'VR'

Wie wird die Technologie in die Casino Branche integriert?

Jeden Tag begegnen wir neuen Gadgets und neuen Innovationen. Veränderungen sind unvermeidlich. Darin ist die Technologie nicht anders. Die Art und Weise, wie jeder spielt ist, indem man um Geld spielt, wie beim Wetten. Es ist seit jeher wegen seiner Positivität beliebt. Auch sein Ruhm änderte sich mit der Änderung der Erfindungen nicht. Obwohl sich die Branche verändert hat, ist die Neigung zum Spielen und Wetten immer hoch.

Es ist zu einem beliebten Zeitvertreib für viele Menschen geworden. Es gibt viele Online Glücksspiele für die Spieler wie Roulette, Millionär-Gen, Pokerspiele, Black Jack, Baccarat und mehr. Auch Glücksspiele oder Online Casinos finden ihren Platz im Vordergrund, sowie bei Digibet Classic, wo die neuesten Spiele im Vordergrund stehen. Neue Entwicklungen haben es ermöglicht, dass Casinospiele mit Freunden online spielen können. Es gibt viele erweiterte Spiele.

Übergang des Glücksspiels

Irgendwann im Jahr 100 n. Chr. hat sich das Glücksspiel durch Spielkarten und Würfelwurf verändert. Die erste Person, die mit dem Buchmachern einen Gewinn gemacht hat, ist Harry Ogden. Von dort aus hat der Fortschritt mit der Zeitveränderung begonnen. Da die Technologie weltweit führend ist, wurden auch Online-Casinos eingeführt.

Online-Glücksspiele haben in diesem Moment einen interessanten Platz eingenommen und sind in den letzten Jahren sprunghaft gewachsen. Die gesamte Aktivität des Glücksspiels, die vom Drehen bis zum endgültigen Auszahlen reicht, wird nun von virtuellen Maschinen gesteuert. Indem wir virtuelles Glücksspiel spielen, verschaffen wir uns verschiedene Vorteile. Es handelt sich sogar um Änderungen, die aufgrund eines Online-Casinos stattgefunden haben. Einige dieser Änderungen beinhalten: Glücksspiel ist für Menschen auf der ganzen Welt zugänglich geworden.

Auswirkungen auf die Land Casinos

Die meisten Spieler, die im Casino spielen, wollen Kontakte knüpfen und Spaß haben. Einige der landgestützten Casino-Spielzentren sind von ihren Sehenswürdigkeiten und Geräuschen überwältigt. Sie überwältigen ihre Umgebung mit der Fähigkeit, Karten zu berühren und zu fühlen, Würfel zu würfeln und einem absolut aufregenden und zusammenhängenden Spielerlebnis. Das landgestützte Casino bietet ein vielfältiges Erlebnis das Unterkünfte, kostenlose Tickets, kostenlose Unterkünfte, kostenlose Buffets und vieles mehr umfasst. Mit dem Fortschritt in der Technologie, die Winde sind mehr in Richtung Online-Casinos schwingen. Um die Konkurrenz zu schlagen, bieten landgestützte Casinos den Spielern Touchscreens an, um die Punkte einzulösen, ihre Konten zu verwalten und Wetten entsprechend zu platzieren.

Weiterentwicklung der mobilen Apps

Stellen Sie sich die Welt der Casinos vor, sie fantasiert, oder? Es ist sogar in die Welt der Mobiltelefone eingetreten. Es hat sogar das Gesicht vieler Branchen revolutioniert. Denken Sie an das Unternehmen, das keinen digitalen Footprint hat. Es ist höchst unmöglich, in dieser modernen Welt zu überleben. Das Gleiche gilt für die Glücksspielindustrie, wo sie sogar in die mobile Spieleindustrie eingetreten ist. Sie hat sich von Jahr zu Jahr erneuert. Jetzt hat die Höhe der Wetten auf einem Smartphone fast Milliarden Dollar erreicht, wobei mehr als eine Million Menschen Interesse daran zeigen. 

Kunden können sogar ihren Ausweis scannen oder ihr Foto haben, das für den Zugang in Betracht gezogen wird. Für ein einfaches Wetten können die Kunden sogar integrierte Cash-Optionen nutzen. Insgesamt ermöglicht die Glücksspielindustrie ein interaktives Erlebnis für alle Kunden, ob am Roulettetisch, bei Slots oder Black Jack. Jetzt ist der Ball in deinem Feld, du willst auf dem Handy spielen oder nicht. Das Wachstum der Glücksspielindustrie hat Sprünge und Grenzen gesehen, an denen die Kunden bequem von zu Hause aus wetten können.

Sicher, geschützt und komfortabel

Was empfinden Sie, wenn Sie online Casinos spielen? Sie denken an den Komfort, an sichere und gesicherte Maßnahmen, richtig. Dann gibt es hier die bestmögliche Antwort. Online-Spiele sind die begehrtesten, da sie im Vergleich zu landgestützten Casinos bequem zu benutzen sind. Bei weitem sind Sie zu dem Schluss gekommen, dass der Spieler das Echtgeld nicht verwenden muss. Es gibt keinen Grund, in den Shop des Casinos zu gehen.

