Google Play Store

WhatsApp für Android über den Browser und PayPal bezahlen

So mal wieder das Thema WhatsApp. Seit ich nämlich den Artikel zur Zahlung der WhatsApp-Gebühr für Android-Geräte via PayPal veröffentlicht habe, sind nicht nur unsere Besucherzahlen auf das Doppelte angestiegen, sondern auch zahlreiche andere Tech-Blogs an die Infos gelangt und haben dies fröhlich geteilt.

Es gibt allerdings neben der Variante alte App deinstallieren, neue App von der Webseite herunterladen und installieren, eine zweite Variante!

Denn was macht denn überhaupt den Unterschied zwischen der App auf dem Google Play Store und der, von der Webseite von WhatsApp? Einzig und allein die Option zum Bezahlen via In-App, wo Google nur sein eigenes Produkt Google Wallet erlaubt. Damals bzw. ind er selbst heruntergeladenen gab/gibt es noch eine weitere Option, welche aus einem Button und einer Url, die sich daraufhin generiert, bestand. Diese sieht dann nämlich wie folgt aus:

http://www.whatsapp.com/payments/cksum_pay.php?phone=EureTelefonnummer&cksum=MD5Hash

In dem Link sind also nur die eigene Telefonnummer und ein MD5-Hash enthalten. Eure Nummer muss natürlich das internationale Format haben, sprich aus einer führenden 0 wird eine 49 (Ländervorwahl für Deutschland). Der MD5-Hash besteht aus der Kombination eurer Nummer und den Buchstaben abc. Das heißt, wenn ihr die Nummer +49172456321 habt, so kommt als Prüfsumme 490172456321abc raus.

MD5-Generator für WhatsApp

Den Schnulli wandelt ihr nun mittels eines webbasierten MD5-Generators um und erhaltet das Gebilde 26638d14a719789482556a5e80a4e7a0.

Jetzt nur noch die Werte in dem Link ersetzen, was wie folgt aussehen könnte:

http://www.whatsapp.com/payments/cksum_pay.php?phone=49172456321&cksum=26638d14a719789482556a5e80a4e7a0

, in ein neues Browserfenster einfügen und schon erhaltet ihr die Möglichkeit via Browser zu bezahlen.

WhatsApp via Browser bezahlen

An dieser Stelle sei noch kurz zu erwähnen, dass ihr nicht selber ein PayPal-Konto benötigt. Es reicht, wenn irgendjemand es euch bezahlt. WhatsApp interessiert es schließlich nicht, ob ihr der Konto-Besitzer seid oder wer auch immer, sondern nur, dass ihr über die oben angegebene Url (eure Werte vorausgesetzt), auch den Bezahlvorgang durchgeführt habt!

In eigener Sache: Android-App in Version 1.0.1 erschienen

Das erste kleine Update für unsere Android-App wurde heute ausgerollt und Benutzer dessen dürften heute eine Update-Benachrichtigung bekommen haben.

(mehr …)

Postillon nun mit einer eigenen Android-App

Wer hier öfters den Wochenrückblick verfolgt, dem sollte bekannt sein, dass wir begeisterte Leser der Satire-Seite Postillon sind. Für diese ist heute in gewohnt satirischer Art und Weise eine App für Android herausgekommen.

(mehr …)

Dropbox für Android: Dateien endlich nach Datum sortierbar

Das sind ja mal gute Nachrichten auf den Morgen. Die Android-App von Dropbox hat ein Update spendiert bekommen, so Changelog Droid. Genauer gesagt geht es um die Möglichkeit Dateien nicht nur von A-Z zu sortieren, sondern auch nach Uploaddatum.

image

Macht insofern Sinn, als das bei mir in den Ordner Camera Uploads wirklich alle Uploads landen. Seien es Screenshots von Android, Windows oder manuell hoch geladene Dateien. Sie alle haben unterschiedliche Namen und so hab ich mich immer darüber geärgert, dass ich sie nicht anderweitig sortieren lassen kann.

Das gehört nun der Vergangenheit an. Aussehen tut das ganze so:

image

Im Einstellungsmenü gibt es nun den Punkt Sortieren und darüber kann je nach Modus sortiert werden. Zur Auswahl stehen derzeit die Sortierung von A-Z und neueste-älteste.

Falcon Pro: nun für günstige 100 Euro im Play Store erhältlich(!)

Vorweg muss ich sagen, ich bin kein Twitterer. Bin irgendwie nie warm geworden mit dem Thema, dort eine 140 Zeichen große Nachricht von mir zugeben, die dann vielleicht via Retweet ihre Bahnen durchs Netz macht. Wir sind dort mit dem Blog angemeldet, aber der Channel beinhaltet bis jetzt auch nur die automatisch hin transportierten Artikel.

Und doch habe ich die App Falcon Pro auf meinem Smartphone installiert, denn Unternehmen kündigen oftmals Probleme oder Updates zuerst bei Twitter an und somit bleibt man doch ein wenig up-to-date durch das soziale Zwitschern.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Apropros Falcon Pro. Vielleicht dem einen oder anderen bekannt, dass Twitter seine eigene App für Android pushen möchte und somit anderen App-Anbietern eine Grenze von 100.000 Anmelde-Tokens setzt. Das heißt 100.000 Leute dürfen die App herunterladen und mit ihrem Twitterkonto verknüpfen und somit twittern bis der Hahn kräht. Bist du allerdings der 100.001., so hast du umsonst Geld für diese schicke App ausgegeben, kannst dich aber nicht mehr anmelden.

