23. März 2013

Internethandel.de: Clevere Strategien zur Finanzierung Ihres Unternehmens

Durch die vergangene Wirtschaftskrise ist es für Gründer neuer Unternehmen immer noch schwer, von Banken Startkapital für den Einstieg zu bekommen. Die Banken haben Angst vor der finanziellen Risiken und verweigern Neueinsteigern deshalb die finanziellen Mittel.

Internethandel.de Titelbild Ausgabe Nr 113 03-2013 Die KapitalspritzeWer keine mittel von den Geldinstitut bekommt, für den gibt es alternative Modelle zur Finanzierung der Firmengründung. Alternativen wie das Bootstrapping, bei dem sich die Gründung durch die eigenen Einkünfte finanziert oder das Modell „Family & Friends“, bei dem Finanzierung wie der Name schon sagt durch Gelder aus der Familie oder dem Freundeskreis kommt. Natürlich gibt es noch viel mehr Methoden. Das Online-Magazin Internethandel.de beschäftigt sich in seiner aktuellen Ausgabe (Nr.113, März 2013) mit diesem Thema und stellt euch 8 alternative Finanzierungmodelle vor. 

Dabei werden die einzelnen Strategien nicht nur detailliert vorgestellt und erklärt, sondern auch genaustens Vor- und Nachteile aufgelistet, damit ihr für euer Unternehmen das passende Modell finden könnt. Wer sich näher für das Thema interessiert, dem empfehlen wir eine gratis Leseprobe der aktuellen Ausgabe von Internethandel.de zu bestellen.

Neben dem Hauptthema behandelt die Zeitung auch weitere Themen. Zum Beispiel zeigt man euch, wie ihr für das eigene Unternehmen eine Kurzpräsentation nach der Methode „Elevator Pitch“ erbeitet. Dabei handelt es sich um eine Präsentation, die eure Tätigkeitsschwerpunkte in 30-60 Sekunden vorstellt. Außerdem gibt es einen Beitrag zur Rücksendekostenregelung. Ihr bekommt erklärt, wer in welchem Fall die Kosten zu tragen hat. Akutelle News aus der ganzen Branche, Berichte über Internetunternehmen sorgen weiterhin für spannende Lektüre.

Wer möchte, kann Internethandel.de neuerdings auch als Smartphone-App herunterladen.

Internethandel
Internethandel
Entwickler: Web Trend Media GmbH
Preis: Kostenlos+
Internethandel
Internethandel
Entwickler: Web Trend Media GmbH
Preis: Kostenlos+

QR-Code erstellen leicht gemacht

Hin und wieder kann es vorkommen, dass man QR-Codes braucht. Sei es, um Gästen in seiner Wohnung einen leichten WLAN-Zugang, durch Speicherung der SSID und des Passwortes in einem QR-Code, zu ermöglichen oder seine Webseiten-URL als QR-Code zu generieren um ihn möglichst an jeder Straßenlaterne anzukleben.

Keine Frage, QR-Codes sind heutzutage auf allen Produkten zu finden. Sie geben nicht nur Hinweise auf Aktionen oder Rabatte, sondern liefern auch meist nützliche Zusatzinformationen zu einem Produkt oder einer Firma.

QR-Code Generator

Ganz einfach erstellt ihr QR-Codes mithilfe des QR-Code-Generators im Web, den ich soeben selber mal suchen und verwenden musste. Neben einer gewöhnlichen URL können auch vCards und Text als Inhalte angegeben werden. Zudem gibt es nach einer optionalen Registrierung weitere Features wie einen hochauflösenden QR-Code, die Möglichkeit ein Logo mit einzufügen oder Funktionen wie PDF, mp3 etc..

CAN-Bus: Ein Ausflug in die Technik

Vor ein paar Tagen habe ich etwas über einen CAN-Bus-System gelesen. Da ich keine Ahnung hatte, was das ist, habe ich nachgeschaut und dachte, es wäre durchaus interessant, darüber einfach einen Beitrag zu verfassen. Denn wozu ein CAN-Bus-System verwendet und gebraucht wird, weiß nicht unbedingt jeder.

prinzip-can

CAN bedeutet Controller Area Network und kommt vor allem in Fahrzeugen zum Einsatz. Mit einem CAN-Bus-System werden elektronische Baugruppen wie zum Beispiel Steuergeräte oder Sensoren vernetzt. Sinn des ganzen ist, dass der Datenaustausch auf einer einheitlichen Plattform stattfindet – der CAN-Bus ist also so etwas wie die „Datenautobahn“.

can-bus-an-fahrzeugen

Erfunden wurde der CAN-Bus schon 1983 von Bosch und dann 1987 gemeinsam mit Intel vorgestellt. Für diejenigen unter euch, die sich mit dem OSI-Schichtenmodell auskennen – das CAN arbeitet auch Schicht 1 und 2. Das CAN-System hat sich in verschiedenen Anwendungsbereichen etabliert, da es für sämtliche Anforderungen Adapter gibt. Anwendungbereiche des CAN-Adapters sind neben Automobilindustrie auch die Medizintechnik, die Raumfahrt und Flugzeugtechnik oder die Schifffahrt und Schienenfahrzeuge.

Vorteile eines CAN-Bus-Systems

  • wirtschaftlichere Realisierung von Systemen wie ESP
  • einfachere Lösungen für Systemerweiterungen (zum Beispiel Mehrausstattungen an Fahrzeugen)
  • systemübergreifende Diagnosen
  • CAN-Systeme ermöglichen genaue Fehlerdiagnosen