Die beste Lösung ist das Spielen von Online-Spielen, indem man es vorzieht, zu Hause und mit echtem Geld zu bleiben. Die aufregende Nachricht, dass du keine Zeitbeschränkungen hast. Die Spieler haben die Flexibilität, rund um die Uhr zu spielen, indem sie verschiedene Geräte wie Desktops, Laptops und Smartphones verwenden.

Kontinuierliche Weiterentwicklung

Technologie ist wie ein fließender Fluss, der nie stillsteht. Mit der Technologie an ihrer Stelle, ist immer am Rande der Weiterentwicklung und neigt zu neuen Entwicklungen. Geräte wie Smartphones, Desktops und Laptops, die dazugehörige Software und Betriebssysteme erleichtern auch das Online-Spiel. Mit den revolutionieren Funktionen in der Technologie hat es neue Funktionen in der Glücksspielindustrie gebracht und die Präferenzen der Spieleanbieter und Spieler erhöht.Mit der Technologie, die den großen Schritt macht, kommt auch die Glücksspielindustrie mit dem VR. Das erste VR-basierte Casino wurde 2015 eröffnet. Bis dahin hat sich die Art und Weise, wie wir in den Online-Casinos spielen, völlig verändert.

Schlussfolgerung

Die Glücksspielindustrie hat mit dem Technologiewandel ihre Kappe über die Wand des Weltraums geworfen. Dieser Sektor hat durch die Anpassung und Übernahme der aufkommenden Technologien sichergestellt, dass er die Flugzeiten einhält. Die Glücksspielindustrie bietet ein neuartiges Erlebnis und auch die dazugehörigen Sicherheiten.

Dies hat einen zukunftsweisenden Ansatz aufgezeigt und sich bis heute in eine Multi-Milliarden-Dollar-Industrie verwandelt. Die Auswirkungen des Internets haben massive Auswirkungen auf die Glücksspielindustrie. Die Kunden haben auch die Flexibilität, die Wetten von ihrem jeweiligen Zuhause aus rund um die Uhr zu platzieren. Mit dem Technologiewandel kommt es auch zu einer Veränderung des Konsumverhaltens.

Die Entwicklung des Roulette

Die Entwicklung des Roulette

“Heureka” hat er zwar nicht gerufen, aber wahrscheinlich vernahm man einen ähnlichen Ausruf, als Blaise Pascal Mitte des 17. Jahrhunderts sein vermeintliches Perpetuum Mobile genauer in Augenschein nahm und feststellte, dass es eigentlich ein Roulettekessel war. So oder so ähnlich könnte es sich abgespielt haben, hätte der Franzose tatsächlich das Roulette erfunden. Tatsächlich ist das beliebteste Casino Spiel der Welt aber sehr viel älter als 500 Jahre alt. Römische Soldaten verwendeten Wagenräder in Anlehnung an das Glücksrad der Göttin Fortuna oder gar Schutzschilde für ihr Glücksspiel. Letzteres muss dann wohl ähnlich funktioniert haben, wie Flaschendrehen. In China kannte man bereits ein Drehrad, dessen Symbole aus Tieren statt Zahlen bestand und welches zum Glücksspiel verwendet wurde.

Aus Frankreich in die Welt – Das heutige Roulette geht auf die Reise

Den Franzosen verdanken wir aber das Roulette, so wie wir es heute kennen. Was dort im 17. Jahrhundert noch den Adligen und Reichen vorbehalten war, machte seinen Weg über die Königshöfe Europas in die Wohnzimmer der Nationen und schließlich auch in die Neue Welt. Lange kannte man die drei Hauptversionen Französisches, Amerikanisches und Europäisches Roulette, welches im Prinzip ähnlich wie Französisches Roulette ist.

Quelle: Pixabay

Dann kam das Internet und kurze Zeit später – wen wundert es – zog auch das Glücksspiel in das World Wide Web und man konnte Französisches Roulette online spielen. Die ersten Online Casinos wurden in den 1990er Jahren gegründet. Die Vielzahl der Anbieter sorgte für geschäftsbelebende Konkurrenz und dafür, dass immer mehr Spiele entwickelt wurden. Heute kennen wir Dutzende verschiedenster Versionen und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die neueste Errungenschaft des Online Casinos ist das Online Live Casino. Die Live Dealer, die Sie in seriösen Online Casinos finden, sind bestens ausgebildete Leute ihres Fachs, denn jedes gute Casino wird Wert darauf legen, dass die Online Casino Spieler bei ihnen eine hervorragende Spielerfahrung machen können. In der Regel werden die Roulettetische aus Studiocasinos übertragen. Diese Studios wurden eigens für Online Casinos eingerichtet und gehören zu großen und bekannten Live Casino Plattformanbietern wie Evolution Gaming, Playtech, Extreme Live Gaming, Amaya oder Microgaming, um nur einige zu nennen. Einige der Software Anbieter bieten sowohl virtuelles, als auch Live Casino an, wie das bei Microgaming der Fall ist. Die Live Casinos dieser Anbieter sind von hervorragender Qualität, Grafiken, Sound, Echtzeitübertragung und Kommunikation greifen perfekt ineinander.

