22. Oktober 2013

CyanogenMod: Diese Funktionen sollen in Zukunft einfließen

Irgendwann im Laufe dieser Woche werde ich nach einem guten halben Jahr meinem Samsung Galaxy S4 endlich wieder den CyanogenMod raufspielen. Warum? Weil mich die Updatepolitik bei Samsung einfach nervt. Seitens des CyanogenMods  kommt bam bam bam immer mehr News, Updates und Co. und ich werde jedes Mal neidisch auf die Features. TouchWiz bietet mir derzeit einfach keinen wirklichen Mehrwert.

Aber – ich wollte eigentlich kurz auf ein paar Punkte aufmerksam machen, welche in den kommenden Versionen des Mods wohl umgesetzt werden sollen.

cyanogenmod-coming-soon

So soll man mit Recent Conversations einen Ordner zur Hand bekommen, der die am häufigsten kontaktierten Kontakte aufzählen soll. Ein Klick soll dann die Messaging-App  öffnen, die man mit dem Kontakt als letztes genutzt hat. Klingt nach einem starkes Feature.

Secure Messaging soll eine Art Framework sein, welches die Verschlüsselung für  Kurznachrichten regelt.

Universal Screencasting soll zeigen, dass kräftig an der Funktion gearbeitet wird, via  Protokolle wie Miracast, Chromecast und AirPlay die Inhalte auf einen weiteren Screen beamen zu können. Zudem soll auch der Mitschnitt, zum Beispiel für Demovideos, in Zukunft möglich sein.

[perma-cyanogenmod]

Themes Everywhere soll vermutlich aufzeigen, dass es zukünftig noch mehr Möglichkeiten geben soll, das Aussehens des CyanogenMods individualer zu  gestalten.

Zudem sollen auch die Gallery und der Launcher eine Funktionserweiterung erhalten und auch der kürzlich eingeführte CM Account könnte weitere Funktionalität bekommen. Neben löschen und orten könnte man hier auch Backups und den Transfer von Einstellungen zwischen mehreren Geräten anbieten.

So langsam kommt hier Fahrt in den Android-Mod und ich bin froh, dass ich bis Ende dieser Woche wieder von der Partie bin. Ihr könnt euch also zukünftig wieder auf mehr News zum Thema von meiner Seite aus freuen.

[tl-quelle http://www.androidnext.de/news/cyanogenmod-aufteilung-in-pro-community-edition-neue-features-angekuendigt androidnext]

Google: Neue Login-Seite mit Möglichkeit, alle Produkte mit nur einer Anmeldung zu nutzen

Kleine News zum Morgen, welche mir heute beim allmorgendlichen Google-Einloggen über den Weg rannte – Google hat eine neue Login-Seite.

Diese gestaltet sich nun etwas schlanker und hübscher, als das alte Login-Panel und es sieht ganz so aus, als wenn nun mobil wie Desktop die gleiche Optik zum Tragen kommt. Zudem soll es nun möglich sein, einmal anmelden und alle Produkte gleich nutzen zu können. Ob dies nun ein Vorteil ist oder eher ein sicherheitskritischer Punkt, sei erst mal dahin gestellt.

Altes Design:

google-alter-login-2013

Neues Design:

google-neuer-login-2013

Der Rollout hat gestern erst begonnen und kann ein paar Tage dauern. Also nicht weinen, wenn ihr es noch nicht habt. Ich wünsche euch trotzdem einen schönen Start in den Dienstag.

[tl-quelle http://www.googlewatchblog.de/2013/10/all-google-neues-design/ GWB]

WhatsRemote: WhatsApp am PC nutzen

Hin und wieder macht WhatsApp von sich Schlagzeilen. Sei es Kritik an der  fehlenden beziehungsweise schwachen Verschlüsselung oder dem Verkünden neuer großer Features.

Ein großer Kritikpunkt bleibt uns WhatsApp allerdings treu – das Lesen und Schreiben von Nachrichten auf dem Desktop. Da ich mich mit diesem Thema schon eine ganze Weile beschäftige, bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, um dieses Manko zu umgehen. Ich hatte diverse Möglichkeiten schon vorgestellt, allerdings waren diese bisher nicht wirklich zufriedenstellend.

Nun aber hat mich gestern eine Lösung erreicht, die Zeug hat, mein neuer Favorit zu werden – WhatsRemote.

whatsremote-allgemein

Voraussetzung? Eine Android-App, Root-Zugriff und zwei Dollar im Jahr.

Es wird eine App auf dem Smartphone mit Root-Rechten installiert, die sich via Google-Account verifiziert. Danach navigiert ihr auf die Webseite von WhatsRemote (Support für Chrome, Firefox, Opera und IE), verbindet euch ebenfalls mit eurem Google Account und könnt sofort lostippen.

Das Ganze lässt sich 3 Tage lang kostenlos testen, danach wird 1 Dollar für ein halbes Jahr fällig. Zudem kann man sich via Sound und Desktop-Notification über eingehende Nachrichten informieren lassen.

whatsremote-einstellungen

Machte auf mich einen soliden Eindruck und funktionierte 1A. Der Chatverlauf wird trotzdem auf dem Smartphone gespeichert (also es gehen keine Nachrichten für das tägliche Backup verloren) und auch die Icons stehen zur Auswahl. Einzig das es sich hierbei um einen externen Dienst handelt, darf nicht vergessen werden. Sprich, es könnte reintheoretisch auch mitgelesen werden.

Nichts desto trotz eine tolle Möglichkeit mit einer klaren Empfehlung meinerseits. Werdet ihr es nutzen?

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(