24. Juli 2013

Google: Chromecast, Android 4.3 und ein neues Nexus-7-Tablet

Nun ist die Pressekonferenz vorbei und Googles Neuigkeiten halten sich im Groben und Ganzen im Rahmen. Nichtsdestotrotz gibt es ein neues Nexus 7, Android in Version 4.3 und einen Streaming-Dongle namens Chromecast.

Google Nexus 7 – verbessert, aber nicht revolutionär

[perma-googlenexus7-all]

Google hat eine neue Generation seiner Nexus 7-Flotte vorgestellt, welches nicht nur als erstes Tablet mit Android 4.3 laufen wird, sondern auch erneut in den Werken von ASUS gebaut wird. Von einem 1,5 GHz Snapdragon-S4-Prozessor wird das Gerät befeuert und mit 2 GB Arbeitsspeicher auch wieder zeitgemäß angepasst. Zudem FullHD-Display, leichteres und dünneres Gehäuse und die Unterstützung für kabelloses Aufladen sollen das Tablet perfekt machen. Kleine Auflistung der Unterschiede zum Vorgänger habe ich euch auch noch als Screenshot aus dem Livestream abgespeichert.

Google Nexus 7 Vergleich

 

Android 4.3 – Profiling und Gaming

Rein von der Optik her hat sich in Android 4.3 nicht viel getan. Muss sich meiner Meinung nach auch gar nicht. So kümmert sich Google jetzt um eine Erweiterung bzw. erweiterte Umsetzung der Benutzerprofile, die seit Android 4.2 Einzug in das Google´sche System erfahren haben. Profile bedeutet, dass Papa sich an einem Gerät anmelden kann, Apps installieren, E-Mails checken etc. und wenn Sohnemann auch mal spielen oder Facebook suchten möchte, einfach das Profil gewechselt wird und schon sind seine persönlichen Daten verfügbar und nicht etwa Papas Facebook. Vergleichbar mit den Windows-Benutzerkonten. Android 4.3 bringt nun noch bessere Kontrolle für Kinder mit sich. So können Eltern ihren Kindern Apps sperren oder In-App-Käufe verbieten, was oftmals hohe Kosten bei Ahnungslosigkeit verursacht hat.

Auch im Spielegeschäft möchte Google mit der Version 4.3 mehr Fuß fassen. So unterstützt das Betriebssystem als erstes seiner Art die OpenGL ES 3.0, welches gerade für Spieleentwickler äußerst interessant sein dürfte. Des Weiteren können Highscores und Achievements mit den Google-Play-Games nun geräteübergreifend in der Cloud abgespeichert werden.

Update der neuen Version hängt wie immer von den Herstellern und Netzbetreibern ab. Infos von uns bekommt ihr für das Samsung Galaxy S4 und natürlich wenn der CyanogenMod aktualisiert wird.

 

Chromecast – endlich ein Airplay-Konkurrent mit Streaming von Medieninhalten auf den Fernseher

[perma-googlechromecast-all]

Als ich die bestätigten News las, dachte ich, endlich! Endlich ist er da, der Airplay-Konkurrent. Chromecast nennt er sich und beschreibt einen Streaming-Dongle der Medieninhalte von YouTube, Google Play Music und Movies und anderen Diensten via HDMI-Schnittstelle auf den heimischen Fernseher streamt. Dazu gibt es in den jeweiligen Apps dann einen zusätzlichen Button, welcher das Streaming in die Wege leitet. Das Tolle ist, dass nicht nur Android als Quellgerät akzeptiert wird, sondern auch iOS und der heimische PC via Browser Chrome. Ein entsprechendes SDK steht ab heute zur Verfügung, wodurch Entwickler die Funktion in ihre Apps einbauen können.

[perma-googlechromecast-technik]

Chromecast wird ab heute in den USA erhältlich sein und rund 35 Dollar kosten. Ein Deutschlandstart könnte also bald anstehen und dreimal dürft ihr raten wer zu den ersten Käufern gehört Zwinkerndes Smiley.

Fazit

Kurz und knapp. Nix wildes, nix groß neues, aber doch toll das Android wieder ein bisschen besser geworden ist. Benutzerprofile brauche ich als lediger, kinderloser Mensch nicht unbedingt, aber vielleicht die ein oder andere Familie. Das Nexus ist sicherlich wieder ein Preis-Leistung-Monster und wie bereits erwähnt, der Dongle ist das wahre Wunder dieses Tages und hoffentlich bald in meinen Händen…

Die nervigsten Status-Updates auf Facebook

Kennen wir sie nicht alle? Die Facebookfreunde, die mehrmals täglich posten und uns über ihr Leben auf dem Laufenden halten müssen. Dank mittlerweile hervorragender Smartphone-Apps und immer größeren Screens, besserem OS, leistungsstärkerem Prozessor ist es für viele inzwischen leichter, ihr Smartphone anstelle ihres Laptops für Social Media zu nutzen. Die neuesten Geräte (z.B. BlackBerry Z10 oder Sony Xperia Z) kommen mit 2GB RAM und sind mit den neuen OSes nicht annähernd so langsam wie ein vergleichbarer Laptop. Da ist es verständlich, dass viele ihre Emails und Social Media lieber am Smartphone checken. Allerdings kann es auch dazu führen, dass die eher Mitteilungsbedürftigeren in unserem Freundeskreis uns mit den immergleichen Status-Updates bombardieren. Hier die Top 10 der nervigsten Updates unserer Freunde:

Song Lyrics. Es stimmt, wir alle lieben gute Musik und haben unsere Lieblingslieder, ja manchmal kennen wir sogar die Lyrics. Doch als Facebook-Status? Ohne jeden Kontext? Überflüssig.

