5 Tipps wie sich mit Technik jeden Tag Geld sparen lässt

1. Die Übersicht über Einnahmen und Ausgaben behalten: Der Budgetplaner

Behalte die Übersicht über dein Budget! Mit einem digitalen Budgetplaner lassen sich Einnahmen und Ausgaben einfach und schnell protokollieren. Speziell tägliche Ausgaben für Snacks und Kaffees unterwegs können sich über den Monat gesehen auf unerwartet hohe Summen addieren. Durch das genaue Protokollieren aller Ausgaben lassen sich versteckte Kosten einfach identifizieren. Das regelmäßige Eintragen der Ausgaben verlangt zwar ein wenig Disziplin, jedoch reichen in der Regel ein paar Minuten wöchentlich, um den Budgetplaner zu aktualisieren. Einmal erkannt können versteckte Alltagskosten so vermieden werden, etwa durch das Mitbringen von Kaffee in einer Thermoskanne von zuhause.

2. Den Energieverbrauch überwachen: Energy Consumption Management

Stromsparen ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für dein Konto. Auch beim Energieverbrauch lässt sich durch genaue Kontrolle Geld einsparen. Mit einem Energy Consumption Management System lässt sich der tägliche und monatliche Stromverbrauch einfach und unkompliziert auf dem Smartphone nachvollziehen. Auch hier gilt: Transparenz hilft beim Sparen! Durch die Visualisierung des Stromverbrauchs ist der Anreiz Strom zu sparen um so höher. Auf diese Weise lassen sich Monat für Monat viele Ausgaben vermeiden.

Green

Green

Quelle: pixabay

3. Smart Houses

In vielen Häusern wird die Temperatur seit Jahrzehnten automatisch gesteuert. Sobald es draußen wärmer wird, fährt ein Computer die Heizung automatisch herunter. Solche und ähnliche Gerätschaften werden in der Zukunft eine noch viel größere Rolle spielen. Unter dem Stichwort „Smart Houses“ oder „Domotica“ lassen sich Systeme zusammenfassen, die Licht, Temperatur und andere Anwendungsbereiche automatisch steuern. Auch auf diese Weise lässt sich viel Strom sparen, etwa indem beim Verlassen des Hauses automatisch alle Lichter ausgehen und bestimmte Steckdosen vom Stromkreislauf abgekoppelt werden.

4. Photovoltaikanlage auf dem Dach

Für Hausbesitzer ist eine Photovoltaikanlage nach wie vor eine attraktive Möglichkeit um langfristig viel Geld zu sparen. Die Zeiten extremer staatlicher Förderung sind zwar leider mittlerweile vorbei, jedoch lohnt sich auch heute noch die Anbringung einer Solaranlage auf dem eigenen Hausdach. Ein Vier-Personen-Haushalt kann so etwa 40% des verbrauchten Stroms selber produzieren, womit sich im Jahr fast €500 sparen lassen. Nach etwa 9-10 Jahren sind die Anschaffungskosten somit wieder erwirtschaftet und die Investition in eine Solaranlage beginnt sich auszuzahlen.

5. Automatisches Sparen auf deinem Konto

Es fällt dir schwer, Geld für die Zukunft beiseite zu legen? Viele Banken bieten an, monatlich automatisch einen bestimmten Geldbetrag von deinem Girokonto auf ein Sparkonto zu überweisen. Durch diesen Automatismus fällt es einem wesentlich einfacher, nicht jeden verdienten Cent bis zum Monatsende wieder auszugeben. Je nach finanziellem Polster lässt sich der Betrag, der monatlich gespart werden soll, flexibel dem Einkommen und den Ausgaben anpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.