messenger

WhatsApp: Kettennachricht sorgt für Aufruhr – Nicht ernstnehmen!

Derzeit geht wieder einmal ein bisschen Unsinn bei WhatsApp herum. Neben Hoaxes sind scheinbar die Kettenbriefe wieder in Mode gekommen. Diesmal handelt es sich aber nicht um ein paar Zeilen, die nur zum Weiterleiten auffordern und danach hast du ein goldenes Smartphone, sondern um etwas, was nicht mehr spaßig ist.

Seit kurzem kann man nämlich via WhatsApp Audionachrichten verschicken und genau da liegt das Problem. Denn irgendein Affe hat eine Nachricht mit einer Computerstimme aufgenommen und droht den Zuhörern mit dem baldigen Tod beziehungsweise dem Tod ihrer Mutter, wenn sie die Nachricht nicht an 20 Leuten weiterleiten würden.

[perma-appwhatsapp-banner]

Dies verängstigt natürlich gerade die jüngere Smartphone-Generation und ist leider nicht mehr als humorvoll zu betrachten, sondern definitiv über eine Grenze hinausgeschossen. Da sich viele Lehrer, Schüler und vor allem Eltern nun an die Polizei gewandt haben, hat das Landeskriminalamt Niedersachsen Ermittlungen aufgenommen.

Solltet ihr also eine solche Nachricht bekommen, dann nicht weiterleiten und nicht ernst nehmen! Meine Meinung – Medienaufklärung ab der ersten Klasse als eigenes Schulfach. Nur eine Stunde pro Woche, aber es würde eine unglaubliche Wirkung haben. Aber Bildung wird in unserem Land leider Gottes sowieso nicht groß geschrieben, also bleibt für mich nur hoffen…

[thumbs-whatsapp]

WhatsApp: Update behebt Audionachrichten-Probleme mit Samsung-Geräten

Kleines Update für den mobilen Messenger WhatsApp. Seit einiger Zeit kann man nun Audionachrichten von beliebiger Länge versenden, was von mir weniger gemutzt wird, bei Freunden aber rege im Einsatz zu sein scheint.

[perma-appwhatsapp-banner]

Allerdings hat man Probleme mit einigen Samsung-Geräten gehabt, die nicht näher genannt wurden. Aber Schnee von gestern, die Probleme sollten mit dem aktuellen Update der App behoben sein.

image

Also ab in den Play Store und über den Punkt „Meine Apps“ die Aktualisierung anschubsen oder direkt über den folgenden Link. Eventuell ist ein Geräte-Neustart vonnöten.

WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

[thumbs-whatsapp]

WhatsApp realisiert Sprachnachrichten

WhatsApp hat heute Nacht seine Beta aktualisiert und ihr ein nettes neues Feature zur Hand gegeben: Sprachnachrichten.

Wenn noch kein Text im Chat eingegeben wurde, so wurde bisher ein ausgegrauter/deaktivierter Senden-Button angezeigt. Dieser war, der Situation geschuldet, recht überflüssig und wird nun durch ein Mikrofon-Symbol ersetzt.

 

whatsapp sprachnachrichten aufnehmen

 

Hier kann man nun eine Sprachnachricht aufnehmen indem ihr lange raufdrückt und einfach lossabeln. Beim Wisch nach links wird die aktuelle Aufnahme gelöscht, beim reinen Loslassen des Symbols wird die Aufnahme gleich abgesendet und der Gegenüber kann sie sich anhören.

 

whatsapp sprachnachrichten verschicken

 

Ich bin gespannt wie sehr ich das Feature im Alltag nutzen werde, aber für ganz sinnlos halte ich es keinesfalls.

An aktuelle Betas für die Android-Geräte kommt ihr übrigens entweder über die Webseite direkt oder über die tolle App von Andy, die hier bereits eine Erwähnung fand.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

[thumbs-whatsapp]

Trillian: Update fixt Twitter-Fehler

Wer, wie ich, auf den Multi-Messenger Trillian setzt und zudem noch seinen Twitter-Account eingebunden hat, dürfte in den letzten Tagen von Fehlermeldungen heimgesucht worden sein. Ursache war vermutlich eine Veränderung der Twitter-Authentifizierung, wodurch der Zugriff auf die Konten nicht mehr gewährleistet werden konnte.

