Aug, 2013

Worauf man bei der Providersuche achten muss

In der heutigen Zeit ist der Internetzugang wohl unverzichtbar für den Alltag. Immerhin hat sich das World Wide Web in den letzten 15 Jahren zum Leitmedium für die moderne Welt entwickelt. Allerdings ist die Suche nach dem richtigen Anschluss nicht so einfach, wie man es sich wünschen würde. Die vielen unterschiedlichen Angebote und Provider führen zu einem kleinen Chaos im Tarifdschungel Internet, wie ich es kürzlich mal wieder am eigenen Leib erfahren habe. Durch meinen Umzug nach Berlin musste ich mir einen neuen Provider suchen, und das hat dann doch länger gedauert als mir lieb war. Letztendlich bin ich dann bei einem lokalen Kabelanbieter gelandet, der Primacom aus Leipzig, von der ich in München noch nie etwas gehört hatte.

 

dsl

Bildquelle: Flickr / PAN ANT

 

Was muss bei der Suche nach einem Provider beachtet werden?

Wer auf der Suche nach einem Provider ist, sollte die verschiedenen Leistungen zuerst prüfen. Heute ist natürlich die Bandbreite an erster Stelle der unterschiedlichen Dienste zu nennen, die man von seinem Provider erwartet. Denn wer viel auf YouTube (z.B. wegen nichtautorisierter Werbespots J) unterwegs ist oder generell viele Medieninhalte streamen oder downloaden möchte, sollte auch eine dementsprechende Datenrate für die Übertragung zur Verfügung haben. Natürlich ist auch die Frage nach eine Flatrate wichtig, wobei es mittlerweile eigentlich keine Volumen- oder Zeittarife mehr gibt wie noch Anfang der Nullerjahre. Die verschiedenen Leistungen des Providers sollten dabei in den Fokus rücken, auch weil es heute zwei technisch unterschiedliche Anschlüsse gibt: Sowohl Zugang über den Kabelanschluss als auch die normale Form über die Telefonbuchse ist möglich. Eine Prüfung der Angebote in der eigenen Region kann schnell und einfach dabei helfen, die entsprechenden Angebote zu finden, die es in der Umgebung gibt.

Die unterschiedlichen Zusatzoptionen bei Dienstleistungen im Internet

In der heutigen Zeit sind die zusätzlichen Leistungen der Provider natürlich ebenso interessant wie der Anschluss für das Internet selbst. So ist der Telefonanschluss bei eigentlich jedem Anbieter inklusive – die Leistungen aus dem Bereich Fernsehen sind für den Kunden noch ein wenig interessanter (siehe Triple Play bei der wikipedia). Immer häufiger setzen die Anbieter nämlich auf die vielen Vorteile für Fernsehen über das Netz. Dafür braucht es nur einen Receiver und das entsprechende Angebot des Anbieters. Wer sich also einen neuen Anschluss für das World Wide Web besorgt und die unterschiedlichen Möglichkeiten kombinieren möchte, sollte sich auch die zusätzlichen Optionen der unterschiedlichen Provider ansehen. Am Ende hilft vor allem ein direkter Vergleich der Angebote. So bekommt man als Kunde die besten Leistungen und Preise in der eigenen Region.     

Für mich war letztlich auch das „Alles aus einer Hand“-Prinzip ausschlaggebend, da ich zu den Menschen gehöre, die trotz Internet immer noch gerne fernsehen und zum Festnetztelefon greifen.

Midweek Webshow: Google erklärt uns das Internet

Es ist Mittwoch und damit schon fast die Hälfte der Arbeitswoche rum. Da sich also ab jetzt die Woche dem Ende zuneigt und (Achtung Ironie!) viele damit beschäftigt sind, ihren Arbeitsplatz für die nächste Woche aufzuräumen, rumsurfen oder ihre Facebook-Freunde mit sinnlosen Bildern und Posts zu nerven, möchte ich euch ab heute wöchentlich einen kleinen Surftipp mitgeben. So hoffe ich, dass ich wenigstens für einige Minuten eure Langeweile vermindert kann.

