Feb, 2013

iPhone finden: nützliche Apple-Funktion aktivieren

Bei mir vergeht kaum eine Stunde, in der ich nicht  wild durch die Wohnung renne, um mein iPhone zu suchen. Dann denke ich mir, kann das nicht mal jemand anrufen. Geht nicht, Ton ist aus. Also weitersuchen. Das nervt ganz schön. Ich habe mir heute nun endlich mal die „Find my iPhone“-Funktion, die Apple zur Verfügung stellt angesehen. Funktioniert wirklich gut.

iPhone-einrichten-find-my-iphone

 

 

iPhone einrichten

Unter Einstellungen – iCloud richtet ihr, sofern nicht schon vorhanden euren Apple-Account ein. Anschließend aktiviert ihr unten die Funktion „iPhone suchen“. Voraussetzung sind eingeschaltete Ortungsdienste.

 

 

 

Zugriff von iPad oder anderen iPhones

Ladet euch die App „Mein iPhone suchen“ herunter und meldet euch mit dem Apple-Account des gesuchten, verlorenen oder geklauten iPhones an. Dessen Postition wird euch nun so genau wie möglich auf einer Karte angezeigt und über einen Klick links oben auf Geräte öffnet sich die Zugriffsoberfläche. Von dort aus könnt ihr einen Signal-Ton ans iPhone schicken. Dieser klingelt auch dann, wenn der Ton aus ist. Sollte es wirklich geklaut worden sein könnt ihr es aus der Ferne löschen. Gibt es einen ehrlichen Finder, könnt ihr eine Nachricht an das Handy schicken, die der Finder aufrufen kann, auch wenn es einen Sperrcode gibt.

‎Mein iPhone suchen
‎Mein iPhone suchen
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Zugriff aus dem Browser

Über www.icloud.com könnt ihr ebenfalls auf die Oberfläche zugreifen. Loggt euch dazu auf der Seite mit dem Apple-Account des iPhones ein und geht auch hier auf „iPhone suchen“. Jetzt habt ihr die gleichen Möglichkeiten, wie auch vom iPad.

Die Moralapostel werden jetzt kommen und sagen, dass ja Apple dann immer weiß wo ich bin. Na und, da wissen sowieso alle, die es wissen wollen. Mir erspart die Funktion längere Suchzeiten und Nerven. Wundert mich, dass ich sie noch nie getestet habe. In New York rät übrigens jetzt sogar schon die Polizei dazu, die Funktion anzuschalten. Nachteil ist natürlich der höhere Akku-Verbrauch.

Was sagt ihr dazu? Funktion aktivieren oder lieber nicht?

CCleaner in Version 3.28 erschienen und Ausblick auf Version 4

Leute der späten Stunde spitzt die Ohren. Denn das Tool Nummer eins für optimales Reinigen und Säubern von Cache, History etc. namens CCleaner hat ein Update erhalten. Und vorallem nicht nur ein irgendein Update, sondern laut Pressemitteilung das letzte bevor die nächste große Version ins Haus steht: CCleaner 4.0.

(mehr …)

Internethandel.de: Die besten Internet-Start-ups 2012

Jetzt ist der zweite Monat des neuen Jahres schon fast um und wir möchten euch natürlich die neue Ausgabe des Fachmagazins Internethandel.de nicht vorenthalten.

Internethandel.de-Titelbild-Ausgabe-Nr-112-02-2013-Die-besten-Internet-Start-ups-2012

In der aktuellen Ausgabe hat sich Internethandel.de mit den besten Internet-Start-ups des letzten Jahres beschäftigt. Basis der Analyse bildeten eine Auswahl von insgesamt 18 Internet Start-ups. Allerdings misst sich die Wertung des Besten nicht anhand der vielversprechendsten Geschäftsidee, sondern auch nach anderen Werten, die Chefredakteur Mario Günther in einem Interview wie folgt erwähnt:

Unter dem Stichwort Internet Start-up 2012 bieten wir unseren Lesern eine ultimative Auswahl der erfolgreichsten Jungunternehmen des vergangenen Jahres. Mein Team und ich haben diejenigen Teilnehmer ausgewählt und gekürt, die in Sachen Ideenreichtum, Originalität, Kreativität und Erfolg besonders überzeugen konnten. Da es allerdings nicht mit der guten Idee allein getan ist, haben wir unser Augenmerk vor allem darauf gerichtet, wie es den Gründern gelungen ist, ihre Konzepte zu finanzieren, umzusetzen und innerhalb von tragfähigen Unternehmen nachhaltig zu realisieren. Wir wollen im Detail zeigen, was erforderlich ist, um von der ersten Idee an den schwierigen aber lohnenden Weg zum wirklich erfolgreichen Start-up zu meistern.

