15. Januar 2013

Facebook: Wie ermittel ich die Post-URL? (Anleitung)

Wo wir gerade beim Thema Facebook sind. Durch unser Gewinnspiel Anfang Januar ist aufgefallen, dass nur wenige Nutzer überhaupt wissen, dass jeder Post bei Facebook eine eigene URL hat. Postest du nämlich deinen Status öffentlich, so kannst du über diese URL deinen Beitrag verteilen und die Empfänger können deinen Status ebenfalls einsehen.

Um die Post-URL zu ermitteln geht ihr wie folgt vor:

Status, Bild, Video posten (logisch, oder?) und dann seht ihr in dem Post rechts neben eurem Profilbild das Datum, wann ihr es gepostet habt. Dort kann eine Uhrzeit vom heutigen oder gestrigen Tage stehen, eine Differenz wie im Screenshot oder aber ein allgemeines Datum wie zum Beispiel der 15.01.2013:

facebook link zur post-url

Hinter dieser Datumsangabe versteckt sich ein Link. Raufgeklickt offenbart sich euch euer Post in einem eigenen Fenster fernab eurer Timeline. Hier einfach die URL oben kopieren und schon habt ihr die Post-URL in eurer Zwischenablage:

facebook post-url

Online-Wetten dank neuer Technologien

Gamer, Tipper und Casinogänger sind eine Spezies von Mensch die das Außergewöhnliche suchen. Sie geben sich nicht mit normalen Hobbys zufrieden und befassen sich deswegen mit etwas, das nicht jedermanns Sache ist. Mit etwas, dass zwar viele in ihrer Freizeit tun, aber kein „Breitensport“ ist, nichts für die Masse. Was machen sie? Sie platzieren Wetten, sie spielen Spiele und versuchen ihr Glück im Casino.

Vor nicht allzu langer Zeit musste man aus dem Haus gehen und teilweise viele Kilometer durch die Gegend fahren um ein Casino, ein Wettbüro oder eine Spielhalle zu finden. Der Nachteil des ganzen war, dass man sich fürs Casino extra fein machen musste, sonst wurde man schief angeschaut, die Spielhalle war verraucht und laut und Wettbüros gab es auch nur wenige mit beschränktem Angebot. Als eine Ausweichmöglichkeit gab es noch die Totoannahmestelle die es praktisch an jeder Ecke gab oder man besuchte eine Pferderennbahn wenn man auf Pferde setzen wollte. Spieler von Videospielen hatten es dagegen mit den verschiedenen Spielkonsolen leichter. Als später die Computer in die Haushalte kamen wurde es noch leichter für die Gamer. Als die Computer internetfähig wurden und der Internetzugang bezahlbar wurde, gab es kein Halten mehr. Natürlich spielt auch die Technologie eine große und wichtige Rolle.

Da die Technik mit großen Schritten voranschreitet, haben wir in den letzten 20 Jahren enorme Unterschiede und Sprünge gesehen und miterlebt. Vom Atari bis zur PS3 liegen nicht nur Welten, sondern ganze Galaxien dazwischen. In den 1970ern und 1980ern waren die Videospiele aus heutiger Sicht sehr primitiv. Damals waren sie noch innovativ und sehr modern. Heute kann man dank Internet auch mit und gegen Andere spielen, ganze Turniere veranstalten und hohe Preisgelder gewinnen. All das war früher nicht möglich. Auch der Fortschritt in der Hard- und Software spielt hier eine gewaltige Rolle und lassen das Herz eines jeden Gamers höher schlagen.  

Heutzutage gibt es eine große Auswahl von Websites, die man benutzen kann.  Websites wie https://sports.bwin.com bieten die Möglichkeit mehr Infos über verschiedene Sportarten zu finden, und auch die Möglichkeit zu wetten.  Definitiv mal ein Blick wert!

Facebook stellt Social Graph vor und meine Meinung dazu

So Freunde der späten Stunde. Facebooks Konferenz liegt nun über eine Stunde hinter uns und hat mich doch sehr überrascht. Man hat, ganz in Apple-Manier, etwas vorgestellt, was so niemand erwartet hat. Oder doch?

