Google Admob möchte nicht mehr Zufallsopfer sein

Das Werbung in mobilen Android-Apps geschaltet wird, sollte dem geneigten Nutzer des tollen OS bekannt sein. Zumeist betrifft es die kostenlosen Versionen. App ohne Werbung gefaellig? Dann ist meist ein kleiner Obolus fuer die Premium-Variante noetig, wenns die denn gibt.

image

Allerdings ist die Werbung manchmal so doof in den Bereichen der App verankert, dass auch ich bei manchen, manchmal „ausversehen“ draufklicke und schwups – App zu, Browser auf und der App-Entwickler bekommt nen Cent fuer meinen Klick.

Problem: Waehrend der App-Ersteller darauf erpicht ist, dass du da auf die angezeigte Werbung klickst, sind die Werbetreibenden mehr daran interessiert, dass du dort mit Absicht drauf geklickt hast, weil es dich zum Beispiel interessiert und du vielleicht gern etwas kaufen moechtest.

Ist im Falle meines Ausversehen-Klicks natuerlich nicht der Fall und da Google’s Gewinngeschaeft in der Werbebranche liegt, moechten die Kalifornier natuerlich auch in diesem Bereich besser und konsequenter werden. Also, kommt demnaechst eine Abfrage in die Google Anzeigen, ob ich wirklich zu der Zielseite gefuehrt moechte, bevor sich die App in den Hintergrund pustet.

Nachteil fuer App-Entwickler – weniger Einnahmen – , grosser Vorteil fuer Werbetreibende, denn diese bekommen nun nur noch die Besucher, die auch wirklich was wollen. Qualität steht auch hier deutlich ueber Quantität!

Die App aus der Werbung auf dem Screenshot habe ich uebrigens schon an dieser Stelle vorgestellt gehabt.

One Response to “Google Admob möchte nicht mehr Zufallsopfer sein”

  1. […] hatte neulich mal über Google Admob berichtet und dass man den Werbeeinblendungen mehr Qualität geben will. Dies wird dadurch erreicht, dass man […]