In der aktuellen Ausgabe wird, wie gewohnt, der Leser sorgfältig und langsam in das Thema eingeführt, damit dieser versteht nach welchen Kriterien die Siegerteams gekürt wurden. Zudem werden alle Unternehmen mit ihren Geschäftskonzepten, Gründern und vielen Hintergrundinfos einzeln und sehr detailliert vorgestellt.

StartUp2012_Siegel_1024

Über die Titelstory hinaus beschäftigt sich die Ausgabe wieder mit vielen weiteren Themen aus dem E-Commerce, wie zum Beispiel mit den zehn häufigsten Fehlern von Internet-Start-ups und deren Vermeidung oder wie man die Chancen auf einen Sieg bei einem Gründerwettbewerb signifikant erhöhen kann. Zudem gibts einen großen Anbietervergleich, wo Dienstleister vorgestellt werden, welche den Verkauf von Produkten über Facebook (F-Commerce) mit schlüsselfertiger Shop-Software ermöglichen.

Und wie immer natürlich viele weitere aktuelle News aus der Branche und Messetermine für den Februar 2013.

Klingt interessant? Dann bestell dir hier gleich deine kostenlose Leseprobe!

 

Über Internethandel.de

Internethandel.de gehört bereits seit 2003 zu den bekanntesten deutschen Fachmagazinen für E-Commerce. Das unabhängige Online-Magazin informiert Händler, Dienstleister, Gründer und Journalisten monatlich über aktuelle Trends im Online-Handel, vermittelt Fach- und Hintergrundwissen und stellt umfangreiche Ratgeber zur Verfügung. Berichtet wird unter anderem über neue Software und Services, aktuelle Gerichtsurteile, Strategien zur Existenzgründung, zur Shop-Optimierung und zur Umsatzsteigerung. Auf den Webseiten von Internethandel.de entdecken interessierte Besucher Leseproben, Brancheninformationen und aktuelle Nachrichten aus der Redaktion. Ein kostenloser Newsletter informiert wöchentlich über interessante Highlights aus der E-Commerce-Szene.

Was war letzte Woche so los – KW 8 2013

So Freunde des Sonntags, wieder ist eine Woche rum! Was war die Woche so los? Viel! Viel tolles, viel erfreuliches, wie zum Beispiel die Ankunft meines neuen Acer Iconia W511 und meines neuen ASUS Ultrabooks, aber eben auch nicht erfreuliches, wie zum Beispiel viel Beschäftigung auf Arbeit und die dementsprechende Unlust am Abend doch noch an den PC zu gehen, um einen Beitrag zu schreiben. Verzeiht also, wenn es hier im Blog ab und an mal etwas ruhiger wird/wurde. Dies ist hier unsere Freizeit und wenn diese rar ist, leidet als erstes der Informationsfluss hier Trauriges Smiley.

Aber nichtsdestotrotz hab ich in der Woche natürlich Augen und Ohren für euch aufgehalten und einige echt lesenswerte wie sehenswerte Videos gesichert. Euch noch einen schönen Sonntagabend und wer die Serie Homeland noch nicht kennt: heute 23:15 Uhr SAT1 einschalten! Richtig starke Serie, wozu ich die Woche sicherlich noch ein Statement abgeben werde.

Die Woche gesehen

Die Woche gelesen

Beiträge der Woche

RSS-Feeds: immer den ganzen Artikel abrufen

RSS-Feedlesen gehören unumstritten zu den größten Zeitfressern eines Bloggers. Aber nicht nur wir holen uns die täglichen Nachrichten von anderen Blogs und Nachrichtenseiten per RSS-Feed, sondern auch viele andere Menschen, die sich somit ihre eigene persönliche Morgen- und Abendzeitung zusammenbasteln. Ganz nach ihren eigenen Wünschen!