 

Keys to the Web

 

Midweek Webshow wird die Aktion heißen (großen Dank an Jens und Ray für die Vorschläge) und beginnt heute mit einem ganz besonderen Webseitentipp. Google hat nämlich vor einiger Zeit eine Webseite online geschalten, welche das Thema Internet Laien, Anfängern, aber auch gestandenen Surfern näherbringen möchte.

Die Schlüssel zum Web nennt Google dies und erklärt die einfachen Grundlagen (Was ist ein Browser? Wie mache ich das Internet schneller?) mit vielen Informationen und vor allem sehr einfach gestrickten, deutschsprachigen Erklärbär-Videos.

Da kann man sicherlich einiges an Zeit verbringen Zwinkerndes Smiley.

[thumbs-midweek-webshow]

Bewegter Montag: Humor bei MediaMarkt und 3Dudelsack3-Empfehlung

Wie jeden Montag begrüßt uns der Montag mit einem bewegten Video in der Tech-Lounge. Heute habe ich allerdings zwei unterschiedliche, eigentlich drei unterschiedliche Videos für euch. Ein Klassiker, welcher einfach nochmal hier herein muss und dann zwei Videos, welche wiederum zu einem empfehlenswertem Kanal führen und nur einen Vorgeschmack geben sollen.

Klassiker first, wer kennt es nicht? Zwinkerndes Smiley

 

Mediamarkt Sachse

 

Die folgenden Videos stammen von einem Youtuber, den ich nun schon einige Monate lang abonniert habe und der mich immer wieder durch Sinnlosigkeit und einfacher Dämlichkeit zum Lachen bringt. 3Dudelsack3 – danke das es dich und deinen Humor gibt Smiley mit herausgestreckter Zunge.

 

3Dudelsack3 – Die besten Parodien

 

 

Der Winter lebt

 

[thumbs-bewegtertag]

Bewegter Freitag: Nokia Lumia 1020-Werbespot nimmt Samsung und Apple hipp

Es ist mal wieder Freitag und leider bin ich heute sehr eingespannt. Daher werfe ich euch hier einfach mal ein schnelles Video rein. Es geht um das neue Flaggschiff aus dem Hause der Finnen, welches mit überragender Kamerafunktion daherkommt und dies in dem Spot auch gekonnt in Szene setzt.

 

werbespot nokia lumia 1020

Wenn Windows Phone jetzt noch seine Kinderkrankheiten verlieren würde, könnte ich mir ein Nokia-Phone gut im Alltag vorstellen. Denn die Geräte sind erste Sahne, nur Microsoft will mir mit seinem mobilen Betriebssystem (noch) nicht so recht gefallen. Mal schauen was die Zukunft bringt, euch jetzt erst ein tolles Wochenende!

 

Werbespot Nokia Lumia 1020

[thumbs-bewegtertag]

Google Keep: Update bringt Erinnerungen

Mein täglicher Begleiter Google Keep, den wir hier bereits vorgestellt hatten, hat heute ein größeres Update bekommen. Um kurz die fragenden Blicke zu beantworten: Google Keep ist ein Notizdienst, welcher euch die einfache Synchro zwischen Browser/PC und Android-App ermöglicht.

Google Keep: Update bringt Erinnerungen

Nun bekommt der ganze Schuh ein Update und ein Erinnerungsmanagement spendiert, welches in Google Now verzahnt werden kann. Das heißt, ihr legt fest wann die Erinnerung erscheinen soll und könnt optional dazu noch den jeweiligen Ort angeben. Wenn ich also an einem Supermarkt vorbeidüse und noch eine Einkaufsliste in Keep zu liegen habe, dann werde ich darüber benachrichtigt und kann flott die Einkäufe tätigen. Praktisch? Jau, ein weiteres Plus für die Nutzung des Dienstes.

Google Notizen – Notizen und Listen
Google Notizen – Notizen und Listen
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

[thumbs-androidapps]

CyanogenMod 10.2 bringt Android 4.3 auf eure Smartphones

Da hätte ich ja glatt die tollste Neuigkeit der vergangenen Woche verschwitzt: Android 4.3 ist nämlich in Form des CyanogenMods 10.2 erhältlich. Viele Smartphone-Hersteller kommen seit jeher nicht aus dem Tee, zeitnah Updates der neuen Android-Versionen bereitzustellen. Der CyanogenMod war schon oft Thema hier im Blog und versorgt euch mit dem aktuellsten Android-OS, auch wenn vielleicht euer Gerät vom Hersteller nicht mehr offiziell versorgt wird.

