E-Mail

Google Mail: der neue Posteingang fürs Web und ein Update für die Android-App

Seit kürzlich steht nicht nur der neue Google Mail-Posteingang im Web zur Verfügung, sondern auch die Android-App hat ein Facelift der hübschen Art bekommen.

Google Mail: der neue Posteingang fürs Web und ein Update für die Android-App

Vorweg ein paar Worte…

Ich bin Hardcore-Gmail-Nutzer. Seit ich Google vor etwa drei Jahren für mich entdeckt habe, bin ich in Sachen E-Mail-Verwaltung und –Organisation Google nicht mehr von der Seite gewichen. Viel zu sehr habe ich mich in die vielfältigen Möglichkeiten der Filterung meiner E-Mails und des Archivierens verliebt. So habe ich aktuell 12 Labels und unzählige Filter zu laufen, die mir unglaublich viel Arbeit und vor allem Zeit abnehmen. E-Mail kommt rein, gelabelt wurde schon, als wichtig markieren oder archivieren –> fertig! (Zeit: 1 Minute)

Der neue Posteingang im Web!

Ich bin leider Gottes (aber vielleicht auch gut so) kein Maßstab für die Masse und so sehe ich immer wieder Freunde und Bekannte, die Google auf minimale Weise nutzen. Nämlich mit einem überfüllten Posteingang. Nix gelabelt und nix sortiert und trotzdem glücklich.

2013-06-09_23h55_00

Genau hier setzt nun Google an und nötigt geradezu die Nutzer eine kleine Sortierung vorzunehmen. Wenn man über das kleine Zahnrad am oberen rechten Rand in das Popup-Menü kommt, so kann man “Posteingang konfigurieren” anklicken und bekommt nun das Menü angezeigt, wo die zu aktivierenden Tabs ausgewählt werden können.

Hierunter befinden sich der allgemeine Tab, die Sozialen Netzwerke, wo Fatzebook, Google+ und Co. drunter landen, ein Werbe-, Benachrichtigungen- und Foren-Tab, die jedes für sich aktiviert werden kann. Sprich, man kann maximal 5 Tabs im Posteingang nutzen.

2013-06-09_23h56_57

Was jetzt passiert? Die eingehenden E-Mails werden nach ihren Absender-Adressen gefiltert und euch im jeweiligen Tab angezeigt. Seit ihr der Ansicht, dass eine E-Mail nicht unter Allgemeines, sondern unter Benachrichtungen fallen soll, so könnt ihr sie einfach per Drag & Drop in den Tab schieben und sie wird in Zukunft dort landen. Allerdings ist dies kein Label! Solltet ihr die E-Mails mit Label archivieren wollen, so muss wieder auf die altbekannte Filterung zurückgegriffen werden. Die Tabs sind eine reine smarte Sortierung des Posteingangs. Nicht mehr und nicht weniger!

2013-06-09_23h55_06

Google Mail für Android in Version 4.5

Neben den oben erläuterten neuen Funktionen in der Weboberfläche, hat auch die Android-App eine neue Optik und ein paar neue Funktionen bekommen. Natürlich, wie sollte es anders sein, bringt auch die App in ihrer neuen Version 4.5 den sortierten Eingang mit. Zudem werden nun die Absender mit ihrem Google+-Profilbild angezeigt. Wer keins hat, der bekommt einen bunten Buchstaben.

Gmail
Gmail
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Die App ist nach den Richtlinien des Holo-Designs programmiert worden und hat somit eine Navigationsleiste, die per Wischgeste von links ins Bild geflogen kommt. Dort ist es endlich mal möglich, schnell zwischen den mehreren Accounts hin und her zu wechseln und auch jedes angelegte Label direkt zu erreichen. Desweiteren lassen sich die E-Mails via Pull-To-Refresh-Funktion erneut vom Server abrufen.

Fazit

Rundum tolles Update. Sowohl die Web-Oberfläche als auch die Android-App machen jetzt noch mehr Spaß E-Mails zu empfangen. Allerdings nutze ich am Desktop-PC eher Mailbird als E-Mail-Client, daher hat die Android-App mehr Mehrwert für mich.

