Eddy’s Run – The Prism Prison: Die Flucht von Edward Snowden nachspielen

So Leute, mal wieder etwas aus der Rubrik “Abgefahren”. Edward Snowden, dem wir die Enthüllungen rund um PRISM, Tempora und XKeyscore zu verdanken haben, hat inzwischen von Russland Asyl bekommen und befindet sich nun an einem geheimen Ort. Für die Welt derzeit unsichtbar, ersteht er allerdings in einem aktuell erschienenen Browsergame wieder auf.

Genauer gesagt, in einem Jump’n’Run-Spiel, wie auch “Commander Keen” oder Prince of Persia” welche waren, die zu ihrer Zeit die Nutzer gebannt an die Bildschirme gelockt hatten. “Eddy’s Run – The Prism Prison” heißt nun eine neue Entwicklung aus der Hamburger Gaming-Schmiede Binji und behandelt die Flucht von Eddy, einem kleinen Mann mit Laptop und Riesenbrille, der an Edward Snowden erinnern soll.

eddys run

Das Spiel

Das Spiel selber ist Snowden´s Kampf gegen die mächtigen Verfolger gewidmet, die er mit seinen Enthüllungen tief geschädigt hat. So trifft sich Eddy in dem Spiel immer wieder mit Reportern, von denen er vier Laptops bekommt. Diese muss er dann gegen Drohnen und Agenten einsetzen und diese damit ausschalten. Es macht nicht nur viel Laune, auch der Gaming-Faktor ist sehr gut, dank flüssiger Steuerung und verdammt guter Aufmachung.

Nichtsdestotrotz möchte man nicht nur die Nutzer bespaßen, sondern verlinkt auch hin und wieder auf Projekte und Petitionen, wie sie bei avaaz.org und change.org zu finden sind. Zudem sollen die Spieler aktiv werden und eigene Aktionen starten, sich wehren oder Demonstrationen planen und besuchen.

Denn, wie ich bereits sagte, dieses Thema betrifft uns alle! Es gibt bei diesem Thema kein “Ich hab ja nichts zu verbergen!”.