Das Virtual Reality Casino ist der nächste Schritt

In der nächsten Entwicklung stecken wir gerade mittendrin. Das Virtual Reality Casino ist kurz davor, seinen Durchbruch zu erleben. Bis jetzt testen erst einige wenige Anbieter die neuesten Anwendungen, doch wie bei jeder solchen Entwicklung, werden auch bald weitere Anbieter auf den Zug aufspringen.

Quelle: Pixabay

Wenngleich Virtual Reality kein ganz neues Konzept ist, so ist doch die Vorstellung, dass man vielleicht schon bald im Online Casino herumspazieren und “Live” beim Roulettespiel oder anderen Casinospielen dabei sein kann, ziemlich aufregend. Mit etwas Glück werden hervorragend programmierte VR Apps bald die Hitlisten der Must-Haves anführen. Vielleicht ist es nicht ganz das, was SEGA sich dabei dachten, als sie vor über 20 Jahren ihren VR Helm vorstellten. Doch es ist definitiv das, was den Casinospieler und nicht nur den Roulettespieler in der nahen Zukunft erwartet.

Sturzschäden, Displaybruch, Akku defekt – was tun bei Smartphone-Problemen?

Es wird sicherlich wenige Leute da draußen in der weiten Welt geben, die noch nie eines der üblichen Probleme bei ihrem iPhone oder Smartphones von anderen Marken hatten. Bei den einen hat der Akku eine Macke, beim nächsten der Anschluss für das Laden des Gerätes. Wiederum ein anderer meckert über einen Wackelkontakt am Stummschalter und der nächste hat sein Smartphone versehentlich fallen gelassen und dadurch eine „wunderschöne“ gesprungene Scheibe vor dem Display. Und falls das noch nicht genug ist, hat das Display auch noch einen Anzeigendefekt, weil es gebrochen ist. Selbst nicht mehr funktionierende Tasten am Smartphone können einen zur Verzweiflung bringen. All das und sicherlich auch noch einige andere sind Probleme, die in der heutigen Welt, in der nahezu jeder mit Smartphone durch die Gegend läuft, immer wieder auftreten. Aber was kann man tun?

Garantiefall prüfen

Es gibt natürlich Fälle, die unter Garantieleistungen fallen. Wenn ihr zum Beispiel gerade ein neues iPhone gekauft hat und zwei Tage später funktioniert eventuell der Homebutton nicht mehr oder der Akku hat einen defekt, dann ist das definitiv ein Garantiefall und ihr könnt in der Regel über den Shop, wo ihr es gekauft habt oder über Apple selbst das Gerät ein schicken und bekommt ein neues. Ganz wichtig: vorher Backup machen!

Selbstverschuldete Probleme

Bei Fällen, wo euer Telefon einen Sturzschaden erlitten hat (zum Beispiel Displaybruch) ist die Sache schon schwieriger. Kaum ein Hersteller wird euch hier das Gerät kostenlos tauschen. Hier gibt es in den letzen Jahren viele Reparatur-Services, wie zum Beispiel phoneklinik.com, die zum Beispiel das Display gegen einen Preis tauschen, der weniger weh tut als ein komplett neues Telefon zu kaufen.

displaybruchBildquelle: iphoneticker

 

Wenn es einen Wasserschaden gibt, ist die Sache natürlich noch etwas schwieriger und abhängig davon, wie groß das Problem schon ist.Fällt euer Smartphone wirklich einmal ins Wasser, dann ist das in erster Linie ein Sicherheitsmechanismus. Ganz wichtig: nicht sofort wieder einschalten! Denn wenn ihr an dieser Stelle einen Kurzschluss verursacht und die Technik lahm legt, kann kaum noch jemand etwas für euch tun. Deswegen unbedingt vor dem Einschalt-Versuch trocknen lassen. Tipps gibt es da sehr viele Verschiedene. Bei mir hat bisher immer 24 h auf der aufgedrehten Heizung geholfen.

Versicherungen

Wer bei solcher Technik immer etwas schusselig daher kommt, dem empfehle ich unbedingt, sich mit entsprechenden Versicherungen gegen Wasser- und Sturzschäden auszustatten. Sicherlich kostet das im Monat ein paar Euro mehr, ihr habt aber im Falle eines Falles eben nicht die Kosten zu tragen.

Ihr seht, dass es für die meisten Fälle Lösungen oder Vorbeugungs-Möglichkeiten gibt. Reparaturservices für iPhone und andere Smartphones sind im kommen und helfen euch, solange ich nicht aus Panik unüberlegte Maßnahmen ergreift, die niemandem mehr Hilfe ermöglichen.

News des Tages (15.11.2013): OUYA, Google – Play Music, Browser-News und in Venedig, Cyber Monday und 10 Gründe mit Blogging zu beginnen

Tag für Tag passieren großartige Sachen in der IT-Welt und vieles ist spannend, vieles unspannend, aber inzwischen doch eine so große Flut an Informationen, dass man immer wieder die wirklich wichtigen übersehen kann. Wir haben uns mit der Kategorie News des Tages zur Aufgabe gemacht, euch die wichtigsten Fakten analog zu den Themen unseres Blogs kurz und knackig, meist mit einem Link zu weiterführenden Informationen, täglich zur Verfügung zu stellen. So kannst du dann gut informiert in den nächsten Tag starten.

