microsoft

Windows 8-Suche schneller machen: Bing-Suchergebnisse deaktivieren

Bekanntlich bin ich Nutzer erster Stunde von Windows 8 und bin bis heute einfach überzeugt und glücklich über die ganzen nützlichen Funktionen gegenüber Windows 7. Freilich, man hat sicherlich einen Spagat gemacht und rudert an einigen Stellen in Windows 8.1 und im zukünftigen Update zurück, aber man hat wenigstens den Mut gehabt vorzustoßen, was viele andere Firmen leider nicht mal im Ansatz wagen würden. Aber ich will mich nicht verquasseln, sondern euch einen kurzen Tipp da lassen.

Denn ich nutze die Suche bei Windows 8 sehr oft. [Windows-Taste] und einfach lostippen. Die Suchergebnisse kommen aber von Hause aus etwas verzögert. Eine Ursache dafür könnte die Anzeige von Bing-Suchergebnissen sein. Dieses kann bei der Installation nämlich aktiviert werden und wird in den meisten Fällen sicherlich gemacht worden sein.

Der Hintergrund ist, dass bei Eingabe eines Suchbegriffs nicht nur der lokale Rechner, sondern auch bei Bing nach passenden Lösungen gesucht wird. Manko? Klaro, er feuert einen Request ins Internet und muss erst warten bis dort Ergebnisse zurückkommen. Möchte man dies nicht und somit die Suche etwas schneller machen, so kann man die Bing-Suchergebnisse auch einfach in den Einstellungen ausschalten.

Dazu geht ihr einfach in die PC-Einstellungen und wählt den Punkt „Suche und Apps“ aus.

Hier einfach den Hebel bei Bing-Suchergebnisse und Webvorschläge drücken und schon wird bei der Suche kein Bing mehr integriert.

Bei mir hat dies zu einer deutlichen Steigerung beim Suchen geführt. Wäre auch komisch wenn nicht :-).

Windows 8.1: Bing aus der Suche entfernen

Eine große Neuerung von Windows 8.1 ist vor allem die verbesserte Suchfunktion. Dabei werden nicht nur die Suchergebnisse in einer Liste dargestellt und nicht mehr nach Kategorien geordnet, sondern auch Suchergebnisse aus der Microsoft-Suche Bing herangezogen. Diese Möglichkeit kann zwar bei der Installation definiert werden, aber vielleicht möchte man das ja im Nachhinein nochmal ändern.

Dazu öffnet ihr die Charmbar und klickt auf den Punkt “PC-Einstellungen”.

windows-8-pc-einstellungen 

Hier den Punkt “Suche und Apps” und folgenden Punkt “Bing für die Internetsuche verwenden” abhaken.

windows-8.1-bing-suche-entfernen

 

Nun wird bei der Suche nicht mehr im Web gesucht.

Lounge-Geflüster: Ein Rundgang durch das neue Windows 8.1

Vor gut einer Woche war es soweit – Microsoft verteilte das kostenlose Update auf Windows 8.1. Wir hatten in diesem Jahr schon viel darüber berichtet, hier und da ausprobiert und doch habe ich letztendlich bis zum finalen Update gewartet, um all meine Geräte zu aktualisieren.

Nach 20 Minuten einsatzbereit

Das Update wurde mir am Donnerstag, dem 18. Oktober, pünktlich kurz nach eins im Windows Store angezeigt. Aufgrund von Arbeit konnte ich allerdings erst am Abend daheim mein Asus Zenbook mit dem Update versorgen. Der Zeitraum zwischen dem ersten Neustart und dem Erscheinen des “neuen” Lockscreens betrug rund 20 Minuten. Dies war aber sicherlich zum großen Teil auch meiner System-SSD zu verdanken, denn auf Arbeit hatte mich das gut eine Stunde gekostet (via Twitter verfolgbar gewesen!).

windows-8.1-fast-geschafft

Nachdem das System also wieder hochgefahren war, schaute ich natürlich flott im Gerätemanager nach, ob alle Hardwareteile ordentlich ihrer Arbeit nachgingen. Kein Problem, Treiber waren alle installiert und kein gelbes Warnzeichen zu sehen. Sehr gut! Einige Kollegen hatten Probleme mit Grafiktreibern, die sich allerdings nach einer erneuten Installation eines aktuelleren auch von alleine lösten.

