Spiele

Football Manager 2020: Einstieg zum UEFA-Hype?

Die Europameisterschaft im Fußball kommt mit großen Schritten auf uns zu und wird den Sommer in ein wahres Fußballfest verwandeln. Das 60. Jubiläum wird von Fans und Spielern bereits herbeigesehnt. Um sich in Stimmung zu bringen, können Gamer am PC schon die ersten Matches selbst zocken. Wer lieber in der Führungsebene das Sagen haben will, sollte sich den „Football Manager 2020“ genauer anschauen.

Mit dem FIFA-Game zu kicken, gehört für viele Gamer zum Klassiker auf der Konsole. Hier haben Spieler vor dem Bildschirm das Match in der Hand und können sich Punkt für Punkt an die Spitze der Tabelle spielen. Mit dem Strategiespiel „Football Manager“, das Ende des vergangenen Jahres releast wurde, geht dagegen der Traum aller Nachwuchsmanager in Erfüllung. Statt selbst auf dem Platz zu stehen, geht es in diesem Game darum, seine Mannschaft aus der Managerposition heraus zum Sieg zu führen. Die gut ausgestattete Datenbank an Spielern und Vereinen macht das Spiel zu einer realitätsnahen Simulation. 51 Länder und mehr als eine halbe Million Fußballspieler sind in der akkurat gepflegten Kartei vertreten und sind der wertvolle Schatz des Spiels. Als Kopf der Mannschaft sucht man sich sein Wunschteam aus und führt es anhand von Strategieplänen, Aufgabenverteilung und cleveren Entscheidung immer weiter in Richtung Sieg.

Quelle: Pixabay

Besser als die Realität

Im Gegensatz zum echten Fußball können Teams, die sich sonst eher im hinteren Feld der Tabellen bewegen, am PC jedes erdenkliche Ziel erreichen. Alles, was benötigt wird, ist ein Händchen für die richtige Entscheidung. Wer sich mit dem deutschen Meister Bayern auf eine altbekannte Route einlässt, wird kaum große Überraschungen erleben. Mit dem englischen FC Chelsea kann jedoch ein deutlich spannenderes Ergebnis erzielt werden. Der Blick auf die Online-Wetten zeigt es: Während sich die Briten aktuell mit Wettquoten von 6,00 (Stand: 11.3.) im kommenden Spiel gegen die Bayern nicht von der besten Seite zeigen, kann am digitalen Manager das Ruder herumgerissen werden. Doch die Hürden sind auch im Game nicht ganz ohne. Es geht darum, gesteckte Ziele und klare Vorgaben zu erfüllen. Was die Leitungsebene vorgibt, muss umgesetzt werden. Dies können Tasks aus verschiedenen Bereichen sein: das Budget niedrig halten, neue Spieler aus der U-Sektion akquirieren oder die Trainingseinheiten verlängern. In das Spiel auf dem Rasen kann am Ende nicht eingegriffen werden. Doch durch das richtige Management wirkt sich der Erfolg auch auf das Team aus.

Quelle: Pixabay

Für Kenner und Könner

Was sich nach einer klaren Strategie anhört, wird jedoch Anfänger vor eine große Herausforderung stellen. Die Auswertungen der Daten und Statistiken, die für eine erfolgreiche Arbeit unumgänglich sind, benötigen viel Konzentration und einen Überblick über die daraus resultierenden Möglichkeiten. Mit dem Jahresplan, der immer auf fünf Jahre angelegt ist, sind die Ziele langfristiger Natur und setzen Planungsgefühl voraus.

Für Schnellentscheider und Spieler ohne langen Atem wird sich der „Football Manager“ nicht unbedingt als empfehlenswertes Game erweisen. Für alle, die nicht nur auf dem Spielfeld ihr Können beweisen wollen, sondern zeigen möchten, dass sie auch hinter den Kulissen die Strippen ziehen können, kommen mit dem Game auf ihre Kosten. Bei der Europameisterschaft lässt es sich dann vor dem Fernseher noch besser fachsimpeln.