Android-Konsole OUYA offiziell in Deutschland erhältlich

Die per Kickstarter finanzierte Android-Konsole OUYA schafft es endlich in deutsche Gefilde. Für 120 Euro wird sie derzeit bei Amazon gelistet. Im Lieferumfang soll neben der Spielekonsole auch ein Controller sein. Spiele können über den eigenen OUYA-Store installiert werden, der nach und nach mit Inhalt gefüllt wird. Die Konsole ist allerdings bei weitem keine PS4 und keine Xbox One, sondern kann eher als erweitertes Medien-Gerät mit der Option einiger Spiele betrachtet werden.

Google Play Music für iPhone erschienen

Google Play Music ist Googles Pendant zu iTunes, Spotify und Co.. Ich persönlich habe da meine gesamten privaten Musikordner, Hörbücher und und und in der Cloud zu liegen und kann diese auf Android wie Windows abspielen. Bekanntlich hat man ja Platz für 20.000 Lieder. Nun hat Google die offizielle App für iOS veröffentlicht, welche allerdings erstmal nur für das  iPhone kommt. Sicherlich eine gute Alternative zu iTunes, die ihr euch ruhig mal anschauen könnt.

‎Google Play Music
‎Google Play Music
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Google will auch Snapchat, aber Snapchat auch nicht zu Google

Wir berichteten gestern schon darüber, dass Facebook satte drei Milliarden für das Startup Snapchat geboten hatte. Nun berichtet Techcrunch darüber, dass auch Google Interesse hatte und sogar vier Milliarden geboten hat. Allerdings hat man auch dieses Angebot dankend abgelehnt. Einerseits ist das natürlich tolle PR, dass man in die Medien käme als die Firma, welche Milliardenangebote abschlage, aber seien wir ehrlich – über kurz oder lang werden sie auf ein Angebot eingehen müssen, denn ein Finanzierungsmodell sehe ich bei dem Foto-Netzwerk bisher keines.

Google Chrome für Android in Version 31 erschienen

Die nächste stabile Version des mobilen Browsers aus dem Hause Google ist da. So ist das direkte Drucken aus dem Browser heraus möglich und Web-Apps lassen sich über den Punkt “Add-to-Homescreen” ganz leicht auf den Homescreen legen. Zudem wurde die Autocomplete-Funktion hinzugefügt, womit das Ausfüllen von Formularen deutlich schneller von der Hand gehen soll. Auch die Startseite hat ein Facelifting bekommen. Das Update sollte wie gewohnt in nächster Zeit dann bei euch auftauchen.

Google Chrome: Sicher surfen
Google Chrome: Sicher surfen
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Google Chrome nur noch mit offiziellen Extensions nutzbar

Bleiben wir gleich mal bei Google Chrome. Google unternimmt viel, um die Sicherheit seines Desktop-Browsers zu gewährleisten. So möchte man ab Januar 2014 ein Problem angehen, wofür man prinzipiell erstmal nichts kann, der Nutzer es aber auf den Browser schiebt – das Installieren von schadhaften Erweiterungen. Google möchte hier einen Riegel vorschieben und das Installieren von nicht offiziellen Erweiterungen außerhalb des eigenen Chrome Web Store verbieten. Nur Entwickler und Unternehmen, die Installation über Gruppenregeln abwickeln, können den Store umgehen. Zudem werden auch Chrome Apps weiterhin unterstützt. Tjoar, Googles Produkt, Googles Regeln, also mal flott eure Extensions in den Web Store schieben. Unsere findet ihr dort übrigens auch.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Flipboard für Windows 8.1 ist da

Auf der Microsoft Entwicklerkonferenz BUILD wurde im Juni angekündigt, dass man an der beliebten Flipboard-App für Windows 8.1 und Windows RT arbeite. Diese ist nun erschienen und macht quasi das gleiche wie die mobilen Apps von Android und iOS. Hier kannst du dein eigenes Magazin aus verschiedensten Quellen zusammenstellen.

[youtube=http:// .com/watch?v=vRBDLGBFVTc]

Die App kommt mit Livekachel und dem gewöhnlichen Kacheldesign daher und weiß mir auf Anhieb zu gefallen. Allerdings bin ich ein großer Fan von Press bei Android und Next Gen Reader bei Windows 8, weswegen Flipboard leider nicht mein Standard ist.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Google schippert durch Venedig

Google Street View hat neues Material bekommen. So hat man nun den begehbaren, sowie schiffbaren Teil Venedigs fotografiert. Dies geschieht mit sogenannten Trekker-Rucksäcken und einigen Personen, welche die Wege ablaufen. 426 Kilometer zu Fuß und 183 Kilometer per Boot hat man zurückgelegt, um uns Nutzern das Erlebnis bieten zu können. Unbedingt vorbeischauen, denn es sind beeindruckende Bilder!

