gReader Pro (Beta) unterstützt jetzt Tiny Tiny RSS

Das der Google Reader zum Juni seine Pforten für immer schließt, sollte wohl bekannt sein. Alternative ganz klar: Feedly. Würde mich persönlich also nicht viel jucken, wenn nicht mein Lieblings-RSS-Reader auf meinem Android-Device gReader Pro heißen würde und Feedly noch keine Schnittstelle nach draußen anbietet. Die Feedly-App finde ich bescheiden gesagt – bescheiden.

gReader Pro (Beta) unterstützt jetzt Tiny Tiny RSS

Nachdem man nun damals ein Statement abgegeben hatte, man arbeite an einer Lösung, ist diese nun teilweise schon zu erkennen. GReader bietet in seiner aktuellen Beta nämlich gerade den selbstgehosteten RSS-Reader Tiny Tiny RSS als alternativen Dienst an. Laut Entwickler unterstützt die API noch nicht gänzlich alles.

gReader Pro (Beta) unterstützt jetzt Tiny Tiny RSS

So können aktuell gelesenen Artikel auf dem Server noch nicht synchronisiert werden und Bezeichnungen und Ordnernamen lassen sich über die App nicht ändern. Zudem gibt es eine Begrenzung von 60 Beiträgen pro Anfrage und die Synchro kann mobil noch Schneckentempo betragen.

Wie gesagt, befindet sich in der Beta-Phase und ich hoffe einfach mal, dass Feedly seine Pforten irgendwann öffnet und ich auch in den Genuss komme, meine Feeds wieder über den gReader zu lesen. Denn die Entwickler von gReader haben angekündigt andere Dienste in Zukunft auch zu unterstützen, sobald diese eine API freigeben.