(mehr …)

So leicht kann pokern sein!

Seht ihr euch öfters und gerne Filme an? Steht ihr womöglich auf die James Bond Filme? Gefällt es euch wie der berühmteste Geheimagent der Welt, der im Dienste Ihrer Majestät Schurken, Ganoven und Kriminelle jagt, sich lässig, locker und entspannt im Casino bewegt und gibt und am Roulettetisch ein Whiskyglas neben sich hat und begleitet von einer äußerst bezauberten Dame einen Einsatz macht? Möchtest du nicht mit ihm tauschen? Wäre es nicht schön in einem edlen Ambiente mit lockerer und entspannter Atmosphäre, in der womöglich eine Band leichte Musik spielt, eine Partie Poker zu spielen, am Roulettetisch zu sitzen oder BlackJack zu spielen und einem möglichen Gewinn entgegenzusehen? Ja? Nein?

Das ist möglich! Man kann, da es echte Casinos nicht an jeder Ecke gibt und man abends nach der Arbeit sich müde und schlapp fühlt und wenn das Wetter auch noch dazu grässlich ist und man keine Lust hat außer Haus zu gehen, einfach den heimischen Computer anschmeißen und die Seite eines Online-Casinos, wie http://www.onlinecasinos.at besuchen.

Online-Casinos erfreuen sich wachsender Popularität. Immer mehr Mitmenschen melden sich an und verbringen ihre Freizeit damit Kasinospiele zu spielen. Warum auch nicht? Es entspannt, es ist etwas ausgefallenes, es kann lukrativ sein und man übt kein 08/15 Hobby aus.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Man braucht sich nicht extra fein zu machen, man muss nicht seine Wohnung verlassen, man verbraucht kein Benzin und man verpestet auch nicht die Umwelt. Man bleibt einfach zu Hause, macht es sich auf der Couch bequem und genießt seinen Feierabend bei einem der zahlreichen Casinospiele. Da es für jedes Spiel eine Anleitung gibt, hat man die Möglichkeit so ziemlich alles auszuprobieren. Das geht in einem echten Casino nicht. Man kann auch gegen andere spielen und viel Geld gewinnen wenn man  den Jackpot knackt oder man beim Poker die Endrunde gewonnen hat.

So ein Besuch ist sowohl spannend als auch entspannend. Also mal ruhig einen Blick riskieren!

DRK feiert in diesem Jahr 150. Jubiläum

Der Daniel hat mich heute angeschrieben und mich gefragt, ob ich nicht als Berliner eine kurze Info über den letzten Sonntag ablassen könnte. Grob gesagt geht es um das diesjährige 150. DRK-Jubiläum, welches ich aus anderem Anlass bereits verfolge.

Was ehemals als Verwundetenhilfe von Kriegsopfer startete, hat sich in den letzten 150 Jahren als DER Wohlfahrtsverband in Deutschland etabliert. Nicht nur Katastrophenschutz und Krankenpflege stehen hier im Vordergrund, sondern vor allem auch die Sozialarbeit und Betreuung von Kindern, Familien und älteren, hilfsbedürftigen Menschen.

Am Sonntag war nun hier in Berlin der Auftakt des Jahres mit einem großen besonderen Fotoshooting vor dem Brandenburger Tor. Mehr als 1.800 Helfer sollen vor Ort gewesen sein, harrend in der Kälte, lauschend der Rede des DRK Präsidenten Dr. Rudolf Seiters und einiger weiterer Prominenten des DRK-Verbandes, wurde im Anschluss dieses Bild gemacht.

drk

Quelle: http://www.drk.de

Weitere Infos zu den Aktionen des Jahres gibt es hier zum Nachlesen.

Ich finde es eine sehr gute Sache, wenn sich Leute dort engagieren und habe Heidenrespekt vor denjenigen, die jeden Morgen aufstehen und Kinder von A nach B kutschieren, während ich noch gemütlich im Bett liege.

