Android-Benachrichtungen am PC anzeigen lassen

Einige dürften wissen, dass ich viele Dienste und Softwareperlen von Google nutze. Ein Gedanke beziehungsweise eine Idee kam mir in der letzten Woche wo in der Google I/O das Thema synchronisierte Benachrichtigungen auftauchte. Denn es musste doch einen Weg geben, auf dem Desktop Benachrichtigungen des Smartphones anzeigen zu lassen.

Lösung! Ja es gibt einen. Das ganze nennt sich Desktop Benachrichtigungen und setzt Android, die Nutzung von Google Chrome und ein Heimnetzwerk voraus. Android-App installiert, Google Chrome Extension heruntergeladen, Code der App in die Extension eingegeben und schon werden Benachrichtungen des Smartphones am Desktop angezeigt.

 

[appbox googleplay org.hcilab.projects.notification]

 

[appbox chromewebstore giicnncicnopjohcpamieklkiacdoeni]

 

Kleiner Hinweis vielleicht für die Datenschützer unter uns. Die Notifications werden kurz auf den Servern der Betreiber gespeichert und dann weitergleitet. Erstens kann es daher zu einer Verzögerung von knapp 10 Sekunden kommen und zweitens beteuern die Entwickler, dass die Daten dann umgehend wieder gelöscht werden.

Offiziell heißt es:

Die Benachrichtigungen laufen über unseren Server und werden von dort an deinen Browser weitergeleitet. Dafür verwenden wir eine sichere Verbindung. Technisch bedingt werden die Benachrichtigungen für eine gewisse Zeit anonymisiert auf unserem Server zwischengespeichert. Der Inhalt wird regelmäßig gelöscht. In den Einstellungen kann das Senden des Inhalts auch deaktiviert werden, dann wird nur der Name der App übertragen.

Die App wurde für ein Forschungsprojekt der Gruppe für Mensch-Computer-Interaktion (www.hcilab.org) an der Universität Stuttgart entwickelt. Die anfallenden Daten werden ausschließlich für Forschungszwecke verwendet. Wir stellen sicher, dass die Daten nicht missbraucht werden und dass kein Versuch unternommen wird die Benutzer zu identifizieren. Wenn du unsere App verwendest trägst du zu unserer Forschung bei.

Quelle: Google Play Store

Allerdings gibt es ein kleines Manko. Installiert ihr die App, so wird Talkback mit aktiviert, was ein Bug seitens Samsung’s TouchWiz Oberfläche sein soll. Ich hoffe, dass Samsung das nochmal behebt, denn ich mag mir die Internetseiten nicht vorlesen lassen.

Kommentare sind geschlossen.