dass man mehr ins Sportgeschäft einsteigen will und noch mehr Fitnessgeräte entwickeln will. Schon beim Samsung Galaxy S4 hat man die Samsung Health-App mitgeliefert, welche mit Zubehör den Puls, Blutdruck und das Verbrauchen von Kalorien messen können. Von mir aus darf da noch viel mehr in die Richtung passieren.

Samsung Galaxy S3 – Update wird untersucht

Die kürzlich angesprochenen Update-Probleme beim S3 werden derzeit von Samsung untersucht. Da ein Fix auch alle Tests noch durchlaufen muss, kann sich das ganze also noch ein paar Wochen hinziehen. Ich hoffe, wir haben hier nicht allzu viele Betroffene unter unseren Lesern?

Sky Kunden-Daten durch Hack gestohlen

Kollege Caschy hat heute morgen noch darüber informatiert, dass scheinbar eine Sky-Kundendatenbank gehackt wurde. Dies wurde weder mit den Kunden noch mit der Öffentlichkeit bisher kommuniziert und klingt irgendwie alles andere als seriös. Mehr Infos bekommt ihr hier

McFit – Weihnachtsgutscheine erhältlich

[perma-mcfit]

Alle Jahre wieder sind die McFit-Weihnachtsgutscheine erhältlich. Findet ihr also, dass euer Partner oder eure Partnerin abnehmen oder an Muskelmaße zunehmen sollte oder generell mehr Sport machen sollte, dann schenkt ihm ein zweimonatiges Training bei den Studios von McFit ;-). Weitere Infos gibt es auf dem McFit-Blog.

iOS 7.0.4 – Nutzer klagen über Akkuprobleme

Apple kommt mit seinem neuen Betriebssystem echt nicht aus den Schlagzeilen. Nun hat man kürzlich die Version 7.0.4 zur Installation angeboten, da häufen sich nun wieder Meldungen über Akkuprobleme. Das Smartphone soll nicht mal mehr einen ganzen Tag durchhalten. Nebenher hat man schon die Beta von iOS 7.1 den Entwicklern zur Verfügung gestellt. Entweder behebt die dann das Problem oder es wird nochmal eine gefixte Version folgen. Also ein oder zweimal sehe ich noch ein, aber fünf Hotfixes? Apple, das kennen wir besser!

Last but not least – Need for Speed – offizieller Trailer zum Kinofilm

Im Prinzip steht ja alles in der Überschrift. Es wird nächstes Jahr im März den Film “Need for Speed” im Kino geben und der offizielle Trailer dazu ist nun draußen.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=e73J71RZRn8]

News des Tages (18.11.2013): Sony jubelt, Dropbox kauft, Qualcomm zeigt, Google im Shitstorm und keine Drohnen den Sprayern

Tag für Tag passieren großartige Sachen in der IT-Welt und vieles ist spannend, vieles unspannend, aber inzwischen doch eine so große Flut an Informationen, dass man immer wieder die wirklich wichtigen übersehen kann. Wir haben uns mit der Kategorie News des Tages zur Aufgabe gemacht, euch die wichtigsten Fakten analog zu den Themen unseres Blogs kurz und knackig, meist mit einem Link zu weiterführenden Informationen, täglich zur Verfügung zu stellen. So kannst du dann gut informiert in den nächsten Tag starten ;-).

Sony verkauft 1 Million PlayStation 4 am ersten Tag

playstation4

Nach nur 24 Stunden vermeldet Sony einen erfolgreichen Verkauf von einer Million PlayStation 4 in USA und Kanada. Der Europa-Start ist 29. November und bis dahin sollten etwaige defekte Geräte, welche scheinbar absichtlich manipuliert wurden, behoben werden, sonst sieht das hierzulande nicht rosig aus mit den Reviews.