Alle Daten noch da

Ein großer Vorteil vom Update zwischen finalem Windows 8 und Windows 8.1 (mehr Informationen) ist das Verbleiben der Daten und Anwendungen. Wer nicht warten konnte und sich die Preview installiert hatte, riskierte bei einem Upgrade auf die neue Version einen Datenverlust, den ich allerdings nicht eingehen wollte.

Verschmelzung ModernUI und Desktop

Dass wirklich neue, das einem sofort ins Auge springt, ist das weitere Verschmelzen von ModernUI und Desktopansicht. Es klingt spartanisch, wenn man von der Fähigkeit schwärmt, eigene Hintergründe anzulegen und diese als neue Funktion verkauft. Aber dies ging in Windows 8 nicht und wurde nun also nachgerüstet. Ein großer Nachteil der ersten Generation von Windows 8 war nämlich, dass man das Gefühl hatte,  wirklich zwei verschiedene Desktops zu haben. Einmal die ModernUI mit ihren (Live-)Kacheln und einmal den klassischen Desktop, den auch Lieschen Müller aus Windows 7 noch kannte.

windows81-oberflaeche-2

 Ich habe recht schnell für mich entdeckt, dass das fehlende Startmenü vollends in der ModernUI aufgehen kann. Sogar noch viel besser. Wenn man sich strukturiert und die ModernUI als das neue Startmenü anerkennt, kann man hier nicht nur Ordnerverknüpfungen und jede Menge Programm-Icons ablegen, sondern hat zudem noch die Liveanwendungen, um sich über Nachrichten und Co. benachrichtigen zu lassen. Allerdings störte es bis dato wirklich, dass es sehr nach zwei paar Schuhen aussah.

In Windows 8.1 hat man nun die Möglichkeit, Desktop- und ModernUI-Wallpaper synchron zu halten. Somit bleibt der Hintergrund gleich und nur der Overlay ändert sich. Es sieht nicht nur verdammt schick aus (im Vergleich zu vorher), sondern gibt dem Benutzer nun das Gefühl, dass er sich nicht in zwei unterschiedlichen Welten befindet.

Die Suche ist erwachsen geworden

Zweites Highlight für mich an Windows 8.1 ist die erweiterte Suche. Hier hatte man meiner Meinung nach ordentlich geschlampt gehabt. Bisher sah sie so aus, dass ich einen Suchbegriff eingebe und selber klicken musste, in welcher Kategorie mein Suchergebnis wohl stecke. Suchte ich eine App, so musste ich den Begriff eintippen und nochmal extra auf den Punkt “Store” klicken. Umständlich, viel zu umständlich!

windows-8.1-suche

Wurde heiß diskutiert und Microsoft zog hier ein Jahr später nach, indem man nun Begriff eingibt und alle Ergebnisse auf einen Schlag geliefert bekommt. Ergebnisse aus den installierten Anwendungen, Einstellungen, Store, Internetsuche via Bing und und und. So wie eine echte Suche nun mal funktionieren sollte.

Da ich viel über die Suche mache, ist dies eine wirkliche Arbeitserleichterung und man darf freilich von vielen Prozent erhöhte Produktivität meinerseits reden.

Die wichtigsten Einstellungen im ModernUI-Style

Ein Punkt, welcher zu dem großen Split zwischen Desktop und ModernUI beigetragen hat, waren die Einstellungsmöglichkeiten. Diese waren in keinsterweise konsequent durchgezogen worden. Über die PC-Einstellungen im ModernUI-Look waren einige Dinge, wie der Lockscreen, das Profilbild und das Wallpaper zwar einstellbar, aber so die richtigen PC-Einstellungen fehlten dort und waren nur über die Desktop-Version der Systemsteuerung aufrufbar. Unnötiges Verwirren der Nutzer war hier einfach vorprogrammiert. Dieses Manko ist man nun angegangen und hat die wirklich wichtigen Punkte in die neue Systemsteuerung übernommen. Ein wichtiger Punkt wie ich finde.

