rss-feed

RSS-Feed von einem Youtube Channel

RSS-Feed von einem Youtube Channel

Aus aktuellem Anlass brauchte ich heute mal flott den RSS-Feed unseres Youtube-Channels, um zum Beispiel neuhochgeladene Videos abgreifen zu können. Diesen Feed gibt es sogar wirklich und ist unter folgender Adresse von außer erreichbar:

http://gdata.youtube.com/feeds/api/users/TechLoungeGermany/uploads

rss feed von einem youtube channel

Das Fettgedruckte ist natürlich der Channelname, welcher durch euren eigenen ersetzt werden kann.

Die ursprüngliche URL lautet also http:// .com/user/TechLoungeGermany, wo ihr auch ruhig auf Abonnieren klicken könnt Zwinkerndes Smiley.

[thumbs-youtube]

Feedly: RSS-Feeds via OPML exportieren

So heute ist Stichtag – der Google Reader schließt. Viel besprochenes Thema und Feedly hat sich eindeutig als derzeit beste Alternative herausgestellt. Nun noch eine kleine News zu Feedly. Diese bieten nämlich den Export der eigenen Feeds in das OPML-Format an.

Feedly: RSS-Feeds via OPML exportieren

Sprich, ihr wollt einen anderen Reader testen und nicht alle Feeds erneut einpflegen? Dann stellt sicher, dass der neue Dienst das OPML-Format unterstützt und importiert dort einfach euren Lesestoff.

Zu finden ist der Export unter cloud.feedly.com/#opml. Inhalt einfach in eine Textdatei kopieren und den gewünschten Reader damit füttern.

(Quelle: Feedly-Blog)

In eigener Sache: Android-App bringt Widget mit

Kleines Update für die Nacht. Soeben habe ich die Version 1.0.17 in den Play Store hochgeladen, welche neben einigen Fixes auch die Möglichkeit eines Widgets für den Homescreen mitbringt. Vielleicht mag sich der ein oder andere ja das Teil auf den Startbildschirm legen.

(mehr …)

RSS-Feeds: immer den ganzen Artikel abrufen

RSS-Feedlesen gehören unumstritten zu den größten Zeitfressern eines Bloggers. Aber nicht nur wir holen uns die täglichen Nachrichten von anderen Blogs und Nachrichtenseiten per RSS-Feed, sondern auch viele andere Menschen, die sich somit ihre eigene persönliche Morgen- und Abendzeitung zusammenbasteln. Ganz nach ihren eigenen Wünschen!

Umso ärgerlicher empfinde ich es, dass Blogger und Nachrichtenagenturen nur Teile bzw. einen Anfang/Anriss ihrer Beiträge per RSS raus senden. Grund? Na klar, sie wollen die Leser auf die eigene Seite locken. Sei es die Leserschaft auf andere Artikel der Seite aufmerksam zu machen oder aber über Views Geld mit Werbung zu scheffeln. Nervig ist es allemal, denn auch wenn ich den gesamten Artikel in meinem RSS-Reader lese, so würde ich bei Interesse oder Gefallen definitiv auf die Ursprungswebseite gehen. Einzig und allein schon um mehr Artikel zu dem Thema zu suchen, wenn es mich interessiert.

Aber gut, eine leidige Diskussion, die ich hier gar nicht vom Zaun brechen möchte. Wir als Tech-Lounge-Team haben uns damals dafür entschieden, euch unsere kompletten Artikel in euren Reader zu liefern und wir fahren damit bisher recht gut.

Wer aber, zum Beispiel, die Spiegel Online als Feed abonniert, der wird nur diesen bereits genannten kurzen Ausschnitt/Abriss bekommen. Nervig? Auf jedenfall. Aber das Web wäre nicht das Web, wenn es dafür keine Lösung gebe und somit haben sich Leute hingesetzt und eine kleine Lösung gebaut, die euch einen veränderten RSS-Feed geben, der den gesamten Artikel liefert.

Full-Text-RSS-Feed-Builder-Web

Der Full Text RSS Feed Builder holt sich den Ursprungsfeed, bezieht sich darüber den gesamten Artikel und liefert ihn euch weiter als vollständigen Artikel! Einfach die gewünschte Feed-Url in die Eingabemaske eintragen –> Submit und Ausgabe-Url in euren Feed-Reader.