Apple

Bewegter Montag: das iPhone 5DS

Das neue iPhone 5S ist nun einen Monat auf dem Markt und die Beschwerden über das neue iOS reißen auch nicht ab. Zeit also mal wieder Humor in die Geschichte reinzubringen. Denn Apple hat nicht nur das iPhone 5S und das iPhone 5C vorgestellt, sondern auch das iPhone5DS.

iphone-5-ds

Spitzes Teil – denn Double Screen für Double Preis.

Anschauen und darüber amüsieren, euch noch einen schönen Montagabend…

[youtube=http:// .com/watch?v=Be7262zqQZs]

OS X Mavericks: Routen aus Karten-App an iPhone und iPad senden

Sich für bevorstehende Autofahren, Radtouren und Sonstiges Routen auf dem Sofa oder am Schreibtisch über den Mac anzusehen macht mehr Spaß, als am kleinen iPhone oder am iPad. Allerdings war es bisher nicht möglich, die herausgesuchte Route dann auch an das iDevice zu senden.

mac-karten-sendtoiphone 

Seit OS X Mavericks ist das jetzt aber endlich machbar. Dazu öffnet ihr einfach eure Karten-App, sucht die gewünschte Route heraus und geht oben in der Leiste auf das Sharing-Symbol. Wählt dann „iPhone senden“ oder „iPad senden“ und kurze Zeit später habt ihr eine Benachrichtigung auf eurem iDevice und könnt dort die Nachricht ansehen.

ios-benachrichtigung-routen

[thumbs-applemaps-all]

 

iTunes: Synchronisierung von Kontakten, Kalender & Co. nicht mehr ohne iCloud

Die Synchronisation von Kontakten und Kalendereinträgen war bisher ohne iCloud möglich. Dazu hat man das iPhone an den PC via USB-Kabel oder WLAN-Synchronisation angeschlossen und in den Infos eingestellt, dass Kalender und Kontakte z.B. mit Outlook oder den Windows-Kontakten abgeglichen wurden. Mit dem letzten iTunes-Update hat sich das geändert. Ein Punkt der mich auch im Berufsleben treffen wird, da ich einige Benutzer kenne, die diese Art von Synchronisation nutzen.

Wer iTunes oft genutzt hat und vielleicht sogar die lokale Synchronisation, der wird sich nach dem iTunes-Update wundern. Bisher gab es, nachdem das iPhone mit dem PC verbunden wurde, in der Leiste die Punkte Übersicht, Infos, Apps, Musik, Filme, TV-Sendungen und Fotos. Wie ihr unten auf dem Bild seht, ist der Punkt Infos verschwunden. Hier konnte der Datenabgleich von Kalender, Kontakten, Notizen oder Mail-Konto eingestellt werden. In Zukunft geht das nicht mehr.

itunes-syncoptionen

Wie gleiche ich nun meine Daten ab?

Apple zwingt seine Nutzer praktisch, auf iCloud zu setzen, um Kontakte und Kalender auf einfachem Wege zu synchronisieren. Für Mac-User ist dabei nichts weiter nötig, als die iCloud einzurichten – sowohl am Mac als auch am iDevice. Windows-User haben etwas mehr zu kämpfen. Ihr müsste euch das Tool iCloud-Systemsteuerung installieren. Dieses meldet ihr dann mi euren iCloud-Daten an und könnt per Häkchen einstellen, welche Daten mit eurem PC (z.B. Kontakte ins Outlook) synchronisiert werden sollen. 

[perma-itunes]

In Apple’s Entwicklerforum wurde das während der Testphase noch ausführlich diskutiert und Apple von verschiedensten Entwicklern auf einen Fehler hingewiesen. Apple antwortete darauf mit den Worten: „After much deliberation, engineering has removed this feature. Sync Services is no longer supported on OS X Mavericks.“ Wieso, weshalb und warum ist dadurch natürlich nicht geklärt und mich würde schon interessieren, warum Apple diesen Schritt geht. Es wird sicher einige Nutzer sehr verärgen. Mich persönlich nicht unbedingt, da ich schon recht lange auf iCloud-Synchronisation setze. Wer aber Angst vor Datenklau und solchen Sachen hat, der hat hier natürlich ein Problem. Wobei man auch sagen muss, wer sich an Daten von so kleinen Fischen wie uns vergreifen will, kommt auch auf anderen Wege an diese. Von daher kann ich nachvollziehen, dass die Leute Probleme damit haben iCloud zu nutzen, finde aber dass man es auch nicht überbewerten sollte. Die Funktion einfach weiterhin zur Verfügung zu stellen wäre aber trotzdem fairer als die Leute zur Cloud-Lösung zu zwingen.