 

Android 4.3

 

Wie ihr den CM installiert, sagt euch unsere Blogsuche oben rechts. Zu mindestens für das Samsung Galaxy S2 gab es Anfang der Woche ein Update und da werde ich sicherlich in den nächsten Tagen noch ein paar Sachen ausprobieren und euch mitteilen. Großes Hauptfeature ist die Unterstützung von Bluetooth Low Energy, welches nicht mehr so stark am Akku saugen soll und die neue Kamera-App Focal.

Kamera App Focal

 

Ansonsten brauche ich euch sicherlich nicht zu erklären, was Nightlys als Nachteil haben und wer mag, der darf gerne nachschauen, ob sein Smartphone ein Update auf 10.2 angeboten bekommt. Neuerungen von Android 4.3? Haben wir an dieser Stelle drüber berichtet. Na dann, tolles Updaten!

CyanogenROM Downloader: Updates werden automatisch eingespielt

Kleine News zum Abend. Es gibt nämlich wieder Neues von der Front des CyanogenMods. Vor wenigen Tagen ist der CyanogenROM Downloader erschienen, welcher nicht nur das automatische Herunterladen von den einzelnen Custom-ROM-Versionen ermöglicht, sondern das ganze auch noch inkrementell erledigt. Das heißt, er lädt nur noch die Unterschiede zur Vorgängerversion und nicht immer komplett alle das ganze Paket. Ihr könnt in der App eine Uhrzeit für das automatische Installieren einstellen und auch, ob ein Sicherheits-Backup vorher gemacht werden soll.

CyanogenROM Downloader: Updates werden automatisch eingespielt

Zudem kann der Downloader auch Zip-Dateien automatisch flashen, sogar von einem anderen ROM. Prinzipiell hört sich das alles super geil an und ich suche für euch noch ein wenig Zeit nächste Woche zusammen und trage die Neuigkeiten mal in einem Video vor.

Aber vorher könnt ihr natürlich selber einen Blick drauf werfen. Zwei Versionen gibt es, einmal die kostenlose, aber abgespeckte Variante und einmal eine 1,39 Euro teure, die den vollen Funktionsumfang besitzt. Weitere Infos folgen…

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

(Quelle: v-i-t-t-i.de)

[thumbs-androidapps]

In eigener Sache: 1 Jahr Blogging – so schnell vergeht die Zeit

Es ist soweit. Fast auf die Uhrzeit genau ist vor einem Jahr, dem 20. August 2012, unser Blog Tech-Lounge.de ans Netz gegangen. Sowohl Martin als auch ich führten bis dahin zwei recht erfolgreiche Tech-Blogs auf unseren privaten Webseiten, die sich in viele Themen unterschieden und daher für einen Zusammenschluss perfekt harmonierten.

Grund für den Zusammenschluss war allerdings letztlich nicht nur die Liebe zu technischen, komplexen Problemen und ihren Lösungen, sondern auch der Zusammenzug in eine gemeinsame Wohngemeinschaft. Bis heute haben wir somit zwei Arbeitszimmer direkt nebeneinander, können uns super abstimmen und viele gemeinsame Projekte starten und erfolgreich durchführen.

Warum wir so gut harmonieren!

Martin und ich haben uns in der Berufsschule kennengelernt. Beide ambitioniert, dem einfachen Menschen wie auch dem IT-Profi komplexe IT-Probleme so leicht wie möglich zu erklären, so dass dieser möglichst wenig nachfragen muss. Allerdings sind unsere beiden Lager und Interessen schon immer sehr gespalten gewesen. Martin ist ein Ass, wenn es um Hardware, Technik, Gadgets und vor allem Apple-Produkte geht. Aus diesen Themen halte ich mich gerne raus, denn Android, Google, das Web allgemein und vor allem die Softwarewiese bieten mir Zeitfresser ohne Ende.

