Praxistipps für die Auswahl der DropShipping Anbieter

Ab zum dritten Teil unserer Artikelserie „In sechs Schritten zum erfolgreichen DropShipper“.

Diesmal geht es um Praxistipps für die Auswahl der DropShipping Anbieter. Denn gerade zu Beginn sollte man eher große und etablierte Unternehmen bevorzugen. Sprich vorrangig Aktiengesellschaften oder GmbHs mit einer nachvollziehbaren Firmenhistorie. Da der DropShipper die Ware niemals selber in der Hand haben wird, sondern der Anbieter direkt an den Endkunden liefert, ist das Vertrauen in die Zuverlässigkeit unablässig. Daher sollte man regelmäßig selber Probebestellungen vornehmen, um keine bösen Überraschungen zu bekommen und damit das Vertrauen des Kunden zu verlieren. Zudem ist es wichtig die geltenden Zahlungsziele des Anbieters zu beachten beziehungsweise diese im vornherein mit ihm auszuhandeln.

Der Endkunde hat zudem das Recht, die Ware innerhalb von 14 Tagen zurückzusenden. Daher ist es ratsam mit dem Anbieter ein Sonderrückgaberecht zu vereinbaren. Allen voran ist hier der persönliche Kontakt entscheidend. Gerade zu Beginn sollte man die Kommunikation erleichtern, indem man auf deutsche Unternehmen setzt. Desweiteren sollte sich der DropShipper umfangreich über den Anbieter informieren und sich vielleicht auch ein persönliches Bild vom Erscheinen der Firma machen.

Und, klingt DropShipping interessant? Dann geht es hier weiter.

Zudem kannst du noch heute hier den kostenlosen Ratgeber anfordern und am Mittwoch den vierten Artikel zum Thema: „Gute Zeiten für Gründer: DropShipping Shop bietet „All-in-One“ Lösung“ lesen ;-).

One Response to “Praxistipps für die Auswahl der DropShipping Anbieter”

  1. Tech-Lounge sagt:

    Gute Zeiten für Gründer: DropShipping Shop bietet „All-in-One“ Lösung…

        Es ist wieder soweit und es geht weiter in der Artikelserie „In sechs Schritten zum erfolgreichen DropShipper“.   Dieses Mal mit dem Thema „Gute Zeiten für Gründer: DropShipping Shop bietet „All-in-One“ Lösung“. Wir erinnern uns an DropSh…