Dropbox kauft PiCloud

[perma-dropbox]

PiCloud ist ein Dienst für Cloud Computing. Sprich Entwickler können auf die Power der Amazon Cloud setzen und müssen keine eigenen Server einrichten. Was Dropbox vorhat und inwiefern das den neuen Kurs in Richtung Business treiben wird, bleibt abzuwarten. Zu mindestens sollen in gut 100 Tage alle Entwickler zu Dropbox stoßen und erstmal die eigene API verbessern und erweitern.

Qualcomm Toq: SmartWatch im Anflug

qualcomm-toq

Wenn wir über die Kategorie SmartWatches berichten, dann meist über die Samsung Galaxy Gear. Allerdings haben auch andere Hersteller gute Produkte auf der IFA 2013 vorgestellt, so Qualcomm. Die Qualcomm Toq will durch ein stromsparendes Display mehrere Tage Laufzeiten ermöglichen und soll mit Android-Geräten kompatibel sein. Preislich liegt das ganze um die 349 Euro, soll ab 2. Dezember auf der Webseite des Unternehmen käuflich erwerbbar sein und der Galaxy Gear in Nichts nachstehen. Klingt nach einer Ansage oder?

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=YzTrqifCOhs]

Google im Shitstorm wegen Youtube und Google+ Verheiratung

[perma-google]

Es war mir irgendwie klar, dass das noch ein Nachspiel haben wird. Google hat kürzlich das Kommentarsystem von YouTube vollends auf Google+ umgestellt und somit jedem Nutzer das Anlegen eines Google+-Kontos aufgezwungen. Dies möchten aber viele Nutzer nicht und haben daher eine Petition auf change.org gestartet, welche bis jetzt über 180.000 Unterschriften zusammen hat. Das ganze hat sogar schon ein Maskottchen und es bleibt abzuwarten, was hier als nächstes passiert. Google hat es nicht leicht, eine solch gravierende Änderung mal so eben durchzuboxen. Qualität hin oder her, es hat den Beigeschmack man wolle sich die YouTube-Nutzer zum eigenen Netzwerk schummeln.

Wer hat den größten – Samsung will 560 PPI verbauen

[perma-samsung]

Laut Samsungs Display CO Kinam Kim wird Samsung im nächsten Jahr ein Smartphone mit AMOLED Display und einer Pixeldichte von ganzen 560 PPI auf den Markt werfen. Minimale Bildschirmdiagonale ist 5 Zoll und dürfte unter anderem auch das Samsung Galaxy S5 dann treffen. Bei dieser Größe entspricht die Auflösung 2560 x 1440, die man bisher eher von Tablets herkannte. Ob nötig oder nicht, wenn der Akku ebenfalls wächst habe ich damit kein Problem!

Eine Runde Google

Google feilt an verbesserter Android-Kameratechnologie. Googles Arbeiten in die Richtung sind schon lange bekannt, allerdings wurde diese vermutlich für Android 4.4 KitKat nicht rechtzeitig fertig und mussten nochmal zurückgezogen werden. Die neuen Möglichkeiten sollen den Support von RAW-Dateien mitbringen, so das Profi-Fotografen nachträglich noch Belichtungskorrekturen, Scharfzeichnungen, Farbsättigung etc. korrigieren können.

Google eröffnet gleich 6 neue Pop-Up Stores in den USA. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft bewirbt man dort die eigenen Produkte. Einziges Manko – die Google Glass wird es nicht zu erwerben geben. Ansonsten ist das Konzept echt cool gemacht, denn man bewegt sich in dem Store wie in einer Schneekugel und kann sich das eigene Video später im Internet nochmal ansehen.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=4sbq9OX1nM0]

Google hat verlauten lassen, dass man keine beziehungsweise wenige Kunden bisher durch den NSA-Skandal verloren hätte. Vielmehr würden die Menschen verstehen, dass Google und Co. nichts für die Machenschaften des amerikanischen Geheimdiensts können und diese sogar noch bemüht sind, die Sicherheit über die Bereitstellung der Daten an die Behörden zu stellen, indem man an neuen Sicherheits- und Verschlüsselungsmechanismen arbeitet.