2013-06-18_22h53_14

Trillian hat nun ein Update herausgebracht, welches lediglich den Fix für den Twitter-Fehler mit sich bringt. Also, alle mal flott updaten!

2013-06-18_22h53_43

Windows Live Messenger wird am 15. März eingestellt

Ist euch Microsoft und Skype noch ein Begriff? Mai 2011 hatte Microsoft Skype für schlappe 8,5 Milliarden Dollar gekauft. Starkes Stück dachte ich damals und rechnete damit, dass der VoIP-Dienst immer mehr in die bestehenden sowie neuen Produkte von Microsoft einfließen werde. Falsch gedacht, wenn ich mir da die fehlende native Unterstützung in Windows Phone 8 ansehe oder die selbstständige Windows RT App im Windows Store.

Nun denn, jahrelang liefen nun also die eigene Chat-Lösung namens Windows Live Messenger und das teuer erkaufte Skype nebeneinander. Man hat’s ja scheinbar. Im November 2012 hieß es dann (plötzlich) man wolle alle Live-Messenger-Konten zu Skype überführen und den Chatdienst in diesem Jahr den Garaus bereiten.

Windows Live Messenger zu Skype

Datum dafür? Steht jetzt fest und heißt 15. März.

Nicht aufschrecken. Für euch Messenger-Nutzer wird sich nichts ändern. Kontakte bleiben wie gewohnt und der Wechsel soll laut Microsoft vollkommen reibungslos von der Bühne gehen. Warten wir es also mal ab, ob das wirklich alles so schön funktioniert ;-). Skype dürfte sich in diesem Sinne aber mächtig freuen, denn zu den derzeit monatlich 250 Millionen aktiven Nutzern werden sicherlich nochmals einige Millionen nun durch den Pflichtwechsel hinzustoßen.

Wenn Microsoft schlau wäre, würden sie sich ein wenig mehr Mühe bei der Etablierung von Skype in die Plattformen geben und könnten somit irgendwann eine plattformübergreifende Kommunikationslösung bieten, die sich dann nicht mehr hinter WhatsApp und Co. verstecken muss. Man muss nur die Chancen auch ergreifen!

Wie sieht das bei euch aus? Messenger-Nutzer?

Trillian: Chatzentrale für all deine Freunde und SSL-Verschlüsselung beim Datenaustausch

Für die Datenschützer unter uns und die immer soviel über unverschlüsselte Verbindungen meckern – ja dazu gehöre auch ich!: Trillian hat in seinem jüngsten Update SSL-Verschlüsselung für den gesamten Datenaustausch eingeführt. Also mal wacker updaten!

Im Zuge des Updates möchte ich euch den MultiMessenger aber auch noch gleich mit ans Herz legen. Ich hab viele Jahre den Facebook-Messenger, Skype, MSN und Google Talk einzeln genutzt. Vier Webseiten offen, vier Apps auf dem Smartphone.

Klingt noch Optimierungsbedarf, oder? Und dort kam damals Trillian für mich ins Spiel. Apps für iOS, Android und Windows, plus Weboberfläche.

Trillian
Trillian
Entwickler: Cerulean Studios, LLC
Preis: Kostenlos+
‎Trillian
‎Trillian
Entwickler: Cerulean Studios, LLC
Preis: Kostenlos+

Überall dabei, mit all seinen Kontakten über eben diese vier Netzwerke und viele mehr. Einfach Konto eröffnen, die verschiedenen Accounts hinzufügen und drauf los chatten. Ob mobil, auf dem PC oder im Web, überall die gleichen Nachrichten und ohne jede Webseite einzeln abzuklappern, ob dir eventuell jemand geschrieben hat.

Ich möchte ihn ehrlich gesagt nicht mehr missen. Schon allein, dass meine Leute ja nicht alle in einem Netzwerk weilen, sondern der eine hier, der andere da (ja ich glaube auch, die machen das, um mich zu ärgern), macht den Dienst zu einer Zentrale, worüber ich jeden erreichen kann. Allerdings könnte die Optik der Android-App ein wenig aufgehübscht werden, aber was nicht ist kann ja noch werden.