Ihr seht, wir sind verschieden. Und genauso verschieden ist unser Blog. Hier gibt es keine Leitlinie. Apps ohne Ende testen? Machen andere schon! IT-News verbloggen? Jeder Blog ein Sandkorn und willkommen am Strand!

NEIN! Wir bloggen aus rein privater Natur. Wenn wir etwas veröffentlichen, dann, weil wir es gerade für gut erachtet haben. Für UNS und für EUCH. Eine Hilfe für den Alltag, den Workflow in der Arbeit/Schule oder einfach nur aus eigenem Interesse, dass ihr es euch vielleicht mal anschauen solltet.

IHR seid unsere Inspiration und deshalb sind wir immer wieder dankbar, wenn uns ein heißer IT-Tipp zugesandt wird.

Wer mehr Infos haben möchte, der sollte mal bei der Artikelserie VORGESTELLT bei Katharina vorbeischauen. Dort haben wir uns vor nicht allzu langer Zeit zu unseren Motiven geäußert.

Mehr Infos zu uns gibt es natürlich auch auf unserer Kontaktseite

Wie hat sich der Blog entwickelt…

Ein Wort: Prächtig!

Wir haben in einem Jahr vieles erreicht, wofür manche Jahre brauchen. Allerdings haben wir natürlich ehrgeizigere Vorhaben und somit ruhen wir nicht und konzentrieren uns jeden Tag aufs Neue auf unser Baby. Nichtsdestotrotz möchte ich euch natürlich einige Fakten nennen, wie es Unternehmen ja auch machen:

 

1 jahr bloggen - statistik

 

Ganze 1.023 Beiträge wurden bis heute geschrieben, die in 18 Kategorien und 774 Tags eingeordnet sind. Zudem haben wir inzwischen 8 Artikelserien inpetto (werden demnächst nochmal überschaut und ergänzt) und eine tolle Anzahl von 719 Kommentaren, die uns immer wieder zu neuen Ideen, aber auch mit Stolz erfüllt haben für das Lob was wir bekommen haben. Google Page Rank 3 haben wir derzeit und aktuelle Statistiken könnt ihr hier ganz transparent einsehen (Sommerloch lässt übrigens grüßen, da es normalerweise doppelt so viele waren Smiley).

Viele Zahlen, die wir hier einmal im Jahr veröffentlichen. Kommen wir noch zu den beliebtesten Beiträgen des vergangenen Jahres (diesmal sogar mit Zugriffszahlen):

  1. [Update] WhatsApp: Wie Android-Nutzer ihr Abonnement verlängern können – auch via PayPal! (Anleitung) (Views: 125928)
  2. WhatsApp: Wie Android-Nutzer ihr Abonnement verlängern können! (Views: 104086)
  3. [Update 6] WhatsApp: Android-Kontaktstatus zeigt "Error: status unavailable" (Views: 32678)
  4. Wie installiere ich die ClockworkMod Recovery (CWM)? (Views: 32148)
  5. WhatsApp: Broadcast in die Runde schrei(b)en (Views: 26887)
  6. iPhone 4: Nicht-Stören-Funktion unter iOS6 (Views: 23546)
  7. Nandroid Backup – das wichtigste Backup für gerootete Android-Geräte (Views: 18285)
  8. WhatsApp für Android noch simpler bezahlen (Views: 18229)
  9. CyanogenMod: Google Apps zum Download (Views: 11604)
  10. IKEA-Katalog 2013 für Android und iOS ist da! (Views: 10725)

Fazit

Jau, was gibt’s noch zu sagen? Eigentlich nicht mehr viel. Wir haben euch mal ein wenig in unsere Karten schauen lassen und hoffen, ihr bekommt mal einen Eindruck von dem, was hier auf dem Blog so tagtäglich los ist. Ansonsten auf ein weiteres Jahr voller Beiträge, Anleitungen, Hilfestellungen und tollen Kommentaren. Wie bereits erwähnt, wir leben von EUCH und stecken hier viel Zeit rein. Daher entschuldigt, wenn hier und da Werbung zum Finanzieren der Hosting-Gebühren eingeblendet wird oder ein Artikel erscheint, der nicht unbedingt aus unserer Hand ist. Sagt uns eure Meinung, wenn es zu viel ist, wir sind da jederzeit offen für Kritik.