Its time for Cyber-Monday

Alle Jahre wieder gibt es den Cyber Monday bei Amazon. Dabei werden interessante Angebote zu Schnäppchenpreisen angeboten und sind dann auch nach wenigen Sekunden vergriffen. Laut Amazon ist es dieses Jahr wieder größer und die bisher größte Aktion, die man je gestartet hat. Mehr als 3.500 Blitzangebote sollen zum Vorbeischauen locken. Dieses Jahr findet der Cyber Monday vom 23. bis 30. November 2013 statt. Alle 15 Minuten von 9 Uhr bis 21 Uhr wird ein Produkt zum Aktionsrabatt angeboten. Also Augen auf und viel Erfolg!

10 gute Gründe, noch heute mit Bloggen anzufangen

Wir sind nun seit über einem Jahr im Bereich Blogging unterwegs und können stolz auf viel erreichtes zurückschauen und uns auf eine tolle Zukunft freuen. Das könnt ihr auch. Das Bloggen ist zwar noch kein Volkssport geworden, aber es präsentiert dich und deine Meinung im Web und findet immer irgendwen, der es sympathisch findet. Die Kollegen von t3n haben sich hingesetzt und 10 Gründe aufgeschrieben, warum du genau jetzt damit anfangen solltest! Solltest du dich dank uns bzw. t3n zum Bloggen entscheiden, dann lass uns doch einfach deine (neue) Webadresse in den Kommentaren da.

Samsung Galaxy S5: Ideen, Leaks und Infos auf galaxy5info.com

Neben mir liegt mein Samsung Galaxy S4, welches nun schon drei Monate auf dem Buckel hat. Zeit also mal wieder nach vorne zu schauen und den Spekulationen für die neue Generation, das Samsung Galaxy S5 freien Lauf zu lassen.

[perma-samsunggalaxys4]

Infos, Leaks und sonstige abstruse Gedanken, die sich die Nutzer heute schon machen, könnt ihr auf galaxy5info.com nachlesen. gebogenes Display, Android 4.4 und eine Alu-Rückseite stehen gerade hoch im Kurs.

[youtube=http:// .com/watch?v=6kbvRv7LHw0]

Was haltet ihr davon? Und was würdet ihr euch von der nächsten Generation wünschen?

Bewegter Freitag: Nokia Lumia 1020-Werbespot nimmt Samsung und Apple hipp

Es ist mal wieder Freitag und leider bin ich heute sehr eingespannt. Daher werfe ich euch hier einfach mal ein schnelles Video rein. Es geht um das neue Flaggschiff aus dem Hause der Finnen, welches mit überragender Kamerafunktion daherkommt und dies in dem Spot auch gekonnt in Szene setzt.

 

werbespot nokia lumia 1020

Wenn Windows Phone jetzt noch seine Kinderkrankheiten verlieren würde, könnte ich mir ein Nokia-Phone gut im Alltag vorstellen. Denn die Geräte sind erste Sahne, nur Microsoft will mir mit seinem mobilen Betriebssystem (noch) nicht so recht gefallen. Mal schauen was die Zukunft bringt, euch jetzt erst ein tolles Wochenende!

 

Werbespot Nokia Lumia 1020

[thumbs-bewegtertag]

Die neue Nikon Coolpix S6600 – große Leistung zum kleinen Preis

Ab dem August 2013 ist die Kamera in verschiedensten Farben auf dem deutschen Markt erhältlich. Sie wird nicht nur in einem edlen Schwarz erhältlich sein, sondern auch in Rot, Violett und Weiß.

Die digitale Kompaktkamera verfügt über eine Displaydiagonale von 6,7 Zentimetern und bietet eine Auflösung von 460.000 Bildpunkten.

 

nikon coolpix s6600

Nikon stattet die Coolpix S6600 mit 16 Megapixeln aus und einem ISO-Wert von 125 – 3200. Mit einem eingebauten Nikkor-Objektiv, ergibt sich eine Brennweite von 25 Millimeter im Weitwinkel, wobei die Blendenöffnung bei F3,3 liegt. Der Telebereich der Digitalkamera bietet sogar eine Brennweite von 300 Millimeter, sowie beine Blendenöffnung von maximal F6,3.

Um bei schlechteren Lichtverhältnissen qualitativ hochwertige Bilder schießen zu können, wurde die Coolpix S6600 mit einem Bildstabilisator (VR) ausgestattet.

Die Digitalkamera ist im Besitz einer Gestensteuerung. Bilder und Videos können so angeblich per Handzeichen aufgenommen werden. Zusätzlich bietet das integrierte klapp- und neigbare Display die Möglichkeit, in schwierigen Positionen Bilder zu schießen, und trotzdem den gewünschten Ausschnitt des Bildmotivs zu erfassen. In Zusammenarbeit mit der automatischen Gestensteuerung, mit der Zoom und Auslösen ohne das Berühren der Kamera möglich ist, können bei den Selbstportraits auf die Funktion des Selbstauslösers verzichtet werden. Dadurch wird das Aufnehmen von sich selbst zu einem Kinderspiel für jedermann.

 

 

nikon coolpix s6600 - 2

Aber das ist noch nicht alles. Die Nikon Coolpix S6600 verfügt über WLAN. Dadurch kann die Kamera mit Smartphones und Tablets verbunden werden. Allerdings benötigen diese die sogenannte Nikon – App „Wireless Mobile Utility“. Dadurch besteht die Möglichkeit, geschossene Fotos, direkt ins Internet hochzuladen, und in sozialen Netzwerken, wie Facebook und Twitter, mit Freunden zu teilen.

