Bye bye schuelerVZ

Bevor mich das blaue Netzwerk namens Facebook in seinen Bann nahm, mir die Zeit stohl und mich dazu bewegte sämtliche Social Network-Aktivitäten auf ein Netzwerk zu beschränken, war ich ein Nutzer der VZ-Netzwerke.

schuelervz

War man noch Zwerg in der Schule, so war schuelerVZ ein Ort, wo man sich mit Freunden austauschen konnte. Sobald aber das Abitur hinter einem lag, wechselte man ganz simpel zu studiVZ und fühlte sich nicht ständig von 13-jährigen Mädchen verfolgt und vollgespamt. Wer weder die Schule besuchte, noch ein Studium/Ausbildung auf den Lehrplan hatte, fand in meinVZ eine Lösung zum webbasierten Kontakte halten.

 

vz netzwerke

 

Die Zeiten sind lange vorbei. Sie waren schon vorbei als ich 2009 zu Anfang meiner Ausbildung zu Facebook wechselte. Irgendwann kam ich nochmal zurück zu den VZ-Netzwerken. Aber nur, um meine Konten endgültig zu löschen. Danach ist es ruhig geworden um die Netzwerke, welche zum Schluss in vielen Punkten Facebook nacheiferten und sogar eine Klage am Hals hatten. Zu groß war die Ähnlichkeit mit dem inzwischen weltgrößten Social Network.

 

schließung-schuelervz

 

2012 nun eine Meldung, man wolle wieder etwas neues machen. Den großen Hype starten. Allerdings blieb es beim Blogpost. Von gut 200 Mitarbeitern sind nur noch 12 zur Administration verblieben und auch diese werden zum 30. April auf die Strasse gesetzt (Update: Oder zum neuen Produkt bilderVZ.net.).

Man schwelgt gerne in alten Zeiten und mit schueler-/studi– und meinVZ gehen Netzwerke, die einen großen Teil meiner ersten Social Network-Erfahrungen ausgemacht haben. Dafür danke ich Ihnen ganz herzlich und hoffe, dass man die Macher irgendwann, irgendwo nochmal wieder antrifft. Vielleicht mit etwas neuem, etwas hypigerem, etwas was die Nutzer wieder strömen lässt. Bis dahin haben wir Facebook, welches allerdings auch nicht mehr ganz so cool zu sein scheint!