Die absolute Twitter-Synchronisation. Twitter ist toll. Facebook ist auch wunderbar. Aber es sind zwei verschiedene soziale Netzwerke und “ZOMG@StephMBuck + @Brandonzito, did you guys see @flowerpower’s awesome pics #TooMuchToHandle” macht auf Facebook einfach nicht viel Sinn.

Die dritte Person. Es gab eine Zeit, als jeder Updates in der dritten Person gepostet hat, aber irgendwann hat auch das aufgehört – und trotzdem gibt es immer diesen Menschen im Bekanntenkreis, der von dieser Tradition einfach nicht loslassen kann.

Private Momente öffentlich machen.
Das sind entweder Pärchen, die sich wahrscheinlich beinahe jeden Tag sehen, aber trotzdem die längsten Gespräche auf ihren Pinnwänden führen. Oder diejenigen, die Status-Updates posten, in denen sie ihre Liebe zu jemandem betonen: KITY (=Keep It To Yourself).

Kettenbriefe. Ob als Status-Update oder private Nachricht – jeder hat eine Hand voll Freunde, auf die man sich verlassen kann, wenn es um den Erhalt eines neuen abergläubischen Kettenbriefes geht.

“Arm-Dreieck der Unsicherheit”. Der Trick, bei dem man für Fotos eine Hand auf die Hüfte legt (und so ein Dreieck kreiert) lässt die Person schlanker aussehen. Am effektivsten ist diese Technik, wenn sie mit einem gebeugten Knie und einer leicht seitlichen Positionierung kombiniert wird. Leider ist das schon lange kein Geheimnis der Models mehr – wir alle wissen, dass derjenige bloß dünner wirken möchte.

Die Angeber: Fraktion Sportler. Es ist extrem wichtig für uns alle, zu wissen, dass wir jemanden in unserem Freundeskreis haben, der gerade auf den Halbmarathon trainiert, jeden Tag ins Fitnesscenter geht und sich nur noch von Hühnchen und Broccoli ernährt. Da fühlen wir uns doch alle gleich besser.

Der neue Haarschnitt.

Die Unklaren. Mit Posts wie “Hat es überhaupt noch Sinn?” oder “Manche Menschen sind einfach hinterlistig” oder der Alltime-Favourite “Womit hab ich das nur verdient?”, wird einfach nur nach Aufmerksamkeit gesucht.

Überflüssige Check-ins. Regelmäßig zu McDonald’s zu gehen oder drei Mal die Woche im Yoga zu sein, ist keine Entschuldigung, es auch jedes Mal auf Facebook zu posten.

Google Glass: erster Porno wurde gedreht

Dass ich großer Fan von Google Glass bin, muss ich hier sicherlich keinem mehr erzählen. Google Glass ist meiner Meinung nach das nächste große Ding in der IT-Welt, so wie es vielleicht auch die Smartwatches werden: tragbare Devices ohne stetiges Rausfummeln aus der Hosentasche. Die Datenbrille aus dem Hause Google muss sich allerdings viel Kritik anhören, wie der Umgang mit Datenschutz gehändelt wird, wenn man nicht mal mehr sieht, ob man gerade aufgenommen wird etc.. Mikandi, seinerzeit Besitzer eines App Stores für Erotik-Apps hatten vor einiger Zeit angekündigt, auch eine App für Google Glass zu entwickeln, was durch geänderte Richtlinien seitens Google relativ flott unterbunden werden konnte. Vorerst.

 

Google Glass erster Porno

 

Nun hat man etwas anderes realisiert und zwar einen Point-of-View-Film mit Porno-Star Andy San Dimas. Auf YouTube ist eine zensierte Form erschienen, die allerdings eher zum Schmunzeln anregt. Also Film ab für den ersten Porno via Google Glass…

 

Google Glass: erster Porno

[thumbs-googleglass]

Google: heutiges Event im Livestream ab 18:00 Uhr

Es ist soweit. Der 24. Juli begrüßte mich soeben mit seinen Sonnenstrahlen und wie ich vor etwas längerer Zeit schon einmal erwähnte, findet heute ein großes Google Event statt. Was uns Google heute aus dem Hut zaubern wird, darf gerne spekuliert werden. Ich vermute stark Android 4.3, da es schon hier und da gesichtet wurde und ein neues Nexus-Device.

Google Event 24-Juli-2013

 

Das sagenumwobene Moto X wird es vermutlich heute noch nicht geben, da es sicherlich nicht direkt unter Googles Flagge veröffentlicht wird und ein Extra-Event bekommt. Nun denn 18:00 Uhr deutscher Zeit gibt es hier den Livestream. Weitere Infos folgen natürlich dann heute Abend bei uns…

[thumbs-google]