windows-8.1-pc-einstellungen

Startbutton ist zurück, aber eben doch nicht der alte

Wie viel wurde hier darüber diskutiert. Microsoft bringt den Startbutton  wieder zurück und alles wird wie früher, orakelten die Medien. Tjoar, guter Journalismus sieht anders aus, denn keiner hatte sich damals so wirklich mit der Pressemitteilung auseinander gesetzt. Microsoft hatte nicht gesagt, dass der Startbutton zurück kommt, sondern nur ein Button, der wie ein Startbutton eingebaut wird.

Hintergrund ist der, dass die Mehrheit der Nutzer Windows 8 noch via Maus steuern und somit vermutlich die Funktionen der Bildschirmecken wenig ausnutzen. Um allerdings auf die ModernUI zu gelangen, musste man entweder unten links in die Bildschirmecke hovern oder die Windows-Taste drücken. Zwei Arten, die freilich die Masse nicht nutzt.

Ein weiterer Nachteil ist, dass es aus dem Desktop heraus ein schnelles Menü gibt, welches zur Systemsteuerung oder dem Hinzufügen und Entfernen von Programme führt. Dieses war aber auch nur über [Windows-Taste] + X (bzw. ganz weit links in der Taskbar) erreichbar oder umständlich über die Charmbar und Suche nach “Systemsteuerung”. Die Masse kommt damit nicht klar!

Aus diesem Grund hat sich also Microsoft der Kritik gebeugt und den optischen Startbutton wieder zurückgebracht. Einerseits um die Menschen auch mehr an die Nutzung der ModernUI zu gewöhnen, andererseits um den schnellen Wechsel zu symbolisieren und realisieren. Kleines Gimmick, Rechtsklick auf diesen bringt das Schnellmenü, welches bisher nur via [Windows-Taste] + X erreichbar war!

ModernUI – nützliche Funktionen ergänzt

Die ModernUI als solche nutze ich, wie gesagt, als Startmenü. Hier liegen in der ersten Reihe meine Livekacheln, die mich über Änderungen benachrichtigen. Danach liegen alle Programm- und Ordnerverknüpfungen fein säuberlich strukturiert in Kategorien. War bisher das Bearbeiten von Kategorien nur über einen Rechtsklick möglich, so wird dies nun viel einfacher realisiert. Dazu reicht ein bloßer Rechtsklick und langes Drücken auf eine Kachel und es können Kacheln in ihrer Größe verändert (auch ganz klein geht jetzt), Kategorien benannt oder Kacheln hin- und hergeschubst werden. Zudem reicht ein Mausscroll nach unten bzw. ein Wisch um auf die Übersicht aller Apps zu gelangen. Dies war vorher nur über einen Wisch und einen zusätzlichen Klick möglich. Also, wieder ein unnötiger Klick gespart.

Mehrere Fenster nebeneinander

Wer jetzt schmunzelt, hat kein blassen Schimmer von mobilen Betriebssystemen. Bisher war es bei Windows 8 möglich, zwei Anwendungen im 1:2 Verhältnis zu nutzen. Habe ich sehr gerne genutzt, wenn ich gesurft habe und gleichzeitig chatten wollte. Man darf hier allerdings nicht vergessen, dass dies nicht Desktop-PCs betrifft und auch nicht die klassischen Anwendungen, sondern mobile Apps!!! Mit Windows 8.1 bringt man nun die Möglichkeit sogar bis zu vier Apps gleichzeitig offen zu haben. Desweiteren kann man die Größe der einzelnen Fenster beliebig ändern. Ein Manko, was wirklich dringend verbessert werden musste.

