jubiläum

Spotify: Streamingsdienst feiert seinen 5. Geburtstag

Ich weiß, ich bin spät und trotzdem will ich es noch kurz erwähnen. Unser beider Lieblings-Streamingdienst Spotify ist die Woche 5 Jahre alt geworden.

[perma-spotify]

Ich bin jetzt seit über einem Jahr dabei, bezahle treu meine 10 Euro im Monat und konnte mich bisher immer darauf verlassen, unendlichen Musikgenuss zuhause und mobil erleben zu dürfen.

So hat man innerhalb von 5 Jahren 6 Millionen zahlende Kunden und insgesamt 24 Millionen aktive Nutzer erreicht. Zudem ist man in 32 Ländern vorhanden und die meiste Musik wird zwischen 16 und 17 Uhr gespielt.Nun noch die TOp 10 der vergangenen Jahre und einen großen Glückwunsch vond er Tech-Lounge an die Schweden. Auf die nächsten fünf Jahre!!!

[tl-quelle http://news.spotify.com/de/2013/10/07/the-spotify-story-so-far/ Spotify-Blog]

In eigener Sache: 1 Jahr Blogging – so schnell vergeht die Zeit

Es ist soweit. Fast auf die Uhrzeit genau ist vor einem Jahr, dem 20. August 2012, unser Blog Tech-Lounge.de ans Netz gegangen. Sowohl Martin als auch ich führten bis dahin zwei recht erfolgreiche Tech-Blogs auf unseren privaten Webseiten, die sich in viele Themen unterschieden und daher für einen Zusammenschluss perfekt harmonierten.

Grund für den Zusammenschluss war allerdings letztlich nicht nur die Liebe zu technischen, komplexen Problemen und ihren Lösungen, sondern auch der Zusammenzug in eine gemeinsame Wohngemeinschaft. Bis heute haben wir somit zwei Arbeitszimmer direkt nebeneinander, können uns super abstimmen und viele gemeinsame Projekte starten und erfolgreich durchführen.

Warum wir so gut harmonieren!

Martin und ich haben uns in der Berufsschule kennengelernt. Beide ambitioniert, dem einfachen Menschen wie auch dem IT-Profi komplexe IT-Probleme so leicht wie möglich zu erklären, so dass dieser möglichst wenig nachfragen muss. Allerdings sind unsere beiden Lager und Interessen schon immer sehr gespalten gewesen. Martin ist ein Ass, wenn es um Hardware, Technik, Gadgets und vor allem Apple-Produkte geht. Aus diesen Themen halte ich mich gerne raus, denn Android, Google, das Web allgemein und vor allem die Softwarewiese bieten mir Zeitfresser ohne Ende.

Ihr seht, wir sind verschieden. Und genauso verschieden ist unser Blog. Hier gibt es keine Leitlinie. Apps ohne Ende testen? Machen andere schon! IT-News verbloggen? Jeder Blog ein Sandkorn und willkommen am Strand!

NEIN! Wir bloggen aus rein privater Natur. Wenn wir etwas veröffentlichen, dann, weil wir es gerade für gut erachtet haben. Für UNS und für EUCH. Eine Hilfe für den Alltag, den Workflow in der Arbeit/Schule oder einfach nur aus eigenem Interesse, dass ihr es euch vielleicht mal anschauen solltet.

IHR seid unsere Inspiration und deshalb sind wir immer wieder dankbar, wenn uns ein heißer IT-Tipp zugesandt wird.

Wer mehr Infos haben möchte, der sollte mal bei der Artikelserie VORGESTELLT bei Katharina vorbeischauen. Dort haben wir uns vor nicht allzu langer Zeit zu unseren Motiven geäußert.

Mehr Infos zu uns gibt es natürlich auch auf unserer Kontaktseite

Wie hat sich der Blog entwickelt…

Ein Wort: Prächtig!

