Multifunktionsdrucker im Test – Druckergebnisse so gut wie von einer Druckerei?

Ob ein Multifunktionsdrucker Ergebnisse liefert, die mit denen einer Druckerei vergleichbar sind, kann pauschal nicht beantwortet werden, weil es von mehreren Faktoren abhängig ist. Sie finden sich nicht nur beim Können des Druckwerks. Auch die Qualität der verwendeten Verbrauchsmaterialien hat entscheidenden Einfluss auf das Aussehen der Ausdrucke.

Mindert Umweltfreundlichkeit die Qualität?

Dass heute auch mit Rücksicht auf die Umwelt hochqualitative Ausdrucke möglich sind, zeigt ein Blick auf die Werbematerialien, Glückwunschkarten und Kalender, die man bei laserline.de bestellen kann. Diese Druckerei hat den „Blauen Engel“ bekommen. Bei Ausdrucken mit einem Multifunktionsgerät der Einsteigerklasse ist eine der Druckerei vergleichbare Qualität meist nur dann zu erzielen, wenn originale Verbrauchsmaterialien verwendet werden. Bei den asiatischen Billig-Klonen von Tonerkartuschen und Tintenpatronen sind qualitative Einschränkungen an der Tagesordnung. Auch bei Refill-Varianten von Druckerpatronen sollte man damit rechnen. Eine Ausnahme stellen hier die Rebuilt-Toner dar, wenn sie von einem Recycler mit strengem Qualitätsmanagement stammen.

Das Zusammenspiel der Multifunktionsgeräte mit dem Papier

Die Auflösungen der Multifunktionsgeräte sind inzwischen so hoch, dass selbst der Fotoausdruck mit der Qualität eines Bildes aus dem Fotoatelier mithalten könnte. Möglich ist das allerdings nur dann, wenn zum optimalen Papier gegriffen wird. Viele Nutzer verwenden für ihre Ausdrucke aus Kostengründen Standardpapier, obwohl es Spezialpapier für Laserdrucker und auch für Tintenstrahldrucker gibt. Beide Varianten unterscheiden sich durch die Verdichtung der Papierfasern sowie durch die Benetzbarkeit. Gerade beim Fotodruck wird die Qualität der Ausdrucke entscheidend mit davon bestimmt, ob das Gerät eine Finishing-Funktion besitzt. Das bringen bisher nur reine Fotodrucker auf Tintenstrahlbasis mit. Bei den Multifunktionsgeräten fehlt das Finishing mit einer speziellen Versiegelungsschicht.

Der Trend geht zum Multifunktionsgerät mit Tintenstrahltechnik

Lange hieß es, dass große Stückzahlen nur auf einem Multifunktionsgerät mit Laserdruckwerk wirtschaftlich gedruckt werden könnten. Diese Behauptung ist inzwischen überholt. Auch bei der Druckgeschwindigkeit haben die besten Modelle der Tintenstrahldrucker die Nase vorn. Einzelne Modelle mit einem seitenbreiten Druckwerk können um die hundert Ausdrucke pro Minute liefern. Diese Technik hat beim Multifunktionsgerät jedoch noch keinen Einzug gehalten. Wer Kalender, Plakate oder Flyer in höheren Auflagen braucht, sollte mit dem Ausdruck nicht seinen eigenen Drucker längerfristig blockieren, sondern diese besser bei einer professionellen Druckerei bestellen.

Kommentare sind geschlossen.