3. Dezember 2013

Google Chrome: Breakpoint erzwingen

Manchmal ist auch die beste Software ein wenig krude und so ergeht es mir immer wieder, dass der Google Chrome beim Debuggen von Javascript bei gewissen Webprojekten die Krücke macht und Breakpoints schlichtweg ignoriert.

[perma-googlechrome]

Woran es liegt, kann ich leider nicht abschließend beantworten. Auch ein Neustart plus Beenden aller Chrome-Dienste brachte keine Besserung mit. Es gibt allerdings eine clevere Lösung, sich den Breakpoint zu erzwingen.

Dazu gebt ihr in den Javascript-Code einfach an die Stelle, wo ihr den Haltepunkt haben wollt, folgende Zeile ein:

debugger;

Klingt easy, ist es auch. Denn der Google Chrome wird dann genau an dieser Stelle das Ausführen verhindern und auf eure Eingabe warten. Fröhliches Debuggen also :-).

Jetpack für WordPress: Update bringt Monitoring der Webseite mit

[perma-jetpack]

Kleines Update zum WordPress-Plugin Jetpack. Dieses hat in den vergangene Tagen ein kleines Update erhalten und damit ein Feature, welches wir hier schon ab und im Blog beschrieben haben – das Melden bei einem Ausfall der Webseite. Neben einem Kontaktformular, verbesserten Galerien, automatischen Postings zu den Social Networks und einer Statistik reiht sich jetzt also noch die Funktion des Monitors hinzu.

jetpack-monitor

Diese Funktion überwacht eure Website alle 5 Minuten und sendet euch eine Info, falls die Seite mal nicht erreichbar sein sollte. Kann man sich zu mindestens den Dritt-Anbieter sparen…

[tl-quelle http://jetpack.me/2013/11/26/new-release-jetpack-2-6/ Jetpack]

Grand Theft Auto: San Andreas kommt für Android, iOS und Windows Phone im Dezember

Wenn ich an Grand Theft Auto denke, dann immer an den besten Teil der gesamten Serie – GTA San Andreas. Ich hatte damals noch Zeit zum Zocken, da ich zu der Zeit noch in die Schule ging, hatte nicht den besten der besten der besten PCs und mochte einfach dieses Bewegen durch eine riesige Welt mit unendlichen Möglichkeiten und Lösen von spannenden Quests.

gta-san-andreas

Irgendwie war es das Highlight-Spiel meines Lebens und genau dieses Game soll jetzt für die mobilen Plattformen Android, iOS und Windows Phone umgesetzt werden. Genauer gesagt, es soll jetzt im Dezember schon erscheinen. Laut Rockstar stehen die Apps in den letzten Entwicklerzügen und sollen schon bald die Städte Los Santos, San Fierro und Las Venturas mit den originalen Soundtracks auf das Mobilgerät bringen. Einiges soll wohl abgeändert worden sein, vermutlich auch ein wenig der Grafikleistung älterer Modelle geschuldet und auch die Steuerung wurde natürlich Touch-optimiert.

Ein genaues Datum und ein genauer Preis wurden noch nicht genannt, aber es wird sicherlich wie gewohnt um die 5 Euro kosten und wieder jede Menge Spielspaß mit bringen. Bis dahin? Lerne zu mindestens ich noch eine Runde Englisch ;-).

[tl-quelle http://www.rockstargames.com/newswire/article/51870/grand-theft-auto-san-andreas-mobile-coming-this-december.html Rockstar]

[thumbs-androidapps-all]

McFit: Gibt es eine offizielle McFit-App? Frage – Antwort – Runde

Ich werde immer wieder gefragt, ob es denn eine offizielle McFit-App gibt. Grob gesagt – nein. Fein gesagt – eigentlich schon.

[perma-mcfit]

Denn seid ich bei McFit angemeldet bin, gibt es eine Partnerschaft zwischen McFit und der Fitness-Plattform LOOX. Zu mindestens bekommt man eine kostenlose Jahresmitgliedschaft für das Fitness-Magazin, welche in vielen Punkte sehr interessant und informativ ist.

loox

Zum Repertoire von LOOX gehört zudem auch eine App für Android und iOS, den sogenannten LOOX Fitness Planer. Dort könnt ihr euren individuellen Trainingsplan reinhacken, aber auch einen von über 300 Trainingsplänen von 100 Experten nehmen und daran orientieren. Dir stehen also unzählige Möglichkeiten offen, dir alle Übungen und Splits auf deine Bedürfnisse zuzuschneiden.