Wir haben in einem Jahr vieles erreicht, wofür manche Jahre brauchen. Allerdings haben wir natürlich ehrgeizigere Vorhaben und somit ruhen wir nicht und konzentrieren uns jeden Tag aufs Neue auf unser Baby. Nichtsdestotrotz möchte ich euch natürlich einige Fakten nennen, wie es Unternehmen ja auch machen:

 

1 jahr bloggen - statistik

 

Ganze 1.023 Beiträge wurden bis heute geschrieben, die in 18 Kategorien und 774 Tags eingeordnet sind. Zudem haben wir inzwischen 8 Artikelserien inpetto (werden demnächst nochmal überschaut und ergänzt) und eine tolle Anzahl von 719 Kommentaren, die uns immer wieder zu neuen Ideen, aber auch mit Stolz erfüllt haben für das Lob was wir bekommen haben. Google Page Rank 3 haben wir derzeit und aktuelle Statistiken könnt ihr hier ganz transparent einsehen (Sommerloch lässt übrigens grüßen, da es normalerweise doppelt so viele waren Smiley).

Viele Zahlen, die wir hier einmal im Jahr veröffentlichen. Kommen wir noch zu den beliebtesten Beiträgen des vergangenen Jahres (diesmal sogar mit Zugriffszahlen):

  1. [Update] WhatsApp: Wie Android-Nutzer ihr Abonnement verlängern können – auch via PayPal! (Anleitung) (Views: 125928)
  2. WhatsApp: Wie Android-Nutzer ihr Abonnement verlängern können! (Views: 104086)
  3. [Update 6] WhatsApp: Android-Kontaktstatus zeigt "Error: status unavailable" (Views: 32678)
  4. Wie installiere ich die ClockworkMod Recovery (CWM)? (Views: 32148)
  5. WhatsApp: Broadcast in die Runde schrei(b)en (Views: 26887)
  6. iPhone 4: Nicht-Stören-Funktion unter iOS6 (Views: 23546)
  7. Nandroid Backup – das wichtigste Backup für gerootete Android-Geräte (Views: 18285)
  8. WhatsApp für Android noch simpler bezahlen (Views: 18229)
  9. CyanogenMod: Google Apps zum Download (Views: 11604)
  10. IKEA-Katalog 2013 für Android und iOS ist da! (Views: 10725)

Fazit

Jau, was gibt’s noch zu sagen? Eigentlich nicht mehr viel. Wir haben euch mal ein wenig in unsere Karten schauen lassen und hoffen, ihr bekommt mal einen Eindruck von dem, was hier auf dem Blog so tagtäglich los ist. Ansonsten auf ein weiteres Jahr voller Beiträge, Anleitungen, Hilfestellungen und tollen Kommentaren. Wie bereits erwähnt, wir leben von EUCH und stecken hier viel Zeit rein. Daher entschuldigt, wenn hier und da Werbung zum Finanzieren der Hosting-Gebühren eingeblendet wird oder ein Artikel erscheint, der nicht unbedingt aus unserer Hand ist. Sagt uns eure Meinung, wenn es zu viel ist, wir sind da jederzeit offen für Kritik.

Also auf ein weiteres Jahr voller Blogging und fröhliches Lesen und Teilen.

Euer Tech-Lounge.de-Team

So bloggen wir…Ein Blick unter das Gehäuse

Erster Tag unserer Jubiläumswoche und anfangen möchte ich mit dem Kern unseres Blogs: dem Content-Management-System WordPress. Des Weiteren werden wir ein wenig unter die Schale schauen und gucken, welche Plugins laufen hier und wer ist hier eigentlich für den sauberen Betrieb verantwortlich!

WordPress – einfach, benutzerfreundlich und erweiterbar

WordPress ist eine Open-Source-Lösung zur Verwaltung von Inhalten für eine Webseite. Dies kann eine ganz normale Webseite mit mehreren Seiten und Bildern sein oder aber auch ein Blog mit chronologischer Abfolge von Beiträgen und Kommentarfunktion. Zudem lassen sich Beiträge kategorisieren und mit Schlagworten, sogenannten Tags, markieren.

Eine weitere Funktion, die wir für sehr nützlich empfinden, ist das Einrichten von Benutzerrollen und –rechten, um den einzelnen Redakteuren der Tech-Lounge.de ihren Arbeitsbereich zuzuweisen, ihnen aber nicht vollen Zugriff auf alle Admin-Funktionen zu gewähren.

WordPress basiert auf der Skriptsprache PHP, benötigt eine MySQL-Datenbank und liegt derzeit in Version 3.6 vor.

Die Entwickler von WordPress betonen immer wieder, wie wichtig ihnen die Benutzerfreundlichkeit und die Anpassbarkeit der Software sind. Aus diesem Willen hat sich bis heute einer der größten Communitys gebildet, welche tagtäglich neue Themes und Plugins für das CMS entwickelt.

So bloggen wir…Ein Blick unter das Gehäuse

Plugins – kleine Helfer die das ganze System abrunden

Womit wir also beim Thema wären: Plugins! WordPress kommt von Werk an mit vielen nützlichen Funktionen. Aber hin und wieder reichen diese nicht vollends oder man möchte doch etwas mehr als nur eine Landing Page im Netz oder einen Blog mit drei Zeilen Text im Jahr. Aus diesem Grund haben wir derzeit rund 30 Plugins zu laufen. Davon sind einige von mir selber geschrieben, um unseren Workflow zu verbessern, andere aber auch offiziell von der Community installiert.

Einige wichtige Must-Have-Plugins fasse ich hier mal flott zusammen:

©Feed: Customized den RSS-Feed. Jeder der unseren Feed abonniert hat, wird nicht nur einen Fingerabdruck für das Web am Fuße erkennen, sondern auch eine Anzahl an ähnlichen Beiträgen vorgeschlagen bekommen. Dies ist mit diesem Plugin ratzfatz eingerichtet.

2 Click Social Media Buttons: Dieses Plugin ermöglicht die Teilen-Button am Ende der Beiträge im heise.de-Stil. Sprich, Daten zwischen Nutzer und sozialem Netzwerk werden erst dann ausgetauscht, wenn auch ein Klick auf den Button erfolgt ist. Vorher herrscht dort tote Leere beim Traffic.

AdRotate: Dies ist gerade für oft wechselnde Werbung interessant. Es sind auf unserer Seite drei Bereiche für Werbung reserviert. Was in diesen dann angezeigt wird (Populis, Google Adword etc.), muss nur noch im Plugin eingestellt werden. Das ganze kann auch mit Start- und Stopzeiten der Kampagnen definiert werden. Ein mächtiges Tool!

Contact Form 7: Das Plugin sollte klar sein – betrifft unser Kontaktformular. Nicht mehr, nicht weniger.

Disqus Comment System: Unser Kommentarsystem ist nicht mehr das WordPress eigene, sondern ein etwas umfangreicheres. So ist es jedem gestattet, über Facebook, Twitter und Co. uns einen Kommentar zu schreiben und eine kleine Zentrale für seine Kommentare zu haben, welche er auf anderen Seiten mit dem gleichen Einsatz von Disqus hinterlassen hat.

Encyclopedia Pro: Unser eigenes Wiki zum Definieren von Workflows etc.

Follow: Uns schnell mal per E-Mail folgen? Ist möglich. Einfach am unteren Fensterrand auf Follow klicken und E-Mail-Adresse eintragen.

Google XML Sitemaps: Baut eigenständig die Sitemap für das Indexieren bei Google.

Organize Series: Dieses Plugin ist gut für Artikel-Serien. Serie anlegen und Beitrag reinfallen lassen, alles weitere regelt dann das Plugin.

WordPress Popular Posts: Mit diesem Plugin lassen sich die beliebtesten Beiträge nach einem beliebigen Zeitraum abrufen. Bekannt sollte das Ergebnis durch unseren wöchentlichen Wochenrückblick sein.

WP-Appbox: Last but not least – wenn es um Apps für Android, iOS, Google Chrome Extensions und und und geht, dann ist dieses Plugin von Marcel ein Blick wert. Viel Arbeit und vor allem Fleiß steckt in diesem Tool und sollte eine Must-Have für jeden Blogger sein.