Also auf ein weiteres Jahr voller Blogging und fröhliches Lesen und Teilen.

Euer Tech-Lounge.de-Team

Bewegter Montag: Postillon24 – die seriösen Nachrichten auch als Video

Der eine wird jetzt gähnen, der andere staunen, aber zu mindestens der Postillon sagt sicherlich den meisten Lesern hier etwas. Ehrliche und vor allem seriöse Nachrichten seit dem 19. Jahrhundert werden dort täglich gebloggt und sollten den Gang zu dieser Seite einmal am Tag gerechtfertigen.

Vor nicht allzu langer Zeit soll ich mal etwas Langeweile gehabt haben und da ist mir doch wahrhaftig ein Youtube-Video bzw. wieder eine ganze Reihe über den Weg gelaufen. Postillon24. Der Postillon macht ab und an in unregelmäßigen Abständen selber eine Nachrichtensendung. Mit viel Witz und Humor zum Abschluss des Montags – Vorhang auf….

 

 

Für weitere Videos müsst ihr euch dann rechts durchklicken!

[thumbs-bewegtertag]

So bloggen wir…Ein Blick unter das Gehäuse

Erster Tag unserer Jubiläumswoche und anfangen möchte ich mit dem Kern unseres Blogs: dem Content-Management-System WordPress. Des Weiteren werden wir ein wenig unter die Schale schauen und gucken, welche Plugins laufen hier und wer ist hier eigentlich für den sauberen Betrieb verantwortlich!

WordPress – einfach, benutzerfreundlich und erweiterbar

WordPress ist eine Open-Source-Lösung zur Verwaltung von Inhalten für eine Webseite. Dies kann eine ganz normale Webseite mit mehreren Seiten und Bildern sein oder aber auch ein Blog mit chronologischer Abfolge von Beiträgen und Kommentarfunktion. Zudem lassen sich Beiträge kategorisieren und mit Schlagworten, sogenannten Tags, markieren.

Eine weitere Funktion, die wir für sehr nützlich empfinden, ist das Einrichten von Benutzerrollen und –rechten, um den einzelnen Redakteuren der Tech-Lounge.de ihren Arbeitsbereich zuzuweisen, ihnen aber nicht vollen Zugriff auf alle Admin-Funktionen zu gewähren.

WordPress basiert auf der Skriptsprache PHP, benötigt eine MySQL-Datenbank und liegt derzeit in Version 3.6 vor.

Die Entwickler von WordPress betonen immer wieder, wie wichtig ihnen die Benutzerfreundlichkeit und die Anpassbarkeit der Software sind. Aus diesem Willen hat sich bis heute einer der größten Communitys gebildet, welche tagtäglich neue Themes und Plugins für das CMS entwickelt.

So bloggen wir…Ein Blick unter das Gehäuse

Plugins – kleine Helfer die das ganze System abrunden

Womit wir also beim Thema wären: Plugins! WordPress kommt von Werk an mit vielen nützlichen Funktionen. Aber hin und wieder reichen diese nicht vollends oder man möchte doch etwas mehr als nur eine Landing Page im Netz oder einen Blog mit drei Zeilen Text im Jahr. Aus diesem Grund haben wir derzeit rund 30 Plugins zu laufen. Davon sind einige von mir selber geschrieben, um unseren Workflow zu verbessern, andere aber auch offiziell von der Community installiert.

Einige wichtige Must-Have-Plugins fasse ich hier mal flott zusammen:

©Feed: Customized den RSS-Feed. Jeder der unseren Feed abonniert hat, wird nicht nur einen Fingerabdruck für das Web am Fuße erkennen, sondern auch eine Anzahl an ähnlichen Beiträgen vorgeschlagen bekommen. Dies ist mit diesem Plugin ratzfatz eingerichtet.

2 Click Social Media Buttons: Dieses Plugin ermöglicht die Teilen-Button am Ende der Beiträge im heise.de-Stil. Sprich, Daten zwischen Nutzer und sozialem Netzwerk werden erst dann ausgetauscht, wenn auch ein Klick auf den Button erfolgt ist. Vorher herrscht dort tote Leere beim Traffic.