Google möchte stärker gegen Kinderpornografie vorgehen. Erst heute war der Zwischenfall im Hamburg in aller Munde und ruft natürlich die Kritiker auf, generell stärker gegen solche Handlungen vorzugehen. So hat man also die letzten Monate versucht, den Algorithmus immer weiter zu verfeinern und hat somit inzwischen mehr als 100.000 Suchanfragen gesperrt. Ganze 200 Google-Mitarbeiter kümmern sich den lieben langen Tag um das Problem der Minderjährigenpornografie in Googles Diensten.

Apple krallt sich PrimeSense

PrimeSense ist die Firma, mit der Microsoft die Xbox 360 entwickelt hat. Im Rahmen der Kinect 2 wurden dann andere Partner genommen und so dürfte der 345 Millionen US-Dollar Deal den Redmondern nichts anhaben. Was Apple damit vor hat? Vielleicht ein wenig Apple TV ausbauen oder mal die ein oder andere Unterentwicklung in den eigenen Smartphone und Tablet-Sensoren nachrüsten.

Last but not least – Nachtflugverbot für Graffiti-Drohnen

Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an das Thema mit dem Einsatz der Drohnen von Bahn und Bund gegen Sprayer an Bahnhöfen und Werkstätten. Diese hat man nun getestet und für gut befunden, allerdings sagt die Luftsicherheitsbehörde “Nein” zum Einsatz. Somit hat die Bahn jetzt Drohnen mit dem Stückpreis von 50.0000 Euro, die sie nicht einsetzen dürfen. Traurig!

Die Tests sind exzellent gelaufen, ein hervorragendes Einsatzmittel. Jedoch erteilen die Luftsicherheitsbehörden der Länder derzeit keine Fluggenehmigung für die Nachtstunden.

Bahn-Sicherheitschef Gerd Neubeck

News des Tages (14.11.2013): Wikipedia bittet, Getgoods insolvent, Snapchat begehrt, Dropbox vereint und Google Now wieder ein Stück geiler

Wikipedia geht wieder auf Spendenjagd

Alle Jahre wieder macht Wikipedia mit dezenten Textbannern darauf aufmerksam, dass man sich irgendwie tragen muss. Ein wenig Verwaltung und Personal, aber vor allem die Serverkosten müssen irgendwie gedeckt werden, damit weltweit Millionen Menschen kostenlos das Wissen der Wikipedia nutzen können. Wer also ein wenig für freies und vor allem kostenloses Wissen spenden möchte, der bekommt hier weitere Infos. Zahlen und Fakten zu eingenommenen Spenden bzw. den Zielen gibt es bei heise.de zum Nachlesen.

Getgoods geht in die Insolvenz

Der börsennotierte Onlinehändler Getgoods.de AG ist pleite. Dies scheint sich länger schon angebahnt zu haben und man habe das Gespräch zu Investoren gesucht, welche aber alle fehlgeschlagen sind. Nun versucht man durch die offizielle Insolvenz wieder die Gespräche aufzunehmen. Wir wünschen Ihnen viel Glück, denn sonst würde wirklich ein großartiger Online-Händler vom Markt gehen :-/.

Facebook will Snapchat, aber Snapchat nicht zu Facebook

Rund drei Milliarden hat Facebook Snapchat für eine Übernahme geboten. Das ist ungefähr soviel Geld, wie für eine komplette Sanierung der Berliner Hochschulen gebraucht werden würde. Die Gründer Evan Spiegel (23) und Bobby Murphy (25) wiesen das Angebot aber zurück. Erstaunlich für eine Firma, die meines Erachtens noch kein Konzept für das Geldverdienen auf dem Plan hat. Snapchat ist ein Foto-Netzwerk, wonach man einem gegenüber ein Bild schicken kann, welches sich dann binnen Sekunden wieder auflöst. Durch diese ist das Sexting sehr bekannt geworden – sprich das Versenden von obszönen Bildern an den Gegenüber. Nach eigenen Angaben werden täglich rund 350 Millionen Schnappschüsse hin und hergeschickt. Mal schauen, wieviel Facebook als nächstes für das schnellwachsende Startup bieten wird…

