Android 4.4

Android 4.4 KitKat: Das sind die neuen Funktionen des neuen Google Betriebssystems

So Leute, wir schreiben offiziell den 31. Oktober 2013 und Google hat wahrhaftig bis zum letzten Tag mit der Vorstellung der neuen Android-Version gewartet. Pünktlich um 20 Uhr wurde dann das Geheimnis um die neuen Funktionen gelüftet, die ich euch hier nochmal in aller Kürze und Würze aufzeigen möchte.

android-kitkat1

Hauptschwerpunkt

Der Hauptschwerpunkt von Android KitKat aka 4.4 liegt laut Google auf Schlichtheit, flachem Design und Transparenz. So soll das System sauberer und aufgeräumter wirken, sowie mehr Platz für Inhalte schaffen.

android-kitkat-notification-bar

Besonders Geräte der 5 Zoll-Schiene sollen davon profitieren können, wozu seit heute auch das neue Nexus 5 gehört. Dieser Platz wird auch dadurch geschaffen, dass die Notification Bar lichtdurchlässiger wird. Samsung-User kennen dies bereits von der Oberfläche TouchWiz!

Telefonie

Ein Update bekommt auch die Telefonie-Applikation. Diese soll neben der üblichen Suche im eigenen Telefonbuch auch die Möglichkeit erhalten, das Branchenbuch und nah gelegene Orte zu erkunden. So kann über die App selber flott ein Taxi herbeigerufen oder ein Arzt gesucht werden. Hier spart man sich also ganz klar den Weg über den mobilen Browser plus Google Suche.

android-kitkat-telefonie

Außerdem priorisiert Google von alleine die häufig angerufenen Kontakte, so das man einen schnellen Zugriff darauf bekommt und zeigt bei Anruf von unbekannten Nummern zu mindestens die Location mit an, woher der Anruf stammt.

Google Voice Search

Auch die Google Sprachsuche bekommt ein Performance-Upgrade. Diese  soll nicht nur flotter Ergebnisse liefern, sondern auch via Wischgeste in den Vordergrund gezogen werden können. Ist natürlich erst mal nur dem Nexus 5-Launcher vorbehalten, mal schauen was die Leute vom CyanogenMod da noch draus machen.

android-kitkat-ok-google

Zudem soll ein einfaches “OK Google” ausreichen, um Google Now aufzurufen und es sollen in den nächsten Wochen weitere Karten folgen. Unter anderem eine Karte auf der ihr eurem Lieblingsblog folgen könnt. In Deutschland dann nutzbar? Ich denke, dass wird wie immer erst mal USA-only geschaltet.

Hangouts

Über Hangouts hatten wir die Tage schon einmal berichtet. Diese hatten im Zuge des Google+-Events am Dienstag schon ein Update bekommen. Kurzes Roundup? Hangouts soll die neue All-in-One Kommunikationszentrale werden. Ähnlich wie bei iMessage kannst du hierüber Videotelefonie machen, SMS schreiben und gewöhnliches chatten via Google Talk.

KitKat für Low-Smartphones

Das Hauptmerkmal liegt auf Schlichtheit. Das hatte ich oben schon einmal erwähnt und ist auch Googles Hauptanliegen mit der Version 4.4. Denn man hat vieles unter der Haube so umgeschrieben, dass man nicht nur ein verbessertes Energiemanagement vorweisen kann, sondern auch nur noch einen Arbeitsspeicher von 512 MB braucht, damit Android wie geschmiert läuft.

Hintergrund der ganzen Sache ist die Fragmentierung der einzelnen Geräte und ihre Hersteller. Diese verkaufen gerne ihre Highend-Geräte mit den neusten Android-Versionen und lassen die alten hinten runter fallen. So bekommt man als Nutzer schnell das Gefühl etwas veraltetes in der Hand zu halten. Google steuert dagegen und sagt nun, dass Android 4.4 gar nicht soviel Leistung braucht. Mal schauen was Samsung und Co. dazu jetzt sagen.

Sonstige Performance und Schnickschnack

Grundsätzlich ist das Betriebssystem natürlich flotter geworden. Wäre ja auch schlecht, wenn es plötzlich krücken würde. Zudem soll das Multitasking schneller ausgeführt werden und Webseiten schneller öffnen. Auch eine drahtlose Druckfunktion wurde integriert, womit Dokumente dann direkt zu cloudfähigen Druckern gepusht werden können.

android-kitkat-print-everywhere

Neben all diesem bekommt auch der Lockscreen ein nettes Gimmick. Hört man Musik, so wandelt sich der Lockscreen in das Albumcover und es wird die Möglichkeit angeboten, den Track direkt zu pausieren oder weiterzuspringen.

