Google I/O 2013: Redesigns, jede Menge Updates und cooler neuer Stuff

Am heutigen Mittwoch war es soweit und die Keynote der Google I/O hat die alljährliche Entwicklerkonferenz von Google eröffnet. Ich konnte leider nur bis 19 Uhr den Livestream verfolgen, aber bekam schon da einen Hauch von dem zu spüren, was es alles neues geben wird. Fassen wir die Keynote also nochmals in “Kurzform” zusammen:


Google Maps ganz neu

Ich glaube dazu muss ich nicht viel sagen, denn folgendes Video dürfte die Neuerungen ganz gut zusammenfassen:

 

Gefällt mir richtig richtig gut und dürfte die Erwartungen erfüllt haben, die ich im Vorfeld schon erläutert hatte.

Synchronisierte Benachrichtigungen

Endlich hat uns Google erhört!!! Uns? Das sind die Android-Nutzer welche mehrere Android-Geräte zuhause haben. Denn bisher war es so, dass Benachrichtigungen über Updates, Termine und eingegangene Nachrichten auf sämtlichen Geräten angezeigt wurden und einzeln weggewischt werden mussten. Diesem Umstand hat Google nun das Garaus vorausgesagt und führt die sogenannten synchronisierten Benachrichtigungen ein. Einmal wegwischen und alle Geräte ziehen nach.

Google Music vs. Spotify

[perma-googlemusic]

…nennt sich jetzt Google Play All Access!

Ich hatte darüber spekuliert, dass ein Streamingdienst für Google sicherlich kein schlechter Schachzug sein würde. Jetzt ist die Katze aus dem Sack und man bietet 20 Millionen Songs für schlappe 10 Dollar im Monat plus Radiofunktion. Oo das schreit mir nach Spotify-Klon. Zudem hat Google Music einen neuen Anstrich bekommen, der mir ein wenig zu gefallen weiß. Bisher allerdings ist der Musikdienst nur für die USA verfügbar (war ja klar). Großer Vorteil allerdings gegenüber Spotify: ihr habt neben eurer eigenen Musik – sofern bei Google Music gebunkert – auch noch den gesamten Google Katalog. Also unter Umständen bin ich ein Wechsler, sobald es in Deutschland startet.

Samsung Galaxy S4 mit Stock-Android

[perma-galaxys4]

Kleine Überraschung vielleicht für euch – ich habe die Gerüchte in den letzten Tagen schon verfolgt: es wird ein Samsung Galaxy S4 in voller Montur, aber ohne TouchWiz sondern mit Stock-Android geben. 649 Dollar, also derzeitiger Straßenpreis des S4, aber mit nacktem Android. Aber unter Umständen auch wieder nur für die Amis verfügbar.

Backstage-Optimierungen im Play Store (für Publisher)

Auch für unsere Android-App ganz interessant, gibt es ab heute Neuerungen im Entwickler-Dashboard des Google Play Stores. So gibt es nicht nur neue Tracking und Optimierungstipps, sondern Entwickler können ihre Apps auch professionell – von Menschenhand aber kostenpflichtig – übersetzen lassen. Desweitern lassen sich Google+-Kreise und andere zu Alpha- und Beta-Tests der App einladen, die separat vom Release zur Verfügung stehen.

Neue APIs für Android-Apps und mehr Optionen für die Entwicklerkonsole

Es wird neue APIs für die Entwicklung von Android geben, die die Entwickler für ihre Apps nutzen können. Diese werden über die sich selbst aktualisierenden Google Play Services ausgerollt.

Google Maps API v2: Apps können die verbesserten Karten der neuen Google Maps nutzen (wie oben erwähnt)

Fused Location Provider: eine neue Methode mit deren Hilfe Entwickler genauer die Position des Nutzers feststellen können, das ganze sogar mit geringerem Akkuverbrauch

Geofencing: wie von iOS bekannt, können jetzt bestimmte geographische Flächen festgelegt werden, auf die Apps über APIs zugreifen können

Activitiy Recognition: da war ich gut baff, denn über diese neue Location API kann festgestellt werden mit was der Nutzer unterwegs ist – zu Fuß, mit Fahrrad oder mit dem Auto

Google+ Sign-In: Apps können jetzt auf die erweiterte Google-Login-Funktion zugreifen. Loggst du dich also über Chrome bei Facebook ein, so bist du automatisch am Tablet auch eingeloggt. Geil? Megageil!

Auch die Entwicklerkonsole erhält ein großes Update mit besseren Statistiken und Analysemöglichkeiten, Optionen für Rollouts, Betatests und die Möglichkeiten der Übersetzungen. Alles in allem tolle neue Funktionen.