AdRotate: Dies ist gerade für oft wechselnde Werbung interessant. Es sind auf unserer Seite drei Bereiche für Werbung reserviert. Was in diesen dann angezeigt wird (Populis, Google Adword etc.), muss nur noch im Plugin eingestellt werden. Das ganze kann auch mit Start- und Stopzeiten der Kampagnen definiert werden. Ein mächtiges Tool!

Contact Form 7: Das Plugin sollte klar sein – betrifft unser Kontaktformular. Nicht mehr, nicht weniger.

Disqus Comment System: Unser Kommentarsystem ist nicht mehr das WordPress eigene, sondern ein etwas umfangreicheres. So ist es jedem gestattet, über Facebook, Twitter und Co. uns einen Kommentar zu schreiben und eine kleine Zentrale für seine Kommentare zu haben, welche er auf anderen Seiten mit dem gleichen Einsatz von Disqus hinterlassen hat.

Encyclopedia Pro: Unser eigenes Wiki zum Definieren von Workflows etc.

Follow: Uns schnell mal per E-Mail folgen? Ist möglich. Einfach am unteren Fensterrand auf Follow klicken und E-Mail-Adresse eintragen.

Google XML Sitemaps: Baut eigenständig die Sitemap für das Indexieren bei Google.

Organize Series: Dieses Plugin ist gut für Artikel-Serien. Serie anlegen und Beitrag reinfallen lassen, alles weitere regelt dann das Plugin.

WordPress Popular Posts: Mit diesem Plugin lassen sich die beliebtesten Beiträge nach einem beliebigen Zeitraum abrufen. Bekannt sollte das Ergebnis durch unseren wöchentlichen Wochenrückblick sein.

WP-Appbox: Last but not least – wenn es um Apps für Android, iOS, Google Chrome Extensions und und und geht, dann ist dieses Plugin von Marcel ein Blick wert. Viel Arbeit und vor allem Fleiß steckt in diesem Tool und sollte eine Must-Have für jeden Blogger sein.

 

Das waren sie also, unsere Plugins. Wie bereits erwähnt, schreibe ich selber Plugins für unseren Workflow (z.B. der Wochenrückblick ist sehr automatisiert), die allerdings nicht frei zur Verfügung stehen.

Theme – individualisiert und bald komplett eigen

Ich wurde schon öfter gefragt, welches Theme wir eigentlich benutzen. Irgendwann haben wir uns mal ein kostenpflichtiges zugelegt, dieses allerdings immer mehr individualisiert so dass es inzwischen fast gänzlich unsere eigene Arbeit ist und daher nicht frei zur Verfügung steht.

Hoster – ohne ihn ginge nichts

Kommen wir noch zu einem letzten Punkt. Nämlich zu dem Dienstleister, welcher uns bisher nie im Stich gelassen hat, gute Reaktionen zeigte, wenn die Besuchermarke mal am Tag auf die 25k-Marke kletterte und dem wir hiermit ein großes fettes Dankeschön aussprechen wollen: one.com!

 

one.com

 

Das erste Jahr ist kostenlos und danach bezahlt ihr für eine .de-Domain, 5 GB Speicher, neustem PHP und einer MySQL-Datenbank schlappe 24,95€ im Jahr. Ein guter Service obendrein, der wirklich 1A läuft und mit einem deutschen Support am Tage und einem englischen in der Nacht bisher jedes Problem mit uns gelöst hat.

Also fettes Dankeschön an dieser Stelle nochmal!

Fazit

Ein Fazit braucht ihr natürlich auch noch. Erster Beitrag der Jubiläumswoche und jetzt habt ihr mal ansatzweise eine Ahnung, wie es im Untergrund unter diesem Blog aussieht. WordPress als Content-Management-System mit zahlreichen Plugins, einem eigenen Theme, welches stetig verbessert und aufgefrischt wird und One.com als Hoster sind unsere Partner, auf die wir uns tagtäglich verlassen. Lasst mal von euch hören? Was nutzt ihr für ein CMS, welche Plugins und vor allem welchen Hoster und warum?

[thumbs-wochenrückblick]