Die Nikon Coolpix S6600 ist eine gute Wahl und Investition, wenn man sich eine Kompaktkamera anschaffen möchte, welche qualitativ hochwertige Bilder schießen kann. Sie ist klein, handlich und somit leicht im Gepäck mitzuführen. Für nur 239€ ist die Coolpix eine echte Preisempfehlung. Wer sich jedoch noch nicht ganz sicher bei der Wahl der richtigen Kamera ist, kann in der großen Auswahl an Digitalkameras auf Otto.de stöbern.

Asyl für Edward Snowden – Demo in Berlin

Kleine Info für Berliner. Heute um 17:30 Uhr startet ein Demonstrationszug von der Amerikanischen Botschaft zum Kanzleramt, um für ein Asyl für den ehemaligen NSA-Mitarbeiter Edward Snowden zu demonstrieren. Dieser hatte in den letzten Wochen die Spionage-Programme PRISM und Tempora aufgedeckt und damit den Menschen vor Augen geführt, dass die USA alles abfangen, speichern und auswerten, was (un)verschlüsselt über das Netz verschickt wird.

edward snowden demo

Quelle: Michael Fleshman / Flickr

Nun hat Snowden in zahlreichen Ländern Asyl beantragt und wurde von der deutschen Bundesregierung Anfang der Woche abgewiesen. Offizielle Begründung? Snowden befinde sich nicht auf deutschem Boden (da er derzeit noch im Transitbereichs auf dem Moskauer Flughafen verweilt) und könne daher einen solchen Antrag nicht stellen. Schwachfug! Inoffizielle Begründung: Wir fürchten uns vor den Folgen, was die USA mit uns macht, wenn wir einen Staatsfeind aufnehmen und beschützen.

edward snowden where is he

Quelle: Tjebbe van Tijen / Flickr

Wir sind meiner Meinung nach weltweit die strengsten, wenn es um Datenschutz geht und da kommt einer daher, klärt uns auf, deckt Skandale auf und gerade dann sollte es unsere Pflicht sein, diesen jemanden auch Zuflucht zu schenken. Beziehungen zu den USA hin oder her, aber Snowden hat es verdient, gerade von uns aufgenommen zu werden! Er hat alles aufgegeben, Familie, Beruf, Freunde, um uns Europäer über diese Datenschnüffelei zu informieren und ist für mich persönlich zu einem wirklichen Held unserer Zeit geworden!

„Ich möchte nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich tue und sage, aufgezeichnet wird. Das ist nichts, was ich unterstützen oder wo ich leben möchte“ – Edward Snowden

Also – heute um 17:30 Uhr am Pariser Platz / Brandenburger Tor, falls wer Zeit hat!

 


Größere Kartenansicht

(via frisch-gebloggt und perlentaucher.de)

Samsung Galaxy S4: ein Vorvoreindruck

So Freunde der frühen Morgenstunde. Ich war nun gestern auf der ultimativen Android-Session in Berlin Mitte beim 4010 Telekom-Shop und konnte mir ein erstes Bild des neuen Flaggschiffs aus dem Hause Samsung machen. Vorweg gesagt, ich hatte es nicht in der Hand. Es war viel los, ich wenig Zeit und mit meinem Heuschnupfen kann ich sowieso die brillanten Farben des Displays gerade nicht erkennen.

Sei´s drum, ich mach trotzdem nochmal ein Rundgang. Vieles ist bekannt, vieles wurde gestern noch beantwortet und alles weitere folgt dann, wenn ich das Teil selber in der Hand habe.

Das Objekt…

Das Gerät und seine Speccs wurden nun schon in New York vorgestellt und auch gestern wurden die Infos nur so heruntergerattert. Warum? Weil sie Evolution statt Revolution sind und Samsung in vielen Sachen zeitgemäß rangerückt ist, den Fokus aber eher auf die Software gerichtet hat. Man muss sich ja schließlich von der Konkurrenz abheben. Weltweiter Start ist übrigens am 27. April, also morgen!

Die Eigenschaften…

Da hätten wir zum einen die Farben Black Mist und White Frost im Angebot, die später durch weitere Farben ergänzt werden sollen. Meine Wahl für mein Gerät fiel übrigens auf Black Mist, falls die Frage im Raum stehen sollte. Das Display ist ein Full HD-Display mit 441ppi und einer 5 Zoll Diagonale. Was ich beeindruckend fand und gestern nochmals erwähnt wurde, ist die Tatsache, dass sich das Gehäuse selber garnicht vergrößert hat. Lediglich der Rahmen ist kleiner geworden und das eigentliche Display größer. So sollten S3-Nutzer also keine Probleme haben. Nur wir ehemaligen S2-Nutzer haben dann plötzlich eine größere Ausbeulung in der Hosentasche. Jau, 13 Megapixel Kamera hinten und 2 Megapixel vorne klingen sehr zeitgemäß, zudem charmante 2 GB Arbeitsspeicher und das Betriebssystem Android in aktueller Version 4.2.2.

