Kino: Fast & Furious 6

Wir waren am Sonntag im Kino. Hatte ich erzählt und doch ist es auf meinem Schreibtisch vollkommen untergegangen von diesem grandiosen Film zu schwärmen. Aber der Reihe nach. Welcher Film? Ganz klar, der sechste Teil der überaus erfolgreichen Auto-Renn-Serie “Fast & Furios”.

Worum geht es?

Dominic Toretto, gespielt von Vin Diesel und Schwager Brian O’Connor (Paul Walker) haben sich zurückgezogen und nach dem Rio-Coup aus dem fünften Teil sind auch die restlichen Mitglieder der ehemaligen Crew in der ganzen Welt verstreut. Sie sind durch das erbeutete Geld sehr reich und brauchen sich keine Sorgen zu machen, verstecken sich allerdings unter dem Radar und leben nur in Ländern, wo sie nicht ausgeliefert werden können.

FBI-Agent Luke Hobbs, gespielt von The Rock aka Dwayne Johnson jagt derweil eine bestens organisierte Bande, welche unter Obergangster Owen Shaw ein ausgeklügeltes Verbrechen nach dem nächsten begehen. Als dann auch noch die totgeglaubte Letty, Doms ehemals große Liebe, auf dem Bildschirm auftaucht ist nicht nur der Zuschauer etwas verwirrt und gespannt, sondern auch Dom und Crew werden dazu animiert, die Bande zu schnappen. Wie das geht? Es wird alles auf der Straße ausgetragen…und als Belohnung winkt die Begnadigung und die Rückkehr in die alte Heimat!fast and furious

Kinostart: 23.05.2013

Spieldauer: 2 Stunden und 10 Minuten

Genre: Action, Thriller

Nationalität: USA

 

Ein Film der sich lohnt?

Drei Worte mit G!? Genial, Geil, Gucken!!!

Im Ernst, der Film ist grandios. Freilich gibt es Hollywood-Szenen, die abartig unrealistisch ist, dass es mir den Bauch zusammenzieht. Allerdings waren diese Szenen wirklich rar (ich glaube zweimal nur). Da gibt es wirklich schlimmere Streifen. Ansonsten durch und durch durchdachter Film mit vielen Actionszenen und einer guten Moral – wie abhängig wir eigentlich von Strom sind. Neben dem ganzen Geballer und Gecatche spielte dieser Film nämlich eigentlich einen Denkansatz an, welcher uns vielmehr beschäftigen sollte. Denn es geht um Strom. Wenn ein Stromausfall ein ganzes Haus für Stunden lahmlegt, dann kommt man sich ziemlich hilflos vor. Aber jetzt stellt euch mal vor, eine verbrecherische Bande würde ein ganzes Land 24 Stunden lang ohne Strom dastehen lassen. Die Folgen wären nicht nur fataler als fatal, sondern könnten auch viele Menschenleben kosten.

Daher mein Appell – ins Kino gehen und in die Kommentare schreiben, wie ihr ihn fandet Zwinkerndes Smiley.