Aufhebung der Trennung von mobilen und stationären Endgeräten

Bildquelle: https://cdn.pixabay.com/photo/2016/06/09/20/38/woman-1446557_960_720.jpg

Die in Unternehmen gängige Trennung von mobilen und stationären Endgeräten bei der Verwaltung führt immer wieder zu Medienbrüchen und belastet die Produktivität einer Firma. Durch vereinheitlichte Standards bei der IT-Verwaltung und -steuerung technischer Geräte können solche Probleme vermieden und zukünftig noch effizienter gearbeitet werden. Das Zauberwort heißt UEM. Die Abkürzung steht für Unified Endpoint Management. Mit dem neuen System kann ein IT-Administrator bereits Endgeräte im vierstelligen Bereich miteinander koordinieren und Synergieeffekte erzeugen. Das System Ivanti integriert neben Festnetz-PCs, Servern, Tablets, Smartphones und Wearables bereits Elemente der Smart-Home-Technologie. Smart Home bzw. das Internet der Dinge ist eine explodierende Technologie, die in den nächsten Jahren massiv an Bedeutung gewinnen wird. Unternehmen, die bereits jetzt auf diesen Erfolgszug aufspringen, sind damit den entscheidenden Schritt der Konkurrenz voraus.

Vereinheitlichung von Betriebssystemen

UEM funktioniert bereits jetzt und führt zu einem rasanten Produktivitätsschub in Unternehmen. Neben dem Vorteil der Vereinheitlichung im Management von mobilen und stationären Endgeräten betrifft der Prozess der Vereinheitlichung auch die Betriebssysteme. Grundverschiedene Betriebssysteme wie Linus und Windows können mit ihren spezifischen Vorzügen gebündelt werden, während die verschiedenen mobilen Betriebssysteme wie Google Android, Apple iOS und macOS aufgenommen werden. Weitere Vorteile von UEM bestehen in der Beschleunigung und Automatisierung von Arbeitsprozessen, in einer Reduktion von technischen Fehlern und besseren Möglichkeiten für spezielle Projekte und Kampagnen. Außerdem sind Firmen dank UEM besser dazu in der Lage, auf zukünftige Probleme proaktiv zu reagieren und mögliche Fehlentwicklungen im Keim zu ersticken.

Das große Ganze im Blick haben

Generell verschafft UEM innovativen Unternehmern die Möglichkeit, aus der Fragmentarisierung der Arbeitsabläufe herauszubrechen und das große Ganze im Blick zu haben. Neben erheblichen Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerungen erhalten die einzelnen Geräte durch UEM eine Behandlung, die dazu in der Lage ist, das Optimum sich herauszuholen. Ein Beispiel von vielen ist die Tatsache, dass Microsoft mit Windows 10 bereits einen alternativen Standard wählte und viele Funktionen wie ständige Statusmeldungen einführte, die nur bei mobilen Endgeräten bekannt waren. UEM ist nicht die Ursache dafür, dass sich stationäre und mobile Endgeräte zunehmend einander annähern, wohl aber ein logischer Schritt dieser Entwicklung. Die Verwaltung und der Einsatz von mobilen Betriebssystemen erfordern einen wesentlich geringeren Aufwand als dies bei Betriebssystemen stationärer Systeme der Fall ist. Unternehmer, die auf UEM setzen, nehmen somit die Verschlankung ihrer Arbeitsprozesse mit. Dabei handelt es sich um einen Vorteil, der seinen Teil zu einer energieffizienten und ressourcenschonenden Arbeitsweise beiträgt. Denn die einheitliche Steuerung und Verwaltung von Arbeitsprozessen, insbesondere, was die zunehmende Integration von IoT-Elementen angeht, ist ein Symbol der Energiewende und schont Umwelt und Portemonnaie gleichermaßen.

Der digitalen Revolution voran reiten

Die digitale Revolution lässt sich im Laufe der Geschichte nur mit der Erfindung des Buchdrucks und der Industriellen Revolution vergleichen. Doch was die Beschleunigung der Entwicklungen angeht, so stellt sie problemlos die beiden großen technologischen Revolutionen der Geschichte in den Schatten. Noch vor 20 Jahren waren analoge Informationen mit einem Anteil von 99 zu 1 Prozent gegenüber den digitalen Informationen der Normalfall, und dass, obwohl bereits seit Anfang der 1990er Jahre von dem Informationszeitalter gesprochen wurde, welches das fortgeschrittene Industriezeitalter abzulösen begann. Der Prozess der Digitalisierung hat damit einen Reifegrad erreicht, der Unternehmen den Ausstieg aus der Phase des Experimentierens ermöglicht, die immer mit einem gewissen Risiko behaftet waren. Mit UEM stehen hoch funktionale Systeme zur Verfügung, die das Risiko vergangener Jahre vermeiden und die digitalen Prozesse in jedem Unternehmen nachweisbar beschleunigen, und das in einem explosiven Ausmaß, der wunderbar in unser explosives Zeitalter mit seinen parabelförmigen Entwicklungen passt.

Kommentare sind geschlossen.