Stürzt den Turm zu Babylon!

Ein Überblick über die gängigsten Übersetzungsprogramme.

Die Welt spricht über 7000 verschiedene Sprachen. Die wachsende Globalisierung der Wirtschaft sorgt dafür, dass der Sprachindustrie niemals die Arbeit ausgeht. Oder doch? Wie gut sind moderne Apps für Übersetzungen? Werden Dolmetscher und Übersetzer in Zukunft noch gebraucht?

Online Übersetzungen

Google Translate und Linguee sind vermutlich die bekanntesten Online- Übersetzungsprogramme.

Ersteres, obgleich viel belacht, ist ein durchaus nützliches Programm für die Übersetzung einzelner Wörter und kurzer Redewendungen. Google Translate hat eine einfach zu bedienende, intuitive Benutzeroberfläche – man tippt einfach das zu übersetzende Wort in den linken Kasten, klickt auf “Übersetze”, und ein Wort erscheint – von Zauberhand – im rechten Kasten. Google Translate hat außerdem eine “detect language”-Funktion, die sich beim Übersetzen von völlig unbekannten Worten aus dem Internet als durchaus nützlich erweist. Man bekommt also nicht nur die Übersetzung zu einem völlig unbekannten Wort, sondern auch eine Zuordnung zu einer der 65 Sprachen, die das Programm bedient. Ein Kritikpunkt ist allerdings die Spracherkennung – man kann zwar versuchen, per Mikrofon ein unbekanntes Wort einzusprechen, allerdings benötigt man für die korrekte Übersetzung dieser sprachlichen Eingabe eine perfekte Aussprache des zu übersetzenden Wortes. Wenn es sich hierbei um ein unbekanntes, oder auch schwer auszusprechendes Wort handelt, passt die Übersetzung häufig nicht.

Linguee.com ist ein im deutschsprachigen Raum weniger bekanntes Online- Übersetzungsprogramm, welches von der Funktion her dem Google Translate sehr ähnelt. Linguee bietet allerdings eine deutlich genauere Übersetzung, indem es meist mit mehr als einem möglichen Synonym des zu übersetzenden Wortes in der jeweiligen Zielsprache aufwarten kann, und dieses mit wertvollen Notizen zu üblicher Benutzung und Konnotationen versieht. Linguee arbeitet langsamer als Google Translate, ist allerdings, wie bereits erwähnt, in den meisten Fällen deutlich genauer. Genau wie das bekanntere Google Translate, sollte Linguee nicht benutzt werden, um Redewendungen von mehr als vier Worten zu übersetzen – beide Programme sind mit ganzen Sätzen überfordert. Beide Programme bringen bessere Übersetzungen als das Eintippen eines Fremdwortes in die Google Suchleiste, wie zum Beispiel: “barbed wire Übersetzung”. Es ist besser, sich gleich an vertraute Quellen wie diese zu wenden, statt sich den gängigen Internetsuchmaschinen anzuvertrauen – man läuft sonst Gefahr, auf die nicht vertrauenswürdigen Übersetzungen zu stoßen, die sich manchmal unerklärlicherweise an der Spitze der “Resultate”-Liste finden.

Apps für Übersetzung

Google Translate gibt es auch zum Download für Notebook, Tablet und sogar Handy. Das Programm ist kostenlos und funktioniert mehr oder weniger genauso wie die Online-Version. Vorteilhaft für schnelle Übersetzungen einzelner Wörter unterwegs, lohnt sich dieser kostenlose Download durchaus.

iTranslate ist ein weiteres kostenloses Übersetzungsprogramm, welches sich für vielerlei Geräte eignet. In der Funktion ist es praktisch wie eine erweiterte Version der Google Translate App. Es schafft sinnvolle Übersetzungen von einzelnen Worten und kurzen Redewendungen oder Sätzen und hat zudem Zugriff auf mehrere detaillierte Wörterbücher, in denen zusätzliche Bedeutungen und Synonyme nachgeschlagen werden können. Die Benutzeroberfläche ist relativ intuitiv in der Benutzung – wenn auch weniger übersichtlich als die der Google Translate App. Eine “detect language”-Funktion ist enthalten. Zusätzlich spricht das Programm dem Benutzer Fremdsprachenübersetzungen in bis zu 50 Sprachen vor – auf Reisen eine durchaus nützliche Zusatzfunktion.

AllTranslate ist eine weitere kostenlose Alternative – es ist deutlich schneller als iTranslate, tendiert aber zu weniger genauen Übersetzungen, was den Pedanten ärgert. Die Benutzeroberfläche garantiert einfache Bedienung, sieht allerdings weniger schick aus als die des Rivalen iTranslate. Eine interessante Zusatzfunktion ist die Rückübersetzung in die Ausgangssprache, die als eine Garantiefunktion für die Genauigkeit der Übersetzung dient. Die Wörterbuchfunktion ist hervorragend, die Spracherkennung, ähnlich der des Google Translate, eher weniger nützlich.

Für kurze Sätze, einzelne Worte und Redewendungen sind alle hier erwähnten Programme äußerst nützlich – allerdings ersetzen sie nicht die vollständige Übersetzung eines längeren Textauszugs, Dokumentes, oder Artikels durch den Profi. Von der Benutzung socher Schnellübersetzungsprogramme für Längeres oder Ausführlicheres ist also abzuraten.

Kommentare sind geschlossen.