Gesprächsstoff gab es damals im Anschluss an die New Yorker Präsentation, welcher Prozessor denn nun eigentlich verbaut wird. Zur Auswahl standen/stehen der Snapdragon 600-Quadcore und der Exynos 5-Octacore aus dem Hause Samsung. Allerdings ist letzteres noch garnicht so lange aus der Entwicklungsphase heraus und man wird vermutlich die schier große Anzahl an Vorbestellungen nicht beliefern können und zum Snapdragon 600 als Alternative greifen. Wie Samsung die Woche bereits erwähnte und auch gestern nochmals betont wurde, nehmen sich die beiden nichts. Der Exynos 5 ist zwar in Benchmark-Werten ein wenig besser, aber für den Benutzer weder spürbar noch wirkliche Folgen für die Akkuleistung.

Ein weiterer Punkt waren gestern noch die verbauten zehn Sensoren (Normalos haben vier bis fünf), die je nach Anwender wirklich gebraucht werden oder eben nicht. Zu mindestens sind sie vorhanden.

Last but not least die Akkuleistung von satten 2.600 mAh. Dazu wurde gestern ein Vergleich der ersten ultimativen Android-Session herangezogen, wo das Samsung Galaxy S vorgestellt wurde mit knappen 1.500 mAh. Niedlich.

Die Methoden…

Wie bereits erwähnt, legt Samsung in Sachen Hardware nach, aber in Sachen Software vor und da kamen gestern noch einige Sachen ans Tageslicht, die ich in New York entweder nicht verstanden oder überhört habe oder nicht gezeigt wurden. Aber der Reihe nach.

Group Play ist eine coole Sache. Du startest eine App (namens S Group Play vermutlich), startest dort einen Musiktitel und agierst praktisch wie eine WLan-Hotspot. Nun können andere ebenfalls die App starten und dieser Musikwiedergabe beitreten und ihr eigenes Smartphone wird zur Client-Box. Cooles Feature ist zudem, dass der Admin die Lautstärke der anderen Geräte steuern kann. Das Prinzip selber finde ich genial, denn oft hat man am Strand (apssend zum kommenden Sommer) das Gefühl das eigene Telefon ist sehr leise und man würde einzig durch Masse einen höherer Lautstärke provozieren können. Übrigens können bis zu 10 Geräte beitreten. Plus Hostgerät also 11 Lautsprecher.

Air View. Auch Air View wurde gestern gezeigt. Man muss praktisch nicht mehr das Display anfassen, um es zu bedienen, sondern auch leichtes Darüberschweben reicht schon. Perfekt also für die Bedienung durch Handschuhe oder mit fettigen Pfoten.

 

Ebenfalls geil (und darauf freue ich mich als Blogger total) ist die Funktion Multi-Window, die ich vom Galaxy Note her schon kenne. Sagt praktisch schon das aus, was es ist, nämlich das gleichzeitige Öffnen von zwei Apps nebeneinander. Möglich macht es das große Display und ich hoffe, dass viele Apps das bereits unterstützen. Zu mindestens Google Maps und Google Chrome wurden gestern zur Demo herangezogen und haben das perfekt hinbekommen.

Jau, die ganze Kamerasoftware wurde nochmals durchgegangen und angepriesen. Dual-Camera, sprich du schneidest dich auf das Familienfoto rein ohne jemals drauf gewesen zu sein, die Möglichkeit Personen aus Bildern zu retuschieren und das Aufnehmen eines Tons mit einem Bild zusammen waren die Hauptfeatures. Letzteres kann übrigens erstmal nur auf einem S4 wieder geöffnet werden, da es ein neues Datenformat ist. Das Resultat dieser Funktionen liefere ich euch aber dann nach, wenn mein Gerät da ist und ich das selber getestet habe.

Auch S Translator war gestern ein kurzes Thema, was ja nun der Pendant von Samsung auf Google Translate ist. Zudem gibt es einiges an Zubehör: Flip Cover, Charging Kit und und und, welches ich aber zu gegebener Zeit nochmals vorstellen werde.

Dann gab es noch eine pfiffige Idee, von der ich auch sehr überzeugt und begeistert war. So gibt es in den Ton-Einstellungen des S4 die Möglichkeit einen Hörtest zu machen. Da geht es allerdings weniger darum, nicht gehörte Tonlagen dem nächsten Ohrenarzt zu melden, sondern vielmehr darum, dass sich euer Device euren Hörfähigkeiten anpassen möchte. Kannst du also tiefe Töne nicht hören, dann liefert er dir Musikstücke in höheren Tonlagen aus. Also ehrlich gesagt, sowas hab ich noch nie gehört oder gesehen (geschweige daran schonmal gedacht) und bin ich richtig gespannt drauf.

Meinung

Joar…ich denke das war alles. Neben Getränken und Snacks gab es dann gestern noch die Geräte, wozu ich allerdings durch meine allfrühlingshafte Allergienwelle so garkeine Lust auf Anstehen mehr hatte und die haptischen Eindrücke dann mit meinem eigenen Geräte nachliefere.