Also Daumen hoch und wer Interesse hat, das Deutsche Rote Kreuz sucht IMMER neue Freiwillige! Macht sich sicherlich auch gut auf einem Bewerbungsschreiben ;-).

(Danke Daniel!)

CyanogenMod: Lautstärkeregler einstellen

Ich hatte neulich über die neuen Funktionen der Volume-Taste beim CyanogenMod berichtet. Heute morgen musste ich feststellen, dass es weder wirklich neu ist noch standard.
(mehr …)

Facebook: Was erwartet uns am 15.01.2013?

Guten Morgen zusammen und ohje, wir schließen uns der Gerüchteküche an. Nein, nicht ganz so schlimm, denn es sind nicht mal mehr 12 Stunden und ein wenig hibbelig bin ich ja schon. Deshalb mal ein paar Spekulationen, die Martin und ich gestern beim allmontaglichen Pubquiz durchgegangen sind.
(mehr …)

Google Mail: Konversationsansicht aktivieren/deaktivieren

Google macht uns die IT-Welt gemütlicher, bequemer und vor allem einfacher. Doch manchmal schießt auch Google über das Ziel hinaus. Subjektiv gesehen natürlich. Ich rede von der Konversationsansicht, die letztendlich thematisch identische E-Mails (abhängig vom Betreff) miteinander zu einem Tab kombiniert und zum Beispiel einen Gesprächsverlauf untereinander folgend dokumentiert. Kann Vorteile haben, muss aber nicht.

Um die Option zu aktivieren beziehungsweise zu deaktivieren, geht ihr in euer Google Mail Posteingang und oben rechts auf das Zahnsymbol und dort auf den Punkt Einstellungen.

google mail einstellungen

Hier, gleich im ersten Tab, sucht ihr den Abschnitt Konversationsansicht und könnte diese nach Belieben ein- und ausschalten.

google mail konversationsansicht ausschalten

Wie gesagt, ich brauche sie nicht wirklich, da meine Sortierung im Posteingang etwas anders verläuft. Aber vielleicht dem einen oder anderen ein Engel in Sachen E-Mail-Ordnung.

Google Mail: Betreff in Antwort-E-Mail ändern

Anfang November erschien der neue Editor für Google Mail und ich möchte ihn inzwischen echt nicht mehr missen. Schon allein die Möglichkeit, neben dem Schreiben noch nach einer E-Mail zu suchen oder nochmals nachzuschauen, auf was man nun antworten muss, bietet einen großen Mehrwert.

Gestern habe ich nun nach etwas gesucht, was auf dem ersten Blick überhaupt nicht auffindbar war. Einen Betreff in einer Antwort-E-Mail zu ändern.

Womit ich mich nämlich so gar nicht anfreunden möchte sind die sogenannten Konversationen bei GMail. Google denkt, es wäre schlau, wenn es deine E-Mails in Konversationen zusammenfasst, sprich alle E-Mails zu einem Thema erscheinen in einem Tab. Mich nervt das tierisch und ich habe die Funktion auch ausgestellt. Kurzum ist das Problem aber genau das gleiche, wie in meinem gestrigen Falle. Die Konversationen haben letztendlich alle den gleichen Betreff. Das heißt, wenn du den Betreff ändern willst, fängst du damit auch automatisch eine neue Konversation an.

Klickt ihr also nach Antworten in die neue E-Mail rechts neben euer Bildchen, so erscheinen dort die folgenden Menüpunkte und der entscheidende ist der letzte:

Seperate Konversation beginnen (neuer Betreff)

GMail Betreff bearbeiten

In eigener Sache: Feed funktioniert wieder

So Kurzmeldung. Kurzmeldung, die mir keinen Spaß macht, weil ich weder Ursache kenne noch weiß, warum es plötzlich wieder geht (ist unerträglich für einen Informatiker :-(). Aber nun gut. Feed geht wieder und sollte dem einen oder anderen heute Mittag eine Menge Lesestoff in den Reader gespült haben.

tech-lounge rss feed

Anderer Punkt: der Dennis hat mich auf Feedburner aufmerksam gemacