internet

Bewegter Montag: Wäsche falten – Like a Boss

Was wäre ein Montagmorgen ohne Humor :D. Folgendes Video habe ich gerade in meinem Posteingang gefunden und musste wirklich herzlich lachen und will es euch natürlich nicht vorenthalten.

Was dauert nicht Wäsche zusammenlegen eine halbe Ewigkeit, gerade wenn es nicht nur die eigene Wäsche ist. Das folgende Video zeigt euch, wie man das ganze auch innerhalb von 2 Sekunden schaffen kann. Nicht nur beeindruckend, sondern auch zum Nachmachen empfohlen. Ich hab es natürlich gleich selber ausprobiert und war erstaunt, das es wirklich easy ist. Wäsche falten like a Boss eben :-P.

[youtube=http:// .com/watch?v=uz6rjbw0ZA0]

Bewegter Montag: Eure Mütter – Der Typ, der bei der GEMA die Titel eintippt…

Er ist zurück, der bewegte Montag :-). Diesmal mit einem Video, was ich meiner Freundin gestern unbedingt zeigen musste und mit Schrecken feststellte, dass ich es noch nicht mal verbloggt habe.

eure-muetter-gema-typ

Die Truppe “Eure Mütter” sagt vielleicht nicht jedem etwas, aber das Lied sollte man kennen. Das traurige an der Geschichte ist eigentlich, dass das Gesungene wirklich so ist und so hat die Gruppe meinen größten Respekt für die Idee des Liedes. Aber hört selber rein!

[youtube=http:// .com/watch?v=jiOTKjXZaYI]

Samsung: Die Geschichte der tragbaren Geräte in einer Infografik

Die Samsung Galaxy Gear ist derzeit in aller Munde, wenn es um das Thema SmartWatch geht. Allerdings haben auch andere Hersteller längst Uhren vorgestellt, diese allerdings nicht mit einem solchen Marketing-Budget wie Samsung in die Welt hinausgetragen. Hier sind sicherlich die SmartWatch von Sony und Qualcomm derzeit erwähnenswert. Darum soll es hier allerdings gar nicht gehen.

[perma-samsunggalaxygear]

Wusstet ihr das Samsung schon 1999 eine “SmartWatch” auf den Markt geworfen hatte? Die SPH-WP10 war nicht nur eine klobige Uhr, sondern kam mit einem 1,52” großem monochromen LCD-Display daher. Wir rufen uns nochmal ins Gedächtnis – 1999 gab es noch nicht mal Windows XP. Viel konnte man also nicht erwarten.

Nun hat Samsung vor einiger Zeit eine Infografik veröffentlicht, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Sie zeigt ein wenig die Geschichte der tragbaren Geräte beim südkoreanischen Konzern Samsung. Ganz interessant wie ich finde…

[tl-quelle http://global.samsungtomorrow.com/?p=30473 Samsung]

[thumbs-samsunggalaxygear]

Duolingo: Einfaches Sprachenlernen unter Android und iOS

Ein kleiner App-Tipp am Montagmorgen. Bekanntlich ist mein Englisch ein wenig mau, auch wenn ich den ganzen Tag englische Wörter ins Visual Studio reinhacke. Aus diesem Grund habe ich mich in der letzten Woche ein wenig mit Sprach-Apps bei Android auseinandergesetzt und bin durch die Best of 2013 auf die App Duolingo aufmerksam geworden.

duolingo

Duolingo ist ein kostenloser Service, der dir beim Erlernen einer Fremdsprache helfen möchte. Es gibt neben der Webversion auch eine schick umgesetzte Android-App und auch für iOS steht ein Client zur Verfügung.

duolingo-funktionen

Der große Vorteil – in der aktuellen Version, die seit letzter Woche draußen ist, ist nun das Erlernen von Deutsch zu Englisch möglich. Die App kommt nicht nur sehr farbenfroh daher, sondern mit leicht verständlichen Lektionen und dem eigenen Punktestand. Da ich mich vielleicht nächstes Jahr in Richtung Kanada aufmachen möchte, ist für mich das Lernen (bzw. bessere Verständnis) der englischen Sprache ein Fokus für die kommenden Monate und habe daher aus gutem Grund bei Null in der App angefangen. Dies hat natürlich zur Folge, dass man sich jetzt durch Hello, Bye und How are you durchhangeln muss. Aber was muss, das muss.

Duolingo: Sprachkurse kostenfrei
Duolingo: Sprachkurse kostenfrei
Entwickler: Duolingo
Preis: Kostenlos+
‎Duolingo
‎Duolingo
Entwickler: Duolingo
Preis: Kostenlos+

Mein bisheriger Eindruck also? Die derzeit beste App, die ich für das einfache Sprachenlernen für Android gefunden habe. Es macht sehr viel Spaß sich abends ein paar Minuten hinzusetzen und eine Lektion durchzupowern und ich bin wirklich gespannt ob ich nach der vollständigen Nutzung der App (zieht sich bestimmt jetzt einen Monat hin) wirklich besseres Englisch sprechen und vor allem verstehen kann und ob ich dann endlich mal diese krude Grammatik der Inselbewohner verstanden habe ;-). Ich werde mich bei Zeiten also dazu nochmal äußern, bis dahin sag ich nur – wer genauso ein Englisch-Krüppel ist wie ich, dem sei die App ans Herz gelegt. Es macht Spaß und das ist wohl das Wichtigste beim lernen von etwas, was einem eigentlich keinen Spaß macht….

Online-Umwandeln.de: Dokument kostenlos im Web umwandeln

In Zeiten vieler Geräte und einer Unmenge an Software haben wir tagtäglich mit teils unterschiedlichen Dateiformaten zu tun, die hin und wieder umgewandelt werden müssen, damit sie auf Gerät B auch abgespielt und angezeigt werden können.

Es gibt natürlich nicht nur eine Menge an Software, welche Dateiformate produziert, sondern auch umwandelt. Eines haben allerdings die meisten Geräte gemein – eine Internetverbindung. Umso schlauer ist es also, sich mal im Netz umzuschauen, welche Online-Konverter es eigentlich zu bestimmten Umwandlungen gibt und was diese leisten können.

onlineumwandelnde

Wir haben in den letzten Tagen den Tipp bekommen, uns doch mal den Webdienst Online-Umwandeln.de anzuschauen und ein Fazit zu ziehen. Nicht nur die Domain ist gut gewählt, sondern auch der erste Blick war mehr als zufriedenstellend. Aber der Reihe nach.

Grundsätzlich funktionieren solche Dienste immer nach dem gleichen Prinzip. Datei hochladen, Ziel-Dateityp auswählen und die fertige Datei dann herunterladen. Der klare Vorteil des Webdienstes liegt hier natürlich in der Plattformunabhängigkeit.

Was kann Online-Umwandeln.de?

Grob gesagt – eine Menge. Ich war sehr überrascht, wie viele Konverter-Möglichkeiten der Webdienst zur Verfügung stellt und wie tadellos das ganze zu funktioniert scheint. So sind es nicht nur die handelsüblichen Umwandlungen von Dokumententypen zu PDF und zurück, sondern auch Youtube-Videos zu MP3-Dateien und das Zusammenfügen mehrere Dateien zu einer PDF. Wer also mal flott etwas umwandeln möchte, der kann sich den Dienst mal anschauen und in seine Lesezeichen hinzufügen. Lohnt auf jedenfall einen Blick!

[youtube http:// .com/watch?v=i9Ceian-R0I]

McFit: Sportliche Preise zu gewinnen dank Blogadvent

Es gibt mal wieder neues von meinem Lieblings-Fitnessstudio McFit zu berichten. Bekanntlich ist heute der erste Dezember und auch McFit veranstaltet einen wöchentlichen Adventskalender, wo man sportliche Gewinne abgreifen kann. Sprich, zu jedem Adventswochenende wird es neue Gewinne und eine extra Verlosung geben.

mcfit-1.-blogadvent

[tl-bildquelle http://blog.mcfit.com/1-mcfit-blogadvent-2013-verlosung-3137 McFit-Blog]

Zum Start gibt es 5x das LOOX-Jahresabo und ein McFit Gutschein für 3 Monate kostenloses Training zu gewinnen. Das Magazin kann ich insofern selber empfehlen, da es wirklich jeden Monat viel Wissenswertes rund um das Training, die Ernährung und das Zusammenspiel aller mit bringt. Einzig die Menge an Geschichten über andere Sportler nerven mich, aber vielleicht muss es in jeder Zeitschrift auch Themen geben, die man einfach überblättert.

Also mitmachen lohnt sich auf jedenfall.

Was muss ich dafür tun?

Eigentlich ganz easy. Ihr beantwortet einfach folgende Frage, dessen Antwort ihr im McFit-Blog findet und schickt die Antwort dann via Email an socialmedia@mcfit.com mit dem Betreff “1. McFIT-Blogadvent”.

“Im Mai 2013 wurde ein bekannter TV-Moderator Cybertrainer bei McFIT. Wie hieß sein Trainingsprogramm?”

In der Email sollten euer Geburtsdatum, der vollständige  Name und eure Adresse enthalten sein. Der Einsendeschluss für den ersten Advent liegt beim 2. Dezember 2013 um 23:59 Uhr. Vollständige Teilnahmebedingungen könnt ihr hier einsehen.

Allen Teilnehmern viel Glück :-).

[tl-quelle http://blog.mcfit.com/1-mcfit-blogadvent-2013-verlosung-3137?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=1-mcfit-blogadvent-2013-verlosung McFit-Blog]

Chip Online: Alle Jahre wieder gratis Vollversionen dank Adventskalender-Aktion

Es kommt nicht oft vor, dass der erste Advent auch gleichzeitig der erste Dezember ist. Aber nichtsdestotrotz konnten heute überall die ersten Türchen in den Adventskalendern geöffnet werden.

adventskalender

Wie schon im vergangenen Jahr bietet auch Chip Online dieses Jahr wieder einen Adventskalender an, wo es jeden Tag eine gratis Vollversion von einem bestimmten Produkt geben wird. Diese sind meist nicht unbedingt die hellsten Sterne am Software-Himmel, aber für mich immer wieder ein guten Blick wert, vielleicht sich doch mal mit dem ein oder anderen Thema zu beschäftigen. Letztes Jahr war es die Kategorie der Passwort Manager, nachdem Steganos ein Produkt präsentiert hatte. Mein Favorit derzeit? 1Password. Aber darum soll es hier nicht gehen.

chip-online-adventskalenderr

[tl-bildquelle Screenshot]

Ihr könnt euch einfach folgenden Link in eure Lesezeichen legen und jeden Tag selber nachschauen. Alternativ schauen wir natürlich auch täglich rein und berichten, wenn mal etwas wirklich tolles dabei ist. Ihr könnt uns natürlich auch einfach bei Facebook, Twitter, Google+ oder App.net folgen, da werde ich sicherlich jeden Tag den Inhalt des aktuellen Türchens in maximal 140 Zeichen kommentieren….

Also denn, fröhliches Türchen öffnen. Habt ihr noch andere Adventskalender für Techies, die uns vielleicht noch interessieren könnten?

[tl-hinweis Der Adventskalender braucht old-school Flash zum Anzeigen. Also via Mobilphone auf die Seite zu surfen bringt so garnichts :-/.]

[thumbs-adventskalender]

Google Suche: Google.com in Deutschland nutzen

Seit kurzem ist es dank einer Chrome Erweiterung möglich, auf google.com nur noch via Hotword “Ok Google” die Sprachsuche aufzurufen. Kein Geklicke oder suchen nach dem Mikrofon-Icon mehr, sondern einfach nur noch losquasseln.

[perma-googlesuche]

Allerdings wird man als normaldeutscher Nutzer beim Aufruf von google.com auf die google.de-Adresse weitergeleitet. Der Weg über die Spracheinstellungen kann zwar prinzipiell erstmal gegangen werden, aber auch hier wird man trotz englischen Suchergebnissen zu google.de geschickt.

[perma-google]

Abhilfe schafft hier der Parameter “hl”, welcher den Wert “en” haben muss. What(TF)? Einfach diesen Link hier aufrufen und google.com genießen ;-).

Google Chrome: “Ok Google” öffnet die Sprachsuche

Im Mai hatte Google angekündigt, dass man in Zukunft auch per Stimme im Browser suchen kann. Was also mit Google Now auf dem Smartphone schon herrlich gut funktioniert, ist auch für Browser schon eine zeitlich lang verfügbar. Allerdings musste man dafür noch das Sprachmikrofon neben der Suche anklicken, um Google seine Frage zu stellen.

android-kitkat-ok-google

Mittels einer Chrome Erweiterung kann dies allerdings jetzt auch per Hotword gelöst werden. Dazu müsst ihr euch die folgende Chrome Extension installieren, die allerdings noch in der Beta steckt und nur auf google.com und in English funktioniert.

Google Voice Search Hotword (Beta)
Google Voice Search Hotword (Beta)
Entwickler: google.com
Preis: Kostenlos

Ist die Erweiterung installiert wird das Mikrofon auf der Google-Startseite komplett farblich ausgefüllt und daneben erscheint der Text “OK Google”.

Nun nur noch auf google.com gehen und “OK Google” ins  Mikrofon sprechen und volá, die Sprachsuche öffnet sich…

WordPress: erste Beta zur Version 3.8

Es ist noch gar nicht so lange her seit die finale Version 3.7 von WordPress erschienen ist, da kommt auch schon die erste Beta der nächsten Version um die Ecke.

[perma-wordpress]

WordPress 3.8 bekommt ein vollkommen neues Design im Admin-Bereich. Dabei erwähnt man explizit die Darstellung in verschieden großen Browsern und vor allem mobilen Endgeräten, was auf ein responsive Webdesign hindeutet. Wird ehrlich gesagt auch echt mal Zeit!

Zudem hat man das Dashboard überarbeitet, die Theme-Auswahl abgeändert, ein neues Theme namens Twenty Fourteen hinzugefügt und über 250 Anfragen geschlossen.

Angestrebter Release-Termin soll der 12. Dezember sein. Bis dahin kann man sich hier das offizielle Changelog anschauen und dort die erste Beta von WordPress 3.8 herunterladen.