Ihr lächelt über die Ankündigung? Dann versucht ihr mal auf eurem iPad oder Android-Gerät vier Anwendungen nebeneinander zu legen. Das ist was ganz anderes? Nein, ist es eben nicht. Denn Windows 8 hat ein großes Potenzial für mobile Geräte. Ich habe neben mir ein Acer W511 zu liegen und kann es sowohl mit klassischen Anwendungen, als auch mit Windows 8-Apps füllen. Und genau diese betrifft es. Wenn der Windows Store irgendwann mehr Anwendungen der breiten Masse führen wird, dann wird man auf Tablets vielmehr auf die Apps setzen, als auf die klassischen Programme und da bietet sich das Multi-Windows-Feature dann wirklich an. Ich vermisse es leider für Android und hoffe, dass diese es bald nachrüsten. Apple? Tjoar, ihr müsstet erst mal richtiges Multitasking hinbekommen.

Schmunzelt ihr jetzt immer noch?

BootToDesktop und Synchro über alle Geräte

Noch eine lang ersehnte Möglichkeit erhielt Einzug – Boot to Desktop. Viele Menschen nutzen Windows 8, aber nicht die Kacheloberfläche. Genau für diese war es lästig, wenn man den Rechner hochfährt und sieht dann die nicht strukturierte ModernUI mit ihren wobbelnden Kacheln. Ein direktes Booten zum Desktop war gewünscht und wurde nun umgesetzt. Desweiteren kommen auch wir Nutzer mit mehreren Windows 8-Geräten jetzt endlich in den Genuss, die Kacheloberfläche nur einmal einrichten zu müssen.

windows-8.1-synchronisierung

Ich hatte bis jetzt zwar auch immer die gleiche Struktur auf allen Geräten, diese hatte ich allerdings mühselig selber angelegt und aktualisiert. Diese kann nun synchronisiert werden und wird somit auf allen Geräten gleich dargestellt. Muss man natürlich wollen und ist ein optionales Feature.

Viele Worte, aber auch ein Fazit

Ich glaube, ihr merkt es schon in meiner kleinen Schwärmerei der neuen Funktionen und dem Fehlen von Kritikpunkten – Windows 8.1 ist faktisch schon Windows 9 von der Historie. An dieser Stelle kann man sicher diskutieren, ob sich Microsoft letztes Jahr nicht hätte ein wenig mehr Zeit lassen sollen und gleich die Änderungen von Windows 8.1 hineinbasteln sollen, aber so sieht nun mal Entwicklung und Experimentieren aus. Mit Windows 8 hat man die Menschen überrascht und einen neuen Ansatz und eine neue Richtung gewählt – ein Betriebssystem für Tablet und PC gleichzeitig. Sicherlich schüttelt hier der eine den Kopf, ich aber nicht und bin froh darüber, dass erleben zu dürfen. 

 Denn ich finde den Ansatz verdammt gut. Microsoft hat mit Windows 8 in vielen Dingen einen Bock geschossen. Es war ineffizient die Suche zu nutzen oder den Startbutton gleich komplett zu entfernen und damit den Mausnutzer vor eine allzu hohe Hürde zu stellen, sich mit dem Touch-Prinzip auseinander zu setzen. Mit Windows 8.1 werden nun viele Mankos ausgetrieben. Suche verbessert, BootToDesktop, Verschmelzung der Anwendungen, Startbutton – dies sind alles Verbesserungen!

Ich stimme euch zu, das man dafür zwar kein Jahr Arbeit benötigt, aber lieber spät als gar nicht. Meine Meinung ist ganz klar – man hat sich viel Kritik in Redmond zu Herzen genommen und unglaublich viele Baustellen gefixt und anders gelöst und dafür danke ich Microsoft. Denn jetzt macht Arbeiten irgendwie wieder richtig Spaß. Und wenn ich mir den Review und mein Windows hier so anschaue, dann kann ich gerade wirklich nichts bemängeln.

Seht ihr das anders? Was würdet ihr euch von Microsoft in der nächsten Version wünschen?

[thumbs-windows81]

Microsoft: Remote Desktop App für Android und iOS veröffentlicht

Ein flotter App-Tipp zur abendlichen Stunde. Microsoft hat neben Windows 8.1 heute auch Apps für den Remote Desktop veröffentlicht. Das kostenlose Tool ermöglicht das Organisieren von Rechnern mit Windows 8, Windows 8.1 und dem Server 2012 R2.