[thumbs-googlemail]

Mailbird: Newsletter im Posteingang statt im Spamordner

Bisher nicht sehr oft erwähnt, da noch in Beta-Phase, nutze ich für meine privaten E-Mails weder die Google Mail-Oberfläche noch die bekannten E-Mail-Clients Outlook und Thunderbird, sondern einen Newcomer namens Mailbird. Dieser wird freilich nochmal Thema, wenn die Multi-Account-Funktionalität anbieten, welche alsbald kommen soll.

Mailbird: Newsletter im Posteingang statt im Spamordner

Mailbird schien in letzter Zeit ein Problem mit den Spamfiltern von Google und Co. gehabt zu haben und hat daher ein Video veröffentlicht, um euch flott zu zeigen, wie ihr Newsletter von MailBird auf die Whitelist setzt. Wer also keine Updates bekommen hat, ruhig mal im Spam-Ordner nachschauen und die Anleitung im Video umsetzen.

GMail: Archivierte Nachrichten direkt als gelesen markieren

Google Mail ist bei uns/mir das A und O wenn es um die Organisation und Verwaltung von E-Mail geht. Privat wie für das Bloggertreiben. Lokal auf dem Desktop benutze ich dafür Mailbird als E-Mail-Client, aber mobil greife ich doch immer wieder auf die offizielle Google Mail-App zu.

GMail: Archivierte Nachrichten direkt als gelesen markieren

Eine Sache die mich da schon immer gestört hat, ist die Tatsache, dass man E-Mails erst als gelesen markieren muss, um sie als gelesene auch zu archivieren. Allerdings gibt es E-Mails, an denen man auf den ersten Blick erkennt, dass die einfach archiviert werden müssen. Swipe nach links und archiviert. Problem? Sie liegen dort ungelesen rum und werden mir später im Mailbird auch als solches nochmal angezeigt.

Ein kleines Google Apps Script soll da Abhilfe schaffen.

Vorgehensweise

  • Ihr öffnet zu allererst einmal die Google Apps Scriptsgmail_apps_script
  • Navigiert zu den Skripten und legt ein neues für GMail an
  • Nun den Code dort komplett löschen und folgenden Beispielcode in den Editor einfügen:
  • function markArchivedAsRead() {
    var threads = GmailApp.search(‘label:unread -label:inbox -label:spam’);
    GmailApp.markThreadsRead(threads);
    };

  • Dann Skript über “Datei” –> “Speichern” ablegen
  • Danach eine neue Version mittels “Datei” –> “Versionen verwalten” anlegen und abspeichern
  • Nun kurz mal “Ausführen” drücken und testen, ob es funktioniert
  • Authorisierungsdialog mit “Autorisieren” beantworten, sonst geht da garnix
  • Da das Skript nur dann ausgeführt wird, wenn es angestupst wird, brauchen wir noch einen automatischen Trigger, der es nach einem fest definierten Zeitintervall immer wieder aufruft
  • Dazu den Punkt “Ressourcen” und “Trigger des aktuellen Projektes” anklicken und einen anlegen (meiner läuft minütlichgmail_script
  • Abspeichern und nie wieder ätzende ungelesene, aber archivierte Nachrichten haben Zwinkerndes Smiley.

(via)

[thumbs-googlemail]

GMail: E-Mails auf Wiedervorlage legen

Wem ein iPhone gehört und Mailbox kein Fremdwort ist, dem dürfte das Leben mit der Wiedervorlage für E-Mails schön leicht von der Hand gehen. Allerdings schauen Android-Nutzer und GMail-Besessene in die Röhre, wenn es um das erneute Senden einer E-Mail zu einem definierten Zeitpunkt geht.

GMail: E-Mails auf Wiedervorlage legen

Beispiele? Du hast eine E-Mail bekommen und wartest auf Antwort, die in den nächsten 2 Tagen kommen soll. Nun kann man sie markieren und im Posteingang versauern lassen oder aber in 2 Tagen einfach noch einmal sich selber zusenden und damit eine sehr gute Erinnerung erhalten.

Benedikt Sältz hat sich über die fehlenden Möglichkeit ebenfalls geärgert und kurzerhand ein Google Apps-Script geschrieben, welches eine Lösung für den Anwendungsfall darstellt und sehr einer Lösung aus dem Jahre 2011 von Google ähnelt.