Lasst uns alle spielen über die Play Game Services

Wie bereits erwartet und vorausspekuliert, wurden uns die Play Game Services heute vorgestellt. Sprich du kannst schnell mal über Google+ zwei Freunde einladen und mit ihnen eine Runde Autorennen fahren oder ähnliches. Entwickler können in ihre Apps nicht nur Achievements und Leaderboards einbauen, sondern können auch auf eine Art Matchmaking-Dienst von Google zurückgreifen. Sprich Googles Server übernehmen den Part des Cross-Platform-Gamings. Richtig cool an der Sache ist auch das Cloud-Saving. Sprich, du speicherst dir deine Spielstände in der Cloud ab und hast sie auf all deinen Geräten. Großer Clou an der Sache ist sogar noch, dass der ganze Spaß plattformübergreifend funktioniert. Android, iOS und Web – starke Sache.

Aktuelle Spiele, die diese Funktionen schon nutzen zähle ich hier einfach mal ohne Verlinkung auf – World of Goo, Super Stickman Golf 2, Beach Buggy Blitz, Kingdom Rush, Eternity Warriors 2, Osmos, Eufloria HD und Plague Inc.. Play Services werden ab sofort unter allen Geräten ab Version 2.2 verteilt. Klingt nach einem Plan, oder? Infos für Entwickler gibt es übrigens hier.

Google Now mit neuen Karten

Letztes Jahr war Google Now das neue Killerfeature von Google und bis heute ist es mein treuer Assi im Alltag (siehe Blogsuche). Nichtsdestotrotz kann man dort werkeln und Google bringt ein paar neue Features. So gibt es neue Karten für Erinnerungen, den öffentlichen Nahverkehr, Musikalben, Videospiele, Bücher und TV-Shows.

Die Karten können wie gewohnt aktiviert und deaktiviert werden und sie funktionieren oO auch allesamt in deutscher Sprache schon.

Klingt gut, kommt aber noch besser, denn auch der Browser Chrome bekommt eine Spracheingabe und –ausgabe. Nun nur noch “Ok, Google!” sagen und eine Frage und schon kommt die Antwort. Angeblich soll die Funktion noch heute kommen und ich werde sie die Tage  sicher mal testen und nochmal ein Statement dalassen. Aber es ist erstmal ein guter Weg zu erkennen und ich freue mich, denn mein Traum eines Jarvis like Iron Man hätte ich Zukunft schon gerne – und wenn es vorerst nur das simple googlen via Sprache ist.

[perma-googlenow] 

Google+ Redesign

 

Google+ ist das dritte große soziale Netzwerk am Webhimmel und nimmt immer mehr Gestalt an. So hat Google 41 Neuerungen für Google+ vorgestellt. Unter anderem ein neues Design, welches auf allen Geräten gleich sein soll. Mehr Spalten, die einstellbar sind, tiefere Postings und einfach schicker. Da ich bei Google+ noch nicht so wirklich angekommen bin, kann ich mir dazu keine Meinung bilden…

Google+ Fotos

 

Google will verstehen, welche Bilder Menschen schön finden. So werden verschwommene Bilder in den Hintergrund verbannt und es wird eine verbesserte Bildbearbeitung im Web geben. Dazu kann man zum Tool “Auto Enhance” greifen, welches automatisch die Bilder verbessern soll. Google will es vor allem Einsteigern erleichtern und “enhancet” das Bild nach einem Automatismus. Das Original bleibt natürlich bestehen und alternativ kann natürlich jederzeit auch selber Hand an die Fotos angelegt werden.

Google Hangouts

 

Vorstellung war ziemlich dürftig, aber die App war so ziemlich sicher, dass sie kommt: Google Hangouts. Vereint die Messenger und erscheint als neuer Chat für Android, Web und iOS. Martin meinte vorhin schon zu mir: “Endlich mal ein guter Google-Chat-Client.” WhatsApp-Killer? Ich denke nicht, aber es bringt schon mal Ordnung in das Google Chat-Apps-Chaos.

[appbox appstore 643496868]

[appbox googleplay com.google.android.talk]

[appbox chromewebstore nckgahadagoaajjgafhacjanaoiihapd]

Kurzes Fazit

Joar, viel Stuff, aber das entscheidende fehlt: die neue Android-Version. Na gut, alle anderen Neuerungen sind allerdings auch nett – Google Now und Hangouts im Blick. Noch dauert die Google I/O zwei Tage und wir werden sehen, was sich noch so alles tut. Ich bleibe für euch jedenfalls am Ball und wenn ihr Fragen, Kommentare, Meinungen oder sonstige losgelösten Worte von euch geben wollt, dann schreibt es unten in die Kommentare…lasst uns ein wenig über die Neuerungen diskutieren!

3 Responses to “Google I/O 2013: Redesigns, jede Menge Updates und cooler neuer Stuff”

  1. […] Google I/O 2013: Redesigns, jede Menge Updates und cooler neuer Stuff […]

  2. […] Die Google I/O liegt nun eine Woche hinter uns und doch möchte ich nochmal die Keynote und die einzelnen Sessions als Videomaterial nachliefern. Kein Android 4.3 oder 5.0, dafür jede Menge Updates für Google Dienste á la Google Maps, Google Play Services, neue Developer-Funktionen und und und. Hier nochmal in der Zusammenfassung alle Neuigkeiten… […]

  3. […] hatte es bei der Google I/O im Mai schon angekündigt, dass man einen Dienst starten will, der eine professionelle Übersetzung […]