[perma-windows81] 

 In der App könnt ihr diverse Geräte einrichten und jeweils mit eurem Benutzernamen und Passwort hinterlegen. Mehr Infos gibt euch Microsoft direkt via Hilfeseite zur Hand. Apps gibt es für Android und iOS und spart natürlich in Zukunft den Gang über Teamviewer.

[appbox googleplay com.microsoft.rdc.android]

[appbox appstore 714464092]

Windows 8.1: Offizielle Änderungen im Überblick

Heute um 13 Uhr ist es soweit – das langersehnte Update auf Windows 8.1 wird erwartet.

[perma-windows81]

Änderungen aus der Vorstellung von damals, hatten wir hier vorgestellten. Zuviel Text? Dann hier nochmal eine flotte Auflistung der offiziellen Neuerungen :

  • Rückkehr des Startbutton, allerdings mit einer anderen Funktion belegt
  • Möglichkeit den Rechner direkt im Desktop-Modus zu starten
  • umfassendere Suche: Über die Suche werden nicht nur die lokale Festplatte oder der App-Store durchsucht, auch Emails und das Internet werden jetzt mit eingeschlossen und auch die Aufbröselung der suchergebnisse in Kategorien ist nicht gegeben
  • Lockscreen wird individueller, da Bilder als Diaschau dargrestellt werden können. Ferner lassen sich Skype-Anrufe direkt vom Sperrbildschirm annehmen.
  • leichteres Drucken durch bessere Unterstützung von WLAN- und/oder NFC-Druckern
  • Internet Explorer 11 wurde für Touch-Eingaben optimiert
  • bessere Verwaltung und Implementierung von mehreren Monitoren

[Update] Windows 8.1: so findet ihr das Update

13 Uhr ist es soweit, Windows 8.1 wird dem einfachen Manne als kostenloses Update angeboten. Wie ihr das Update am schnellsten findet?

[perma-windows81]

Streifbewegung von oben rechts auf dem Bildschirm bzw. mit der Maus oben rechts in die Ecke navigieren und auf den Punkt „Suche“ klicken.

windows-8-suche-nach-updates

Hier „Windows Update“ eintippen und dort optionale Updates suchen. Wenn es 13 Uhr geschlagen hat, sollte euch dort das Update angeboten werden. Aber erwartet keinen Highspeed, denn Gott und die Welt wird das Paket auch installieren wollen.

[tl-update 17.10.2013 Derzeit ist der Download nur über den Windows Store möglich. Also Windows Store öffnen und gleich auf der Startseite sollte die Meldung zum Aktualisieren angezeigt werden.]

Windows 8.1: Update kommt heute um 13 Uhr

Genau am stressigsten Tag des Jahres überschlagen sich hier die Meldungen. Kurze Info an euch – Microsoft wird einen Tag früher als geplant das Update für Windows 8.1 im Windows Store anbieten. Also, Augen auf und Update machen.

[perma-windows81]

Ich freue mich richtig darauf, denn Windows 8.1 merzt viele nervige Baustellen aus, die ich nun ein Jahr lang ertragen musste. Alle Neuheiten habt ihr hier nochmal im Blick und weitere Infos folgen vermutlich erst am Wochenende :/ …

Fresh Paint: Microsofts Zeichen-Tool bekommt am 18. Oktober ein Update

Seit gefühlten Jahrzehnten hat sich an der Microsoft Software Paint nicht viel geändert. Sie war halt immer drauf und hat die grundlegenden Funktionen mitgebracht, aber so wirklich war es dann doch nur ein Standardprogramm ehe man nichts zur Hand hat.

fresh-paint-beispiel

Ab Windows 8 wird die Oberfläche immer mehr touchlastiger und so hat man letztes Jahr Fresh Paint vorgestellt – ein Tool, welches Paint für Touchbedienung ablösen sollte. Nun wird nächste Woche Freitag Windows 8.1 als Update erscheinen und gleichzeitig eine aktualisierte Version von Fresh Paint.