LOOX Fitness Planer
LOOX Fitness Planer
Entwickler: LOOX Sports GmbH
Preis: Kostenlos+
‎LOOX Fitness Planer
‎LOOX Fitness Planer
Entwickler: LOOX Sports GmbH
Preis: Kostenlos+

Alternativ kann ich euch auch die App Jefit empfehlen, die es allerdings nur auf Englisch gibt. Sie ist natürlich nicht auf die McFit-Studios angepasst, bietet aber von Komfort und Umfang einiges mehr.

mcfit-spruch

Diese Antwort also von meiner Seite aus. Nun gibt es auch immer wieder Anfragen zu unserem Artikel der neuen Webseite von McFit. Diese sieht zwar prinzipiell erstmal moderner aus, aber aus persönlicher Webentwickler-Sicht ist sie ein Graus. Usability stand hier bei weitem nicht im Fokus, da man sich einfach irgendwann verläuft -.-. Oft wird aber eher die Frage nach dem fehlenden Muskelnavigator gestellt und da habe ich erst heute einen interessanten Beitrag gelesen, dass Nils vom McFit-Blog genau solche Fragen in einem Artikel beantwortet. Daher verweise ich einfach darauf und wenn ihr Fragen habt, dann bitte dort in die Kommentare oder hier darunter und ich leite sie weiter. Denn wir sind weder McFit noch LOOX und ich kann auch immer nur darauf hoffen, dass ich des Rätsels Lösung irgendwann selber finde ;-).

Telekom: Flatrates bleiben Flatrates und Drosselpläne werden zu Volumentarifen

Was für ein Hin und Her dieses Jahr mit der lieben Telekom und ihre Drosselpläne. Wäre da nicht Mr. Snowden im Frühjahr mit seinen Enthüllungen dazwischengekommen, wäre der Magenta-Verein vermutlich noch viel mehr in der Luft zerrissen worden. Aber nun gut, anderes Thema – die Telekom zieht die Drosselung zurück.

[perma-telekom]

Denn heute morgen gab man bekannt, dass man nun die kürzlich eingeführte Vertragsklausel der Drosselung bei den DSL-Verträgen wieder entfernen wird. Der Grund für das Zurückrudern ist ein Urteil aus der vergangenen Woche, dass die Telekom mit den Drosselplänen von nun an den Begriff Flatrate nicht mehr nach außen hin vertreten darf. Eine Flatrate ist nämlich prinzipiell erstmal eine unlimitierte Nutzung, was bei einem Vertrag bis zu einer messbaren Grenze und danach Slow-Motion-Geschwindigkeit nicht gerade erfüllend klingt.

[youtube=http:// .com/watch?v=h9JdpXpapjE]

Die Telekom wird also ab dem 5. Dezember an all ihre Kunden neue AGBs herausschicken, wo genau diese Drosselungsklauseln gestrichen ist. Das offizielle Statement dazu lautet:

Für alle Kunden, die bereits Festnetz-Verträge mit einer Volumeneinschränkung gebucht haben, gilt: Sie können das Internet auch weiterhin ohne Beschränkung nutzen. Die entsprechende Volumen-Klausel in den Tarifen wird nicht angewendet. Die Kunden müssen dafür nicht aktiv werden. Ab 5. Dezember 2013 ist diese Klausel dann aus allen Festnetztarifen ersatzlos gestrichen. Das werden wir den Kunden auch schriftlich geben.

[perma-telekom]

Dies bedeutet also, dass man neben den Flatrates in Zukunft Volumentarife anbieten wird, wie man es von 1&1 her schon kennt. Sprich, ihr kennt euch und wisst, dass ihr nicht über 100 GB im Monat verbraucht? Dann reicht euch unter Umständen ein wesentlich günstigerer Vertrag, als wenn eine “echte” Flatrate vorhanden ist.

Ganz ehrlich? Warum nicht gleich so? Hätte man sich eine Menge Ärger und vor allem den gewaltigen Imageschaden sparen können –.-…

Samsung: Neues Patent verbessert Bedienung mit einer Hand auf dem Smartphone

Es wird ja oft bemängelt das unter dem Zwang der immer größer werdenden Displaydiagonalen von Samsung´s Mobilgeräten die Usability flöten gehen soll. Einerseits kann ich das verstehen, dass Menschen mit kleinen Händen sicherlich kein Samsung Galaxy S4 mit einer Hand bedienen können, andererseits kauft man ja aber auch kein Gerät blind ein. Man muss die wahre Größe halt nun mal anhand von Tests, Ausprobieren und Beraten lassen für sich selber herausfinden und danach entscheiden, zu welchem Smartphone man greift.

[perma-samsung]

Allerdings hat Samsung natürlich kein Interesse daran, dass die Nutzer nun zu Alternativen, wie dem kleineren iPhone, greifen und forscht intensiv in diese Richtung der einhändigen Bedienung großer Screens.

So ist nun ein Patent eingereicht worden, welches eine solche Bedienung zeigen soll. So kann der Nutzer Elemente vergrößern und verkleinern und somit nur noch das Display maximal der eigenen Daumenlänge nutzen. Sieht irgendwie stark aus und ich bin echt gespannt, ob Samsung hier einfach nur einen Anker ins Wasser wirft oder auch an Land geht…

[tl-quelle http://www.galaxyclub.nl/2013/12/touchwiz-patent-bediening-samsung-galaxy-s5/ GalaxyClub]