 

Das waren sie also, unsere Plugins. Wie bereits erwähnt, schreibe ich selber Plugins für unseren Workflow (z.B. der Wochenrückblick ist sehr automatisiert), die allerdings nicht frei zur Verfügung stehen.

Theme – individualisiert und bald komplett eigen

Ich wurde schon öfter gefragt, welches Theme wir eigentlich benutzen. Irgendwann haben wir uns mal ein kostenpflichtiges zugelegt, dieses allerdings immer mehr individualisiert so dass es inzwischen fast gänzlich unsere eigene Arbeit ist und daher nicht frei zur Verfügung steht.

Hoster – ohne ihn ginge nichts

Kommen wir noch zu einem letzten Punkt. Nämlich zu dem Dienstleister, welcher uns bisher nie im Stich gelassen hat, gute Reaktionen zeigte, wenn die Besuchermarke mal am Tag auf die 25k-Marke kletterte und dem wir hiermit ein großes fettes Dankeschön aussprechen wollen: one.com!

 

one.com

 

Das erste Jahr ist kostenlos und danach bezahlt ihr für eine .de-Domain, 5 GB Speicher, neustem PHP und einer MySQL-Datenbank schlappe 24,95€ im Jahr. Ein guter Service obendrein, der wirklich 1A läuft und mit einem deutschen Support am Tage und einem englischen in der Nacht bisher jedes Problem mit uns gelöst hat.

Also fettes Dankeschön an dieser Stelle nochmal!

Fazit

Ein Fazit braucht ihr natürlich auch noch. Erster Beitrag der Jubiläumswoche und jetzt habt ihr mal ansatzweise eine Ahnung, wie es im Untergrund unter diesem Blog aussieht. WordPress als Content-Management-System mit zahlreichen Plugins, einem eigenen Theme, welches stetig verbessert und aufgefrischt wird und One.com als Hoster sind unsere Partner, auf die wir uns tagtäglich verlassen. Lasst mal von euch hören? Was nutzt ihr für ein CMS, welche Plugins und vor allem welchen Hoster und warum?

[thumbs-wochenrückblick]

Mount Everest Erstbesteigung: 60 Jahre danach visualisiert Microsoft den Gipfel

Heute vor gut 60 Jahren war die Erstbesteigung des höchsten Gipfels der Welt, des Mount Everest durch Sir Edmund Hillary und Tenzing Norgay. Anlässlich dieses feierlichen Jahrestages hat sich Microsoft mit der Non-Profit-Organisation GlacierWorks zusammengetan und den guten Berg mal visualisiert.

Resultat des ganzen ist “Everest: Rivers of Ice”, welches neben einem Paradebeispiel für den “neuen” IE 10 mit seinem Touch, auch interessante Einblicke in die Folgen von Klimawandel like Erderwärmung etc.gibt. Filmemacher Beashears hat seit 2007 zahlreiche Expeditionen dokumentiert und zeigt nun der Welt, wie sich dort oben alles ändert.

 

Nicht nur sehr spannende Bilder, sondern vermutlich werden es für die Masse der Menschen nur Bilder bleiben. Umso toller ist es, dass diejenigen, welche dort sind, Erinnerungen und Wissen (durch Bilder) mit uns teilen. Dem Internet sei dank Zwinkerndes Smiley.

(Quelle)

WordPress: ein paar Statistiken

10 Jahre WordPress! Ein denkwürdiger Tag für diese Open Source Software, die millionenfach auf der ganzen Welt im Einsatz sind um täglich Nutzern eine tolle Webseite anzuzeigen. Wir hatten hier schon gratuliert und ich möchte noch flott eine Infografik nachschieben, die die Jungs von Marketpress anlässlich des Geburtstages angefertigt haben. Erstaunlich, oder?

w680

Happy Birthday: Das Internet wird 20 Jahre alt

Still und heimlich ist es an mir vorbeigegangen: der 20. Geburtstag des Internets. Drei Tage zu spät und trotzdem möchte ich euch nochmal darauf aufmerksam machen. Warum? Weil ihr hier gerade einen Artikel aus diesem sogenannten Internet lest. Weil mein Job sich tagtäglich um das Internet kreist. Weil das Leben da draußen in vielen Teilen online, sprich im Internet, organisiert wird. Weil wir alle Digital Natives sind (zu mindestens meine Generation) sind. Weil das Internet gegenwärtig ist!!!

Am 30. April 1993 wurde das, von einem Team um Tim Berners-Lee entwickelte, World Wide Web am CERN für die Öffentlichkeit freigegeben. Es gibt nicht nur das WWW, dass ist sicherlich ein korrekter Einwand, aber es macht trotz allem das meiste aus, was der Otto-Normalverbraucher unter dem “Internet” versteht. Ein grandioser Einfall, eine grandiose Innovation, ein grandioser Meilenstein für die Menschheit. Schauen wir uns heute um, so sehen wir nicht nur Cloud, Surfen und Blogging. Nein, selbst die tägliche Zeitschrift können wir uns inzwischen selber zusammenstellen, dank Feedly und Co. oder Freunde ganz flott per Nachricht über Facebook und wie sie alle heißen erreichen, Veranstaltungen organisieren und und und. Aber es gibt nicht nur die “normalen” Dinge. Inzwischen kann man sich eine Meinung bilden und damit viele viele Menschen erreichen. Mit Blogging, mit der Organisation von Demonstrationen, mit Petitionen etc..

Das Internet ist ein wirklich wahrhaftig toller Schritt zur besseren Gesellschaft. Es gibt schlechte Seiten, keine Frage und die möchte ich auch nicht hinter den Datenserver verstecken. Aber das Internet hatte Geburtstag und an einem Geburtstag hebt man bekanntlich die Sachen hervor, die es toll machen, dass es ihn/sie/er/es gibt.

www cern seite

Eigens zu diesem Anlass hat CERN die erste Webseite des WWW aus den Akten gekramt und hier zur Verfügung gestellt. Übrigen sollen es inzwischen rund 15 Milliarden Webseiten auf der Welt geben. Beeindruckende Zahl, aber ehrlich – ich hätte mehr erwartet. Nun gut, wer noch tiefere Einblicke in die Geschichte des Internets bekommen möchte, der darf gerne mal auf der Infosseite des CERN vorbeischauen. Lohnt sich! … und auf die nächsten 20 Jahre. Ich bin gespannt was da noch alles kommt…

DRK feiert in diesem Jahr 150. Jubiläum

Der Daniel hat mich heute angeschrieben und mich gefragt, ob ich nicht als Berliner eine kurze Info über den letzten Sonntag ablassen könnte. Grob gesagt geht es um das diesjährige 150. DRK-Jubiläum, welches ich aus anderem Anlass bereits verfolge.

Was ehemals als Verwundetenhilfe von Kriegsopfer startete, hat sich in den letzten 150 Jahren als DER Wohlfahrtsverband in Deutschland etabliert. Nicht nur Katastrophenschutz und Krankenpflege stehen hier im Vordergrund, sondern vor allem auch die Sozialarbeit und Betreuung von Kindern, Familien und älteren, hilfsbedürftigen Menschen.

Am Sonntag war nun hier in Berlin der Auftakt des Jahres mit einem großen besonderen Fotoshooting vor dem Brandenburger Tor. Mehr als 1.800 Helfer sollen vor Ort gewesen sein, harrend in der Kälte, lauschend der Rede des DRK Präsidenten Dr. Rudolf Seiters und einiger weiterer Prominenten des DRK-Verbandes, wurde im Anschluss dieses Bild gemacht.

drk

Quelle: http://www.drk.de

Weitere Infos zu den Aktionen des Jahres gibt es hier zum Nachlesen.

Ich finde es eine sehr gute Sache, wenn sich Leute dort engagieren und habe Heidenrespekt vor denjenigen, die jeden Morgen aufstehen und Kinder von A nach B kutschieren, während ich noch gemütlich im Bett liege.

Also Daumen hoch und wer Interesse hat, das Deutsche Rote Kreuz sucht IMMER neue Freiwillige! Macht sich sicherlich auch gut auf einem Bewerbungsschreiben ;-).

(Danke Daniel!)