Kompakt- oder Systemkamera?

Kompaktkamera oder Systemkamera? Der folgende Ratgeber vergleicht daher beide Arten und geht kurz auf die Vor- und Nachteile ein, um anschließend – hoffentlich – klären zu können, wer mit welcher Kamera besser bedient ist.

Die Kompaktkamera – Zeitvertreib für anspruchslose Fotografen oder ernsthafte Alternative?

Wenn heute von einer Kompaktkamera die Rede ist, sind so gut wie immer digitale Kompaktkameras gemeint. Diese haben den Vorteil, dass sie äußerst geringe Abmessungen bieten, so dass moderne Exemplare auch problemlos in der Hosentasche verschwinden können. Es gibt somit kaum eine Alternative zu diesen Modellen, wenn im Urlaub nur einige Schnappschüsse angefertigt werden sollen – und sehr robust sind sie obendrein.
Nachteile sind in Hinblick auf die Flexibilität und die Bildqualität zu finden. So ist das starre Objektiv nicht auswechselbar. Außerdem müssen für den niedrigen Preis der Kompaktkameras natürlich Abstriche bei der Bildqualität in Kauf genommen werden, die insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen und hohen ISO-Werten auftreten.

Pro

  • Günstig
  • Klein und handlich

Contra

  • Bildqualität nicht für anspruchsvolle Fotografen geeignet
  • Starres System ohne wechselbare Objektive

Die Systemkamera – Fotografie für gehobene Ansprüche

Im Vergleich zur Kompaktkamera fällt zunächst der meist deutlich höhere Preis auf. Als Ausgleich bekommt der Käufer bei DSLM-Modellen jedoch eine Bildqualität, die es mit digitalen Spiegelreflexkameras aufnehmen kann. Sie sind durch den fehlenden Spiegel im Inneren meist deutlich kompakter in den Dimensionen und stellen daher einen Mittelweg zwischen echten Profi-Modellen und den erwähnten digitalen Kompaktkameras dar.
Außerdem kommt der Käufer hier bereits in den Genuss der Vorteile von DSLR-Kameras. Wechselbare Objektive und sehr große Bildsensoren erlauben eine Anpassung an die Lichtverhältnisse und das Motiv. Wer sich etwas ambitionierter an die Fotografie als Hobby heranwagen möchte, macht mit einer guten Systemkamera somit also meist nichts falsch.

Pro

  • In der Regel gute Bildqualität
  • Relativ handlich im Vergleich zur DSLR
  • Dynamischer Aufbau der Kamera

Contra

  • Deutlich teurer als Kompaktkameras
  • Für Einsteiger wahrscheinlich zu kompliziert

Fazit – wer kauft was?

In der Regel ist eine gute Kompaktkamera für die allermeisten Anwender, die Feierlichkeiten, den Urlaub oder eine Hochzeit in Bildern festhalten wollen, wohl vollkommen ausreichend. Wer sich jedoch ernsthaft mit diesem Thema auseinandersetzen möchte, wird um eine – teurere – Systemkamera nicht herumkommen.