Samsung hilft den Philippinen mit einer Million Dollar

[perma-samsung]

Samsung ist nach eigenen Angaben selber sehr betroffen von dem derzeitigen Ereignissen auf den Philippinen. Aus diesem Grund hat man nun eine Million Dollar an das Rote Kreuz und World Vision gespendet, um die Hilfen dort zu unterstützen und zu fördern. Zudem ist ein 20-köpfiges Team im Krisengebiet, welches elektrische Geräte repariert und versucht die Grundversorgung wiederherzustellen.

Update der Google Suche bringt Google Experience Launcher

Die Google Suche hat heute ein größeres Update bekommen. Sie bringt nicht nur weitere Karten mit (zum Beispiel das Folgen deines Lieblingsblogs), sondern auch den bekannten Google Experience Launcher, welchen man auf dem Nexus 5 vorfindet. Wie man sich das ganze installiert, könnt ihr erstmal bei Dennis nachlesen. Ich liefere hier am Wochenende nochmal nach.

[appbox googleplay com.google.android.googlequicksearchbox]

DER Messenger ist da

Ich hatte es vor wenigen Tagen schon angesprochen – der Facebook Messenger wird zu Messenger und bringt nicht nur eine komplett neue Optik mit, sondern auch die Möglichkeit anhand von eurem Telefonbuch eine Alternative zu WhatsApp zu sein. Also flottes Update ziehen…

[appbox googleplay com.facebook.orca]

Dropbox vereint Accounts

[perma-dropbox]

Wer bisher einen privaten und einen geschäftlichen Account beim Clouddienst Dropbox hatte, musste sich immer mühsam ummelden. Dies soll nun nicht mehr vonnöten sein, denn man vereint die beiden Account-Arten. Zudem kommt Dropbox auch mit einem neuem Design her. Weitere Infos direkt bei Dropbox!

Pocket 5.0 mit einigen Neuerungen

[perma-pocket]

Pocket hatte gestern ein paar Neuerungen in seinen Apps vorgestellt. So soll eine verbesserte Navigation und eine bessere Suche zum Lesen und Verweilen auf Pocket einladen. So werden Texte prominenter dargestellt und in verschiedene Kategorien wie QuickReads, Long Reads und Best of eingeteilt. Die Version  5.0 wird ab sofort für iOS als Update angeboten, Android folgt am 20. November. Leute, ich möchte einfach mal eine Nummer neben den Tags haben, wieviele Artikel damit getaggt sind. Kann doch nicht so schwer sein, diese kleine Funktion mal umzusetzen Trauriges Smiley. Trotzdem, Neuerungen sind Neuerungen, mal sehen ob ich sie verwenden werde.

[appbox appstore 309601447]

Samsung Galaxy S4 I9505 (Int.): Root-Anleitung

Nun sind ein paar Monate ins Land gegangen seit ich ein Samsung Galaxy S4 in meinem Besitz habe und ich möchte noch flott die Anleitung zum Rooten des Gerätes nachholen.

[perma-samunggalaxys4-3]

[tl-warnung Wie immer gilt, das Folgende geschieht auf eigenen Gefahr. Die hier vorgestellte Möglichkeit hat bei mir funktioniert, kann aber unter Umständen bei euch nicht funktionieren. Im schlimmsten Falle verliert ihr nicht nur die Garantie, sondern könnt euer Gerät auch bricken, sprich unbrauchbar machen. Daher seid euch bewusst was ihr tut, wir übernehmen keine Haftung für eventuelle Schäden!]