Vorgehensweise ist also wie folgt:

Script in euren Account kopieren und Installation auswählen. Daraufhin werden sieben neue Labels in eurem GMail-Konto auftauchen, welche von 1 bis 7 Tage geht. Du willst eine E-Mail erst nach 7 Tagen wieder sehen? Dann schmeiß sie in das Label 7 Tage und du hast eine Woche Ruhe vor ihr bis sie wieder ungelesen in deinem Postfach erscheint. Benedikt hat nochmal die einzelnen Abläufe in seinem Script festgehalten und nun viel Spaß mit dem Workaround!

[thumbs-googlemail]

Thunderbird 17.0.5 behebt kritische Sicherheitslücken

Erinnert ihr euch noch an Thunderbird? Der Mail-Client aus dem Hause Mozilla? Sicherlich bei vielen immer noch im Einsatz, hat man letztes Jahr angekündigt, die Arbeiten dort auf das Minimum an Mitarbeitern zu beschränken. Wenig Mitarbeiter, wenig Innovationen, wenige Updates.

Heute ist es aber mal wieder soweit und es darf ein Update gezogen werden auf die aktuelle Version 17.0.5. Ganze acht Sicherheitslücken, davon drei als kritisch eingestufte, wurden behoben.

Wer kein Auto-Update erfährt, der darf sich die neue Version von hier holen. Ich persönlich bleibe beim Webinterface von Google Mail und Outlook für Arbeit und Co..

Google Mail: Konversationsansicht aktivieren/deaktivieren

Google macht uns die IT-Welt gemütlicher, bequemer und vor allem einfacher. Doch manchmal schießt auch Google über das Ziel hinaus. Subjektiv gesehen natürlich. Ich rede von der Konversationsansicht, die letztendlich thematisch identische E-Mails (abhängig vom Betreff) miteinander zu einem Tab kombiniert und zum Beispiel einen Gesprächsverlauf untereinander folgend dokumentiert. Kann Vorteile haben, muss aber nicht.

Um die Option zu aktivieren beziehungsweise zu deaktivieren, geht ihr in euer Google Mail Posteingang und oben rechts auf das Zahnsymbol und dort auf den Punkt Einstellungen.

google mail einstellungen

Hier, gleich im ersten Tab, sucht ihr den Abschnitt Konversationsansicht und könnte diese nach Belieben ein- und ausschalten.

google mail konversationsansicht ausschalten

Wie gesagt, ich brauche sie nicht wirklich, da meine Sortierung im Posteingang etwas anders verläuft. Aber vielleicht dem einen oder anderen ein Engel in Sachen E-Mail-Ordnung.

Google Mail: Betreff in Antwort-E-Mail ändern

Anfang November erschien der neue Editor für Google Mail und ich möchte ihn inzwischen echt nicht mehr missen. Schon allein die Möglichkeit, neben dem Schreiben noch nach einer E-Mail zu suchen oder nochmals nachzuschauen, auf was man nun antworten muss, bietet einen großen Mehrwert.

Gestern habe ich nun nach etwas gesucht, was auf dem ersten Blick überhaupt nicht auffindbar war. Einen Betreff in einer Antwort-E-Mail zu ändern.

Womit ich mich nämlich so gar nicht anfreunden möchte sind die sogenannten Konversationen bei GMail. Google denkt, es wäre schlau, wenn es deine E-Mails in Konversationen zusammenfasst, sprich alle E-Mails zu einem Thema erscheinen in einem Tab. Mich nervt das tierisch und ich habe die Funktion auch ausgestellt. Kurzum ist das Problem aber genau das gleiche, wie in meinem gestrigen Falle. Die Konversationen haben letztendlich alle den gleichen Betreff. Das heißt, wenn du den Betreff ändern willst, fängst du damit auch automatisch eine neue Konversation an.

Klickt ihr also nach Antworten in die neue E-Mail rechts neben euer Bildchen, so erscheinen dort die folgenden Menüpunkte und der entscheidende ist der letzte:

Seperate Konversation beginnen (neuer Betreff)

GMail Betreff bearbeiten