15. Oktober 2013

Google Wallet: Möglichkeit des Bankeinzugs im Kommen

Google Wallet ist sicherlich den meisten ein Begriff. Google bietet kein PayPal beim Kauf von Android Apps und Geräten im Google Play Store, sondern setzt auf seinen eigenen Zahldienst Wallet. Dieser funktioniert auch 1A, wenn nicht diese Beschränkung für den Besitz einer Kreditkarte wäre. Ob dies nun eine Kredit- oder Debitkarte ist, ist dabei vollkommen schnuppe.

[perma-googlewallet]

Nun musste ich in den letzten Tagen meine Kreditkarte wechseln, da ich meine Bank gewechselt habe und da ist mir in Google Wallet eine neue Zahlungsmethode über den Weg gelaufen – der Bankeinzug.

google-wallet-bankeinzug

Kein Scherz, den Punkt gibt es wirklich. Allerdings schmeißt mir Google derzeit noch einen Fehler, dass ich eine neunstellige Bankleitzahl angeben soll. Laut Google Recherche haben nämlich die amerikanischen Banken 9 Ziffern. Das heißt also, die Funktion wird in Deutschland angezeigt, ist allerdings derzeit nicht mit deutschen Konten (8 Bankleitzahlen) nutzbar. Schade eigentlich, denn dann hätte ich mir meine Prepaid-Kreditkarte sparen können.

google-wallet-bankeinzug-2

Nichtsdestotrotz scheint die Funktion im Kommen zu sein. Wann und in welchem Ausmaße diese freigeschaltet wird und wie die Verifizierung stattfindet, dass erfahrt ihr dann von uns, wenn es soweit ist. Bis dahin müssen wir Androiden wohl oder übel weiter mit Kreditkarte bezahlen oder in den nächsten Supermarkt rennen und Geschenkgutscheine kaufen.

WhatsApp: Update bringt Funktion zum nachträglichen Ändern der Rufnummer

Gerade hat sich der Staub rund um den Hack von WhatsApp gelegt, da gibt es wieder Neues zu berichten. Denn seit heute Mittag wird mir ein Beta-Update von WhatsApp angeboten, welches ein nettes und vor allem lang ersehntes Feature mit sich bringt – das Ändern der Rufnummer für den WhatsApp-Account.

[perma-whatsapp]

Bisher war es so, dass man sich einmal in seinem Smartphone-Leben mit einer Nummer bei WhatsApp verifizieren musste und diese dann fortan fix war. Sprich, ein neuer Vertrag mit einer neuen Nummer führte unweigerlich zu einem neuen WhatsApp-Konto. Glaubt mir – tierisch nervig, wenn die Leute dann wieder in alle Gruppen und Co. hinzugefügt werden müssen.

Die Entwickler von WhatsApp haben sich diesem Problem nun angenommen und eine Funktion in die aktuelle Beta nachgereicht, die genau dieses Manko aushebelt. Denn unter den Einstellungen –> Account –> Nummer ändern könnt ihr euren Account auf eine neue Rufnummer umziehen.

whatsapp-rufnummer-aendern-1

whatsapp-rufnummer-aendern-2

Die Echtheit eurer Daten wird hierbei via SMS-Authentifizierung erreicht. Also sollte die neue Sim-Karte auch aktiv für den SMS-Empfang sein!

Beim Umzug der Rufnummer werden all eure Kontakte, Gruppen und euer Nutzerprofil mitgenommen, nicht aber die Nachrichten. Wenn ihr all eure Nachrichten behalten wollt, so müsst ihr sie vorher sichern und nach Umstellung wieder einspielen.

An die aktuelle Beta-App kommt ihr übrigens über die WhatsApp-Homepage oder über Andys App WhatsApp 2Date.

[tl-meinung] Endlich kommt diese langersehnte Funktion. Auch wenn es für WhatsApp freilich nur eine Änderung in der Datenbank ist, so ist sie doch flächendeckend hilfreich beim Wechseln von Rufnummern. Und in Zeiten, wo wir unsere Mobilfunkverträge wie unsere Unterwäsche wechseln können, ein Muss für einen solchen Stern am App-Himmel.

PushBullet: Einfach Dateien zwischen Chrome und Android verschicken

Es gibt viele Möglichkeiten Daten zwischen dem Android-Smartphone und dem PC auszutauschen. Kabel an Smartphone und PC, das Gerät als Massenspeicher erkennen und schon kann man Dateien in die Ordnerstruktur von Android rüber kopieren beziehungsweise Dateien abzapfen und auf den PC ziehen.

[perma-wochenrueckblick]

Kabellos geht das ganze natürlich auch via AirDroid oder Cloud. Google Drive, Dropbox, SkyDrive und Co. bieten jede Menge Möglichkeiten. Allerdings haben sie alle einen Nachteil – sie kosten jede Menge Zeit und Muße. Vor allem wenn man mal schnell eine Datei vom PC auf das Smartphone kopieren möchte.

Der gleiche Spaß bei folgendem Beispiel: Ihr ruft im PC-Browser einen Link zu einer APK-Datei auf und wollt diese aber auf dem Smartphone haben. Dabei gibt es natürlich den Weg über die gute alte E-Mail, bei Chrome natürlich auch über die Tab-Synchronisation, aber auch ChromeToPhone kann hier Abhilfe schaffen. Allerdings müsstest du dann erst die Webseite aufrufen und nochmals den Download anschubsen.

[perma-pushbullet-androidapp] 

 Aber genug der Worte – warum nicht beides miteinander kombinieren und eine Lösung entwickeln, die sämtliche Dateien und Links flott von PC auf euer Smartphone und vice versa bringt? Das haben sich die Jungs und Mädels von PushBullet auch gedacht und eine solche Lösung geschaffen.

Voraussetzung hierbei sind der Einsatz von Google Chrome und das sowohl PC als auch Android im gleichen Netzwerk schlummern. Google Chrome Extension und Android-App installieren und via Konto miteinander verbinden.

Pushbullet - SMS on PC and more
Pushbullet - SMS on PC and more
Entwickler: Pushbullet
Preis: Kostenlos+
Pushbullet
Pushbullet
Preis: Kostenlos

PushBullet fügt sich nahtlos in das Sharing-Menü bei Android ein und kann zwischen verschiedenen Android-Geräten und dem PC Dateien, Links, Notizen, Listen und Kontakte hin und her pushen. Ein Manko gibt es allerdings noch, denn das Versenden von Dateien von einem Android Gerät an Chrome fehlt bisher noch. Hier sind die Entwickler aber dran und werden diese Funktion sicherlich nachreichen. Zudem ist in der Android-App eine Historie der verschickten und empfangenen Dateien einsehbar und lässt daher kaum Wünsche übrig.

[tl-meinung] ChromeToPhone war mir bisher sehr treu wenn es um das Versenden von Links innerhalb der Browser ging. Aber mal flott eine Datei vom PC auf mein Android-Gerät zu pushen ging noch nie leicht. PushBullet ist genau die App, die ich immer gesucht habe. Google Chrome Extension installieren, Android-App installieren und schon kann fröhlich gepusht werden. Ein Blick auf die App lohnt sich!