Das benötigt ihr

  • einen Windows-PC
  • ein USB-Kabel
  • ein Galaxy S4 I9505 mit mindestens 30 % Akkuladung
  • die folgenden Dateien:

Zuerst brauchen wir das eigentliche Rooting-Tool “CF-Auto-Root” für das GT-I9505. Dazu gehen wir auf die Seite autoroot.chainfire.eu und suchen nach der Version für unser Smartphone.

chainfire-cf-auto-root-download

Jetzt brauchen wir noch das Recovery-Modul, welches uns erlaubt, etwaige andere Custom-ROMs zu installieren. Dazu gehen wir auf die Seite vom TeamWin und laden uns die Version aus der Rubrik “Odin Flashable Tar” herunter. Hier darauf achten das wir eine Datei mit der Endung .tar nehmen. Bei mehreren nehmen wir einfach die Datei mit der höchsten Versionsnummer.

Nun noch die “CF-Auto-Root.zip” entpacken und dann haben wir erstmal alle Dateien die wir brauchen.

Root-Anleitung für das Samsung Galaxy S4 (I9505)

  1. Smartphone und PC dürfen nicht miteinander verbunden sein. Es sollten im Task Manager auch keine Dienste der kies.exe laufen!
  2. Das Galaxy S4 komplett herunterfahren.
  3. Mit der Tastenkombination Lautstärke runter, Home und Power in den Download-Modus booten. Mit Laustärke hoch dann bestätigen
  4. Am PC die Odin.exe starten
  5. Dort auf das Feld “PDA” klicken und die Datei “CF-Auto-Root-…-.tar.md5” hinzufügen
  6. Jetzt erst das Galaxy S4 mit dem PC verbinden. Bei Odin wird nun oben ein Feld mit einer “0:[COM..]” angezeigt. Wenn nicht, so müsst ihr die Gerätetreiber von Samsung KIES erneut installieren.
  7. Schaut alles gut aus? Dann einfach mal frech auf “Start” drücken und den Ladebalken auf dem Smartphone verfolgen. Sollte nur wenige Sekunden dauern. Wenn das Galaxy S4 neustartet, darf das USB-Kabel getrennt werden.
  8. Beim Neustart wird nun der Root-Automatismus ausgeführt und durch die Anzeige eines roten Piraten angezeigt.
  9. Nun haben wir unser Gerät gerootet. Jetzt brauchen wir allerdings noch ein Recovery.
  10. Dazu bei Odin auf “RESET” klicken und nochmals die letzten Schritte wiederholen. Dabei wird lediglich in das PDA-Feld die Datei “openrecovery-twrp-XXX.tar” hinzugefügt. “Start” drücken und warten.
  11. Jetzt ist euer Samsung Galaxy S4 gerootet und mit TWRP-Recovery ausgestattet. Easy, oder?

Samsung Galaxy S4: Samsung leistet kostenlosen Ersatz für Akkuproblem

Seit einiger Zeit häufen sich scheinbar die Meldungen, dass Samsungs Geräte der Klasse Samsung Galaxy S4 teils gravierende Mängel bei den Akkus aufweisen. So sollen sich die Akkus aufblähen und weniger Leistung liefern bis hin zu garkeiner und vollkommenen Energietod.

[perma-samunggalaxys4]

Ich konnte dies bei meinem Gerät bisher nicht bemerken, lade allerdings auch ausschließlich kabellos, falls dies einen Unterschied macht.