Über die Sinnhaftigkeit dieser Grenze von Twitter brauche ich mich hier nicht aufzuregen, denn ich persönlich finde es einfach nur der Anfang vom Ende. Aber gut, Twitter ist nicht mein Leben, also kanns auch wieder im Nirvana verschwinden, wenns soweit ist. Was ich nur fies finde, ist, dass solch tolle Umsetzungen wie Falcon Pro darunter leiden müssen. Denn wenn Twitter seine Arbeit an den mobilen Apps ordentlich machen würde, dann gebe es nicht zwingend Drittanbieter und somit beißt sich doch der Fuchs wieder selber in den Schwanz.

[perma-twitter]

Aber nichts desto trotz, Falcon Pro sollte man derzeit nicht mehr kaufen, denn Neuzugänge funktionieren partout nicht. Für bereits angemeldete wird sich allerdings nichts ändern.

Entwickler Joaquim Vergès könnte nun also seine App aus dem Play Store nehmen und etwas neues mit seiner Freizeit anfangen, aber er wird mir schon allein dadurch sympatisch, dass er es ebenso wie ich nicht einsieht, warum er dort API-Beschränkungen haben sollte, wenn doch soviele Leute nach etwas anderem schreien. Nach meinen Infos hat er sogar Twitter angefragt, allerdings eine recht unpersönliche Antwort zurückbekommen:

it doesnt appear that your service addresses an area that our own apps do not already serve. As such, it does not qualify for an exemption

Heißt soviel wie, warum sollten wir dir mehr geben, du bietest doch gar nicht mehr, als das, was wir schon mit unserer offiziellen App bieten.

Und doch ist die App Falcon Pro immer noch im Play Store. Denn Vergès will nicht aufgeben und hofft einfach mal auf die Einsicht von Twitter, die hoffentlich eines Tages kommt. Zudem gibts die App derzeit für schlappe 100 Euro im Google Play Store, was allerdings eher darauf hinweist, dass die Leute sie nicht kaufen sollen (da nicht benutzbar).

Ich finde das richtig gut, das Vergès da nicht klein beigibt und die App einfach ins Datennirvana schickt, sondern beharrlich im Play Store ausharrt und abwartet, was die Zeit so mit sich bringt.

Wie findet ihr die Grenze von Twitter? Berechtigt, unberechtigt und wieso?

WhatsApp für Android: nun offiziell mit Holo UI

Ui, das erinnert mich jetzt doch gerade an irgendwelche Vertragskündigungen. Wenn Dampf gemacht wird, wird das gewünschte auch umgesetzt. So auch die Meldung, die mich heute morgen erreichte: WhatsApp hat offiziell die Holo-Optik bekommen.
(mehr …)

Android: Carbon kann nun auch SMS sichern

Kleines Update zum Sonntagabend. Carbon sagt euch noch was? Die Backup-Lösung für euer Android-Gerät. Rootzugriff oder ohne, ihr könnt all eure installierten Apps + Einstellungen auf SD-Karte oder in die Cloud like Dropbox sichern.

Nun gibts eine weitere kleine Neuerung zu berichten, denn die App hat mit dem letzten Update das Sichern von SMS gelernt.

Screenshot_2013-02-10-11-30-32

Ich hab bis dato auf die App SMS Backup+ gesetzt, um meine SMS auch in Google Mail zu haben und diese werde ich auch nicht ersetzen. Grund? Ich kann SMS mit der GMail-Suche nach bestimmten Inhalten durchsuchen. Wer das nicht braucht, der kann mal wacker updaten und seine SMS mit ins tägliche Backup hinzufügen.

Helium - App Sync and Backup
Helium - App Sync and Backup
Entwickler: ClockworkMod
Preis: Kostenlos

App Locker für Android

Leser Franz hat uns heute gefragt, welche App Locker-App wir eigentlich für Android empfehlen können. Ich muss ehrlich sein und sagen, dass meine Geräte allesamt mir gehören und ich der einzige Benutzer bin, weswegen ich App Locker-Apps wenig bis noch nie brauchte.

(mehr …)

Image2Wallpaper: Wallpaper bestens an den Smartphone- oder Tabletbildschirm anpassen

Sowohl beim Samsung Galaxy S2 als auch bei meinem Asus Transformer Pad TF300T hatte ich bis dato immer das Problem, dass Bilder irgendwie seltsam verzerrt oder vergrößert wurden, wenn ich diese als Wallpaper einstellen wollte. Grund könnte unter Umständen auch der CyanogenMod sein, welcher auf beiden Geräten in Version 10.1 installiert ist.

Image 2 Wallpaper
Image 2 Wallpaper
Entwickler: shirobakama724
Preis: Kostenlos

Abhilfe schafft eine Android-App. Image2Wallpaper lässt dich ein Bild auswählen und an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Hier geht es nicht um Effekte oder das Bildelemente geändert werden, sondern einzig und allein darum, dass Bild an den Bildschirm anzupassen und richtig zu positionieren, damit dieses weder zu groß noch komisch verzerrt angezeigt wird.

Google Play Store: App-Beschreibung kann direkt übersetzt werden

Kennt ihr das, wenn ihr eine Funktion ewig herbeisehnt und wenn sie dann da ist und sie euch mal aufgefallen ist, fragt ihr euch, wie lange die dort eigentlich schon ist, ohne das ihr sie bemerkt habt!?
(mehr …)