DropShipping.de: DropShipping bei eBay

DropShipping, DropShipping, was war das gleich nochmal. Richtig, dass ist die Vertriebsform im Online-Handel Geld zu verdienen ohne viel Startkapital, wenig Risiko und weitere Probleme, die die sonstigen konventionellen Verkäufer haben.

Kurz nochmal das Prinzip: Du gründest ein kleines Unternehmen, eröffnest einen Online-Shop, bietest dort Waren an und wenn ein Käufer etwas bestellt, dann sagst du dem Lieferanten Bescheid, dass er die Ware an deinen Kunden schicken soll. Kein Einkauf, keine Lagerung, kein Versand. Nur der reine Kundenkontakt und die Recherche nach neuen, guten und erfolgsversprechenden Produkten.

So jedenfalls erstmal das Prinzip. Die Beratung in dieser Thematik ist der Kern von dem Internetportal DropShipping.de.

Nun gibt es eine neue Ausgabe zum Thema

DropShipping bei eBay: So entdecken Sie als DropShipper die besten Produkte für Ihren eBay-Shop„.

Diese beschäftigt sich mit der Thematik, statt eines eigenen Online-Shops, seine Angebote bei eBay zu erstellen und darüber zu verkaufen. Warum? Weil die meisten Menschen heutzutage über Google und Co. ihre Einkäufe im Web suchen und dementsprechend ein gutes Ranking bei den Suchmaschinen erforderlich ist. Allerdings kann dies bei privaten Webseiten dauern, bis man sich mit seiner ganz oben mittummeln darf. Der Vorteil von eBay liegt dabei dann wohl klar auf der Hand, wobei auch die Infrastruktur innerhalb von eBay sicherlich dem Verkauf förderlich sein kann. Da es sogar inzwischen bei eBay „richtig“ erlaubt ist, seine Ware mithilfe von DropShipping an den Mann zu bringen, hat sich Dropshipping.de in seiner neuen Ausgabe daran gesetzt und 5 wertvolle Tipps ausgearbeitet, die man sich ruhig mal durchlesen und unter Umständen anwenden sollte.
Da sich DropShipping gerade für Jungunternehmer und Gründer einer selbstständigen Tätigkeit eignet, sind drei Faktoren vorweg ganz wichtig, um eBay optimal nutzen zu können: zum Einen muss es eine gute Nachfrage haben, die Konkurrenz darf nicht zu groß sein und es muss sich gewinnbringend verkaufen lassen können.
Man hat als DropShipper sicherlich weniger Ausgaben und Fixkosten als ein konventioneller Verkäufer, da zum Beispiel die gesamte Lagerung von Produkten wegfällt und man daher mit einer geringeren Gewinnspanne seine Waren verkaufen kann.

Wer jetzt also Interesse bekommen hat, der kann sich hier die fünf Tipps rund um das Recherchieren und die optimale Vermarktung seiner Produkte, die Ermittlung der aktuellen Kundennachfragen, die regelmäßige Überprüfung seiner eigenen Handelstrukturen, Qualitätskontrolle seines Handelns und das Finden zuverlässiger DropShipping-Partner durchlesen, sowie den Rat, wie man geeignete Produkte gezielt aufspürt.

Den DropShipping-Ratgeber gibt es übrigens hier gratis!
Anonsten findest du DropShipping auch auf Facebook und Google+.

Kommentare sind geschlossen.