Sieht auf jedenfall nicht nur toll aus, sondern auch die live gesehenen Funktionen überzeugen mich voll und ganz von Samsung als meine Nummer eins in Sachen Smartphone. Wie sich das ganze dann anfühlt, folgt…

Samsung Galaxy S4: kurze Zusammenfassung bevor es am 27. April in Deutschland losgeht

Dass ich ein Käufer des Samsung Galaxy S4 sein werde, muss ich sicherlich dem fleißigen Leser hier nicht mehr erklären. Nun denn haben wir es so langsam Ende April und ich will nochmal ein paar Infos zum S4 auspacken, die mir auf der Zunge liegen, die ihr wissen solltet und auf die ich später bei weiteren Berichten referenzieren kann.

Kurzer Schnitt: was soll das Samsung Galaxy S4 können?

samsung galaxy s4 infografik

Die Grafik sollte alles zeigen was nötig ist. Vorerst zwei Farben: Black Mist (ui, welch deutsches Unwort) und White Frost, 2GB verbauter Arbeitsspeicher, LTE-fähig, Full HD-Display mit 441ppi und 5 Zoll Diagonale, starkem 2.600 mAh Akku, einer 13 MP-Kamera Rear und 2 MP Front und Snapdragon 600-Quadcore-Prozessor von Qualcomm als Motor im Gehäuse. Zudem mit 16/32/64 GB plus microSD-Kartenerweiterung. Betriebssystem soll das aktuelle Android 4.2.2 aka Jelly Bean sein.

Weltweiter Start

Kurz und knackig: 27. April 2013. Also in gut 5 Tagen und ich hoffe Vodafone macht dem Postboten dann Dampf unterm Hintern!!!

Vorbestellungen über dem S3

So wie es sich gehört, müssen neue Flaggschiffe natürlich alte Erfolge übertrumpfen. Dies ist auch bei dem neuen Galaxy-Device so. Laut einigen Internet-Quellen sind die Vorbestellungen doch deutlich höher als noch die des Samsung Galaxy S3. Man munkelt, denn harte Zahlen wird es erst geben, wenn es das Ding auch im Technik-Supermarkt zu kaufen und beschnuppern gibt.

Welch Technik darin schlummert…

Viel interessanter sind für mich Informatiker aber die rein technischen Details. So ist folgende Grafik ein Augenschmaus, welches die verbauten Sensoren des neuen Gerätes aufzeigen. Manche machen Sinn, von manchen hat man noch nie gehört. Trotzdem Wahnsinn, wer und was und warum da drinne werkelt bzw. einen Stammplatz gefunden hat:

samsung-galaxy-s4-sensoren-uebersicht

 

Nokia machts farbenfroh vor, folgt Samsung?

Als das Samsung Galaxy S3 damals auf den Markt kam, musste ich notgedrungen nein sagen. Es war nicht unbedingt das finanzielle oder die “Unnot” eines neuen Devices, sondern vielmehr bin ich ein Mensch dessen Geräte schwarz, weiß oder grau (silber) sein müssen. Mit Pebble-Blue oder Marble White konnte ich nichts anfangen und ein weißes Handy finde ich irgendwie nicht männlich. Umso toller also die Ankündigung, dass die vierte Generation der Galaxy-Reihe wieder Schwarz im Sortiment hat (ja, das S3 gab es später auch in schwarz, aber nicht zum Marktstart). Black Mist und White Frost heißen die beiden Farbtypen. Nun gab man in einer Pressemitteilung an, dass später auch mehr Farben folgen, ähnlich also wie beim S3. Wer also weder schwarz noch weiß möchte, der darf sich das ganze dann später in einer anderen Farbe kaufen.

Last but not least….die Software

Zur Software will ich eigentlich nicht viel sagen, denn da werden noch genügend Beiträge kommen. Hier nochmal ein Verweis auf vier Features, auf die ich mich richtig freue und die ich bei Zeiten dann sicherlich näher erläutern werde. Erstmal muss ich das Teil in der Hand haben und alles weitere folgt….

 

 

 

 

Das war mal ein flotter Kurzeinblick zum neuen Gerät, welches sicherlich in den nächsten Wochen hier eintrudeln wird. Es wird spannend wie sich das Teil so schlägt, denn ich gehe von einem S2 auf das S4 und habe dadurch zwei Jahre Smartphone-Technik übersprungen.

tl;dr (to long; don´t read)

Ich wurde übrigens gestern gefragt, ob ich das Samsung Galaxy S4 dann auch rooten werde und den CyanogenMod raufspiele. Nein. Samsung hat bewiesen, dass sie Software bauen können und ich werde vielleicht einen Root machen um auch weiterhin die vollen Möglichkeiten des OS auszunutzen (und euch natürlich auch alle Apps zeigen zu können), aber der CyanogenMod ist und bleibt auf meinem S2 und wird dort weiter täglich geupdatet und ihr werdet auch weiterhin von mir Infos bekommen, wenn sich da weltbewegende Ereignisse tun. S2 mit CyanogenMod und sicherlich in vielen weiteren Videos zu Android-Apps zu sehen und das S4 mein Arbeits-, Blog- und Freizeitgerät. Herrlich diese Auswahl Zwinkerndes Smiley.