Wann bekomme ich das Update?

Das Update wird in den nächsten Tagen für die Nexus-Flotte ausgerollt. Allerdings wird das Google Nexus der ersten Generation, welches auch schon 2 Jahre alt ist, leider dem 18-Monatigen-Update-Zyklus von Google zum Opfer fallen und kein offizielles Update mehr bekommen. Hier muss wohl auf CyanogenMod und Co. gehofft werden. Ansonsten bekommen HTC One und Samsung Galaxy S4 Google Edition das Update auch in den nächsten Wochen und alle anderen Modelle der verschiedenen Hersteller müssen sich wohl nach den Hersteller-Entwicklungsteams richten.

Kurzes Fazit + Update für mein Samsung Galaxy S4

Lange haben wir gewartet, viel wurde diskutiert, gehofft, verworfen und doch war vieles irgendwie doch schon bekannt. Google baut weiter seine Dienste aus und lässt seine Mukkis spielen, indem man aus Android immer mehr einen Google Service bastelt. Ich finde es lobenswert, das man der Fragmentierung nun mit der Beseitigung von Performancebremsen entgegen geht und somit die Hersteller dazu zwingt, wenigstens ab und an noch ein altes Gerät mit up zu daten.

Rundum gesagt, ein gutes Update, welches ich sehnsüchtig auf meinem Samsung Galaxy S4 erwarte. Das ist übrigens auch das Stichwort. Denn ich bin drauf und dran, auf meinem S4 wieder zum CyanogenMod zu switchen. Warum? Weil ich einfach die Updatepolitik von Samsung satt habe und keinen wirklichen Mehrwert erkennen kann. Die Samsung-Funktionen? Vieles gibt es schon im CM und vieles wird noch erwartet. Ich will einfach mit in der aktuellen Liga von Android mitspielen und nicht stetig hinterherlaufen. Sorry Samsung, ihr baut klasse Geräte, aber bei der Software braucht ihr noch ein wenig Nachhilfe!

Aber, ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten, falls ich etwas zwecks Updates für euch höre. Bis dahin bleibt nur hoffen und eventuell Android 4.3 schon mal updaten….

[tl-quelle http://www.android.com/versions/kit-kat-4-4/ Android]

Android 4.4: Platte Hintern für ein Nexus 7

Nächste Woche soll es soweit sein, dass Google Android 4.4 vorstellt. Wir erinnern uns, Google ist für Android 4.4 aka KitKat mit dem Konzern Nestlé in eine Kooperation gegangen und vertickt seither in sämtlichen Supermärkten solche Schokoriegel mit der Möglichkeit etwas zu gewinnen.

Nebenher hat Nestlé allerdings noch eine weitere Kampagne gestartet gehabt, die mich heute morgen schon zum Lachen gebracht hat.

android-kitkat-nestle-werbetafel

So hat man an diversen Orten Werbetafeln mit Sitzplätzen ausgestattet und die Info gegeben, dass man ein  nagelneues Nexus 7 bekommen würde, wenn man hier zu einer bestimmten Uhrzeit an einem bestimmten Tag sitzen würde. Wer zuerst da ist, mahlt zuerst und so saßen die Leute da teils tagelang. Sieht nicht nur affig aus, sondern ist freilich eine lustige Aktion.

[youtube=http:// .com/watch?v=65XFxXlo4OI]

android-kitkat-nestle-werbetafel-2

Android KitKat: Wo löse ich den Google Play-Code ein?

Nachdem nun Google eine Kooperation mit dem Nestlé-Produkt KitKat eingegangen ist und alle Techies mit ihrer Vermutung auf Key Lime Pie als nächsten Codenamen im Regen stehen gelassen hat, hat mich nun auch vergangene Woche ein solcher Riegel erreicht.

 

android kitkat riegel

 

Dieser hat nicht nur vorzüglich geschmeckt (ich hab ihn gefühlt Jahre nicht mehr gegessen), sondern auch einen Google Play Code beinhaltet. Vorweg, ich habe nichts gewonnen, habe aber kurz suchen müssen, wo ich den denn eingeben muss.