[thumbs-itunes]

Bewegter Freitag: 100 Dinge, die das iPhone nicht kann, aber Android

Das iPhone 5S bzw. 5C zusammen mit iOS 7 sind noch nicht sehr lange draußen, schon gibt es erste Videos, die das ganze in Relation zu Android dokumentieren. Zum bewegten Freitag also mal eine Präsentation von 100 Dingen, die das iPhone immer noch nicht kann. Bei The Driod Effect ist auch nochmal die gesamte Liste einsehbar.

Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass hier vieles durcheinander gemischt und aufgedröselt wird. So können Widgets, Themes, Wallpaper und alternative Launcher aus dem Play Store sicherlich unter dem Punkt Individualisierung zusammengefasst werden. Zudem kann Android in der Stockversion natürlich auch nicht alles. Vieles machen die eigenen Entwicklung von HTC (Sense) und Samsung (TouchWiz), was der Fragmentierung von Android geschuldet ist.

[youtube=http:// .com/watch?v=uVTrazT99Ps]

Wie immer also, nicht alles für bare Münze nehmen. Es ist und bleibt ein Seitenhieb, aber kein Punch in die Fresse…

Euch einen tollen Feierabend!

iOS 7: Automatische Updates für Apps deaktivieren

Ein aus meiner Sicht recht cooles neues Feature von iOS 7 ist das automatische Updaten von Apps. Es gibt aber auch Anwender, die das stört. Auch in meinem Umfeld gibt es davon welche. Natürlich kann man die Funktion auch einfach deaktivieren.

ios7-automatische-updates-deaktivieren

Dazu einfach die Einstellungen öffnen und den Punkt iTunes & App Store aufrufen. Unter der Kategorie Automatische Updates deaktiviert ihr einfach den Punkt Updates und müsst von nun an jedes Update von Hand anschmeißen, so wie ihr es bisher kanntet.

[thumbs-ios7]

iOS 7: Parallax-Effekt deaktivieren

Sicher hat der ein oder andere von euch in den letzten Tagen mitbekommen, dass sich viele Anwender von iOS 7 über Kopfschmerzen beklagen. Grund dafür sind die Bewegungseffekte, die Apple in sein neues Baby eingebaut hat, der so genannte Parallax-Effekt. Er hat etwas von 3D, es gibt leichte Perspektivänderungen, wenn man das Gerät kippt. Eigentlicht ist das ja ganz schick, aber man kann sich vorstellen, dass es bei manchen Menschen auch Kopfschmerzen verursachen kann. Epilepsie und der gleichen kennen wir ja alle.

ios7-bewegung-reduzieren

Ihr könnt den Parallax-Effekt aber unter iOS 7 auch ausstellen. Öffnet dazu einfach eure Einstellungen und navigiert zum Punkt Allgemein -> Bedienungshilfen und öffnet dort den Punkt Bewegung reduzieren. Aktiviert diesen und das Wackeln verschwindet. Spart übrigens auch Akku, so als kleiner Tipp nebenbei.

[thumbs-ios7]

Samsung: 64-Bit Prozessoren für Galaxy Geräte angekündigt

Die vergangene Woche war geprägt von der Vorstellung der neuen iPhone-Modelle aus dem Hause Apple. Ein ganz interessanter Punkt, welcher übrigens vorher nicht geleakt wurde und eine wirkliche Überraschung war, ist die Tatsache, dass das iPhone 5S einen 64-Bit-Prozessor beherbergen wird.