Umso ärgerlicher empfinde ich es, dass Blogger und Nachrichtenagenturen nur Teile bzw. einen Anfang/Anriss ihrer Beiträge per RSS raus senden. Grund? Na klar, sie wollen die Leser auf die eigene Seite locken. Sei es die Leserschaft auf andere Artikel der Seite aufmerksam zu machen oder aber über Views Geld mit Werbung zu scheffeln. Nervig ist es allemal, denn auch wenn ich den gesamten Artikel in meinem RSS-Reader lese, so würde ich bei Interesse oder Gefallen definitiv auf die Ursprungswebseite gehen. Einzig und allein schon um mehr Artikel zu dem Thema zu suchen, wenn es mich interessiert.

Aber gut, eine leidige Diskussion, die ich hier gar nicht vom Zaun brechen möchte. Wir als Tech-Lounge-Team haben uns damals dafür entschieden, euch unsere kompletten Artikel in euren Reader zu liefern und wir fahren damit bisher recht gut.

Wer aber, zum Beispiel, die Spiegel Online als Feed abonniert, der wird nur diesen bereits genannten kurzen Ausschnitt/Abriss bekommen. Nervig? Auf jedenfall. Aber das Web wäre nicht das Web, wenn es dafür keine Lösung gebe und somit haben sich Leute hingesetzt und eine kleine Lösung gebaut, die euch einen veränderten RSS-Feed geben, der den gesamten Artikel liefert.

Full-Text-RSS-Feed-Builder-Web

Der Full Text RSS Feed Builder holt sich den Ursprungsfeed, bezieht sich darüber den gesamten Artikel und liefert ihn euch weiter als vollständigen Artikel! Einfach die gewünschte Feed-Url in die Eingabemaske eintragen –> Submit und Ausgabe-Url in euren Feed-Reader.

Recuva in Version 1.45 erschienen

Neben Defraggler, CCleaner und Speccy gehört noch Recuva zu den Softwareperlen aus dem Hause Piriform. Das Tool zur Datenrettung ist in Version 1.45 erschienen und bringt keine großen, aber doch erwähnenswerte Neuerungen mit, die mal flott geupdatet werden können.

(mehr …)

Defraggler in Version 2.13 veröffentlicht

Defraggler, das Tool zum optimalen Defragmentieren eurer Festplatte hat ein Update erhalten.

(mehr …)

Alle TV-Sender als Live-Stream im Web anschauen

Ein kleiner Webtipp für Leute die vor dem PC-Bildschirm sitzen und kein Fernseher zur Hand haben, aber eine Fernsehsendung schauen wollen. Die Webseite Schöner-Fernsehen.com bietet Live-Streams aller bekannten deutschen Sender. Ob öffentlich-rechtlich wie ARD, ZDF und Co. oder privates Fernsehen like SAT1, RTL oder Pro7, alles dort im Web anschaubar.

schöner-fernsehen

Ordentliche Internetleitung vorausgesetzt, einfach mal reinklicken!

Klapphandys im Aufmarsch, zumindest in Asien’s Oberschicht

Bald soll in China ein Smartphone mit doppeltem Display (Super-AMOLED) in Form eines Klapphandys produziert werden. Allerdings soll es so voll mit Technik gestopft sein, dass ein Kaufpreis von mindestens 2000€ angesetzt ist. Beide Displays des neuen Samsung W2013 messen knapp 4 Zoll und haben jeweils 800×480 Pixel. Der Arbeitsspeicher von 2 Gbyte erinnert an die Ausstattung eines 4 Jahre alten Laptops, was für die Größe dieses Handys mehr als ausreichen dürfte. Außerdem sind 2 Kameras eingebaut, einmal mit 8 Megapixel und eine kleinere mit 1,9 für die Videotelefonie, die übrigens in Asien deutlich mehr genutzt wird als hierzulande. Alles wird doppelt ausgeführt, nicht nur Displays und Kameras, auch 2 Sim-Karten Steckplätze sind mit von der Partie. Allerdings ist nur ein Akku eingebaut; Smartphone-User wissen wie das gemeint ist ;)

Samsung Smartphone

Und Jackie Chan wurde als offizielle Werbeikone dafür eingesetzt, wir sind gespannt auf den bestimmt sehr actionreichen Werbespot, den wir bestimmt auf Youtube zu sehen bekommen werden. Der Ratgeber klapphandy.net wird Sie auf dem neuesten Stand der Dinge halten, was die Verfügbarkeit dieses Handy in Deutschland angehen wird. Einfach mal vorbeischauen!

Quelle des Bildes: samsung.com

 

Schwere Frage: iPhone 4 oder 5?

Heut noch nicht gelacht? Dann helf ich euch mal dabei ;-)
(mehr …)