Samsung reagiert allerdings vorbildlich und hat sich nun wie folgt dazu geäußert:

Das Wohlergehen unserer Kunden hat für uns höchste Priorität. Wir versichern unseren Kunden, dass wir bei der Herstellung unserer Produkte stets die strengsten Qualitätskontrollen und Sicherheitsstandards einhalten, um ein sicheres und angenehmes Nutzererlebnis zu gewährleisten. Deshalb empfehlen wir unseren Kunden dringend, bei der Nutzung von Samsung-Produkten ausschließlich original Samsung-Akkus und -Ladegeräte zu verwenden. Wir sind uns der Fälle von Smartphones, bei denen sich der Akku innerhalb des Gerätes ausdehnt, bewusst, von denen einige sehr wenige Kunden betroffen sind. Wir bitten die betroffenen Kunden, ihren nächsten zertifizierten Samsung Servicepartner oder den Samsung Kundenservice zu kontaktieren. Dort erhalten sie kostenlos einen Austausch-Akku.

Der Samsung-Kundenservice ist erreichbar unter Telefon: 0180 667 267 864 (*0,20 €/Anruf aus dem Festnetz und maximal 0,60 €/Anruf aus dem Mobilfunk; aus dem Ausland abweichend. Servicezeiten: Montag bis Freitag: 08:00 – 20:00 Uhr, Samstag: 09:00 – 17:00 Uhr) oder unter: http://www.samsung.com/de/info/contactus.html

Sprich, wenn ihr betroffen seid, dann könnt ihr die Akkus kostenlos bei einem zertifizierten Servicepartner oder beim Kundenservice von Samsung austauschen.

[tl-quelle http://www.sammobile.com/2013/10/16/samsung-offering-free-replacements-to-galaxy-s4-users-with-swollen-batteries SamMobile]

Samsung Galaxy S4: Update auf Android 4.3 in Deutschland verfügbar

Heute ist mein Samsung Galaxy S4 Zoom eingetroffen, welches ich auf der IFA von Samsung gewonnen hatte. Ob ich es behalten werde oder es einen neuen glücklichen Besitzer finden wird, weiß ich noch nicht. Was ich aber weiß ist, dass das Ursprungsgerät – das Samsung Galaxy S4 – ab heute ein Update auf die Android-Version 4.3 erhält.

[perma-samsunggalaxys4]

Kurz vor der Vorstellung der nächsten Iteration bekommt das S4 also das langerersehnte Update auf Android 4.3. Allerdings werden derzeit nur erstmal die Geräte ohne Branding versorgt. Sprich, ich muss mit meinem Device auf das OK von Vodafone warten.

Das Update ist rund 680 MegaByte groß und soll bisher nur via Samsung KIES angeboten werden. OTA soll folgen.

Große Neuerungen scheinen allerdings nicht dabei zu sein. So kommt der erwartete Support für die Samsung Galaxy GEAR und der Support für das energiesparende Bluetooth 4.0 LE. Zudem kommt Samsung Knox, wozu ich mich in den nächsten Tagen noch äußern werde, ein verbessertes RAM-Management, eine neue Kamera-Firmware, TouchWiz-Änderungen, ein neuer Browser, neues Keyboard, neuer Lesemodus und der Support für die OpenGL 3.0.

Es gehen keine Daten verloren. Unter Umständen soll sich der Homescreen ändern und vorinstallierte Apps erneuern. Trotzdem empfehle ich eine komplette Sicherung vorher durchzuführen. Man weiß ja nie!

[tl-meinung] Ich hadere ehrlich gesagt gerade sehr damit, mein Samsung Galaxy S4 nicht doch wieder zum CyanogenMod umzuziehen. Bisheriger Grund warum nicht? Die fehlende Zeit dazu! Ansonsten geht mir die Updatestratgie von Samsung dermaßen auf den Senkel. Samsung Knox? Geiles Feature, aber für mich einfach nutzlos. Tjoar, mal schauen wie die Story ausgeht. Trotzdem mal alle flott Samsung KIES starten und Smartphone ranbabschen!

[tl-update 18.10.2013 Wer KIES nicht mag oder ein gebrandetes Gerät besitzt, darf sich hier gerne das Firmware-Paket bei den XDA-Developers schnappen und selber via ODIN flashen! Aber auf eigene Gefahr hin…]