 

iphone 64bit

 

Über die Vor- und Nachteile lässt sich sicherlich diskutieren. Grundsätzlich kann man mit 64-Bit mehr als 4 Gigabyte adressieren, was beim 1GB des iPhones natürlich bisher wenig Sinn macht, aber auch größere Integer-Werte berechnen. Diese kommen bei Verschlüsselungsalgorithmen und grafischen Berechnungen von Spielen zum Einsatz.

Ob und warum das iPhone 5S nun in diese Richtung stapft, kann spekuliert werden. Ich halte es nicht für reines Marketing, dass das Gerät nun theoretisch doppelt schneller sein soll, sondern vielmehr ein Indiz darauf, dass wir vielleicht peu a peu in Richtung Verschmelzung von MobileDevice und DesktopGerät gehen oder einfach nur bald größerer Geräte den Markt erreichen werden. Wir werden sehen…

[perma-samsung-logo_2]

Samsung hat nun allerdings ebenfalls angekündigt, 64-Bit-Prozessoren verbauen zu wollen. Allerdings halte ich das bei Samsung auch sinnvoll, da das Samsung Galaxy Note 3 schon mit 3 GB Arbeitsspeicher um die Ecke kommt und dadurch so langsam der Spielraum mit dem 32-Bit-Prozessor eng wird.

Exakte Aussage laut Shin Jong-kyun:

Not in the shortest time. But yes, our next smartphones will have 64-bit processing functionality.

Wie gesagt, spannende Zeiten und wir werden euch auf dem Laufenden halten…

[tl-quelle http://www.sammobile.com/2013/09/12/samsungs-next-smartphones-to-have-64-bit-processors-because-apple-has-one-in-the-new-iphone SamMobile]

iOS 7: Klingel- und Alarmtöne zum Anhören

Nachdem nun die Gold Master, sprich letzte Version vor dem großen finalen iOS-Update auf Version 7, erschienen ist, sind auch zwei Videos auf YouTube aufgetaucht, welche die neuen Klingel- und Alarmtöne aufzeigen sollen.

Klingen für mich, als eingefleischten Androiden, auch interessant und darf ruhig übernommen werden beziehungsweise zeitnah bei zedge.net erscheinen Smiley.

iOS 7 Klingeltöne:

iOS 7 Klingeltöne
  • Opening (Default)
  • Apex, Beacon
  • Bulletin
  • By The Seaside
  • Chimes, Circuit
  • Constellation
  • Cosmic
  • Crystals
  • Hillside
  • Illuminate
  • Night Owl
  • Playtime
  • Presto
  • Radar
  • Radiate
  • Ripples
  • Sencha
  • Signal
  • Silk
  • Slow Rise
  • Stargaze
  • Summit
  • Twinkle
  • Uplift
  • Waves

iOS 7 Alarmtöne:

iOS 7 Alarmtöne
  • Aurora
  • Bamboo
  • Chord
  • Circles
  • Complete
  • Hello
  • Input
  • Keys
  • Note
  • Popcorn
  • Pulse
  • Synth

[thumbs-ios7]

Bewegter Montag: Believe in Steve

Vielleicht kennt der ein oder andere ihn – Bodo Wartke. Und vielleicht kennen auch manche schon seine Stücke, unter Anderem Believe in Steve aus dem Jahre 2011.

 

bodo wartke

 

Ich habe es letzte Woche zum ersten Mal gesehen und fand es so herrlich, dass es hier eine Erwähnung wert ist. Einfach Jalousien runter und seiner Stimme lauschen…

 

[thumbs-bewegtertag]

Android KitKat: Erstes Werbevideo verspottet Apple

Nachdem nun KitKat für Android-User eine vollkommen neue Bedeutung erlangt hat, sind auch die Seiten auf Google+ und Facebook in neuem Anstrich erschienen.

 

android kitkat werbevideo

 

Aber was noch fehlte, war ein gutes Marketing-Video mit Ellenbogen-Check nach links und rechts und dieses besagte Manko wird mit folgendem Video ausgemerzt…

 

http:// .com/watch?v=OKOrkLxOBoY

 

[thumbs-androidkitkat]