Denn obwohl er Google Play Code heißt, muss er nicht bei Google, sondern auf der zugehörigen KitKat-Homepage eingelöst werden. Allerdings muss man hierfür mindestens seine E-Mail-Adresse hinterlegen und ein kostenloses Konto anlegen. Mit ein wenig Glück könnt ihr aber eins von 1.000 Nexus 7-Tablets oder einen von 25.000 5-Euro Play Store-Gutscheinen gewinnen.

Hinweis: Ich habe den Riegel bei Rewe erworben!

Viel Glück!

[Gerücht] Android 4.4 KitKat mit 64-Bit Unterstützung

Nach Samsung lässt nun auch Google verlauten, dass man sicherlich in naher Zukunft den Support in Android um 64-Bit-Prozessoren anbieten wird. Linux selber, welches das Grundgerüst von Android bildet, kann schon mit dem doppelten Adressraum umgehen. Somit ist es also nur eine Frage der Umsetzung seitens Google.

android-64bit 

Hintergrund des Gerüchtes ist ein Bild aus dem Intel Developer Forum, welches über die hauseigene Plattform Bay Trail mit den eigenen Atom-Prozessoren spricht und darüber, dass diese schon 64-Bit kompatibel wären. 64-Bit ansich macht nur dann Sinn, wenn mehr als 4 GB Arbeitsspeicher vorhanden sind. Vorteile sind nicht nur mehr RAM, sondern auch die schnellere Berechnung von Grafiken und Algorithmen, die natürlich für Gamer nicht uninteressant sein dürften.

Da beim Samsung Galaxy Note 3, welches wir auf der IFA sehen durften, schon 3 GB verbaut sind, dürfte es vielleicht gar nicht mal so weit hergeholt sein, wenn der Support von 64-Bit schon im neuen Android 4.4 aka KitKat im Oktober enthalten ist. Wir sind gespannt, ihr dürft es auch sein und wir halten euch auf dem Laufenden…

[thumbs-androidkitkat]

[tl-quelle http://www.slashgear.com/android-64-bit-support-already-baked-in-just-add-hardware-17298038/ ShlashGear]

Android: 4.4 KitKat statt 5.0 Key Lime Pie

Morgen ist es soweit und Apple wird nicht nur neue Geräte aus dem Hut zaubern, sondern auch das neue iOS7 in finaler Version vorstellen. So war es letzte Woche schön zu hören, dass auch Google bereits stark fortgeschritten ist mit der nächsten Android-Version.

Sundar Pichai, verantwortlich für Chrome und Android bei Google, hat höchstpersönlich einige Fakten veröffentlicht, die doch recht überraschend waren. So soll die nächste Iteration die Versionsnummer 4.4 tragen und nicht wie angenommen 5.0. Zudem wird zwar der Buchstabe K für den Versionsnamen benutzt, allerdings nicht wie spekuliert Key Lime Pie, sondern KitKat.

 

android kitkat

 

Ja, ihr habt richtig gehört, wie diese roten Keksriegel, die man im Supermarkt kaufen kann. Es ist kein Zufall, dass man nun einen Markennamen als Süßspeisen-Nomenklatur verwendet, denn dahinter steht viel Marketing. So soll der Keksriegel eine der Lieblingsspeisen im Android-Team sein. Zudem wird es eine Sonderedition aus dem Hause Nestlé geben, wo nicht nur das Android-Männchen darauf abgedruckt ist, sondern der Käufer auch die Chance auf den Gewinn eines Nexus 7 der aktuellen Generation oder eines Google Play Guthabens haben soll.

 

android kitkat - riegel

 

Soviel zu KitKat. Google hat bereits, wie gewohnt, eine Landing Page für die neue Android-Version eingerichtet, die auch einen Zeitstrahl der vergangenen Android-Versionen beinhaltet. Android 4.4 wird mit dem Satz: “It’s our goal with Android KitKat to make an amazing Android experience available for everybody” (Es ist unser Ziel, Android KitKat für jeden zu einem unglaublichen Erlebnis zu machen) beschrieben und dürfte ein Hinweis darauf sein, dass man Android wirklich nochmal deutlich entschlackt für Schwellen- und Entwicklungsländer.

 

android kitkat desc

 

Es sind zwar bereits über 1 Milliarde Android-Geräte aktiv, dennoch möchte Google mit seinem mobilen OS überall vertreten sein und setzt dank Project Loon schon erste Ansätze in schwach strukturierten Ländern auch Fuß zu fassen. Sprich, Android könnte nochmal ein Ticken ressourcensparender werden, was ich grundsätzlich begrüße. Wir halten euch auf dem Laufenden…

[thumbs-androidkitkat]