Dort stehen dann nicht nur zahlreiche Pinsel, Farben und andere Utensilien für “Künstler” bereit, sondern auch die Funktion “Inspiriere mich”, welches euch Bildvorschläge aus Bing heraussucht und eure Fantasie für Kunstwerke anregen soll.

fresh-paint-inspire-me

Außerdem soll die Oberfläche nochmal stark verbessert worden sein und jede Menge neue Filter mitbringen.

[appbox windowsstore 1926e0a0-5e41-48e1-ba68-be35f2266a03]

[tl-meinung] Ich habe das Tool letztes Jahr ausprobiert und im vergangenen Jahr vielleicht einmal, maximal zweimal benutzt. Ich bin seinerzeit auf Paint.net umgestiegen, da ich auch immer irgendwie eine Maus zur Hand habe. Allerdings machen mich die Screenshots dann doch etwas neugierig und ich bin auf das Update nächste Woche gespannt. Vielleicht wird aus mir ja doch noch ein Picasso, dank Microsoft Wunderwerkzeuge (!Ironie).

[tl-quelle http://blogs.windows.com/windows/b/windowsexperience/archive/2013/10/10/coming-october-18-the-new-fresh-paint.aspx Windows-Blog]

Microsoft: „The Digital Eatery” eröffnet in Berlin

Vor einigen Monaten berichteten wir darüber, dass Microsoft einen eigenen Store hier in der deutschen Hauptstadt plane. Nun ist man scheinbar mit dem ersten Bauabschnitt fertig und stellt das neue Konzept aus Showroom und Café vor. Im Mittelpunkt soll ein Café stehen, welches täglich für den Publikumsverkehr geöffnet ist und dem Austausch und dem Dialog dienen soll. Besucher können hier, ähnlich den Apple Stores, die XBox, das Surface, die Kinect und Windows Phone live erleben und daran arbeiten.

Das Gebäude steht Unter den Linden / Ecke Charlottenstraße und bietet auf 250 m² eine moderne Lounge und Platz für rund 80 Personen bzw. mit Außenbereich 130 Personen. In den nächsten Monaten sollen zudem die vier Etagen darüber noch ausgebaut werden und bei Abschluss rund 3.000 m² Fläche für ein Ort der Vernetzung bereitstehen. Zudem ist noch eine ganze Etage für IT-Start-Ups reserviert, welche Studenten und Firmengründer anlocken soll. Bei Zeiten schaue ich mir das Ding sicherlich mal an…

[tl-quelle http://www.microsoft.com/de-de/news/pressemitteilung.aspx?id=533831&pmid=112&zanpid=1820332851359753216 Microsoft]

[thumbs-thedigitaleatery]

Microsoft: Apps können auf bis zu 81 Geräten installiert werden

Ja, ihr lest richtig. Microsoft hat sich gestern zu einem Thema geäußert, welches schon oftmals für Schlagzeilen gesorgt hat. Denn wie auch von Android und iOS bereits bekannt, dürfen kostenpflichtige Microsoft-Apps nur auf 5 Geräten installiert werden. Kaufe ich also eine App, so kann ich diese auf 5 Geräten nutzen, ehe ich wieder Geld in die Hand nehmen muss.

[perma-windows8-oberflaeche]

Scheinbar gab es einige Nutzer (und es werden vermutlich nicht nur ein Dutzend Hampel gewesen sein), die sich beim Konzern beschwert haben und Microsoft dazu bewegt haben, die Grenze deutlich weiter oben anzusetzen.

Ganze 81 Geräte darf eine einmal gekaufte App als Heimatplanet ansehen. Ab dem 9. Oktober dürfen gekaufte Apps also auf 81 Geräten installiert und gleichzeitig genutzt werden. 81? Vielleicht eine Anspielung auf 8.1?

Als Entwickler wird mich das ganze aber eher weniger freuen und deshalb wird Microsoft auch eine Schnittstelle einführen, womit die Entwickler die Grenze selber festlegen dürfen. So liegt die Schuld dann nicht mehr bei den Redmondern, sondern bei den Developern selber. Schlaue Amis.

[tl-quelle http://blogs.windows.com/windows/b/appbuilder/archive/2013/09/27/increasing-the-app-roaming-limits.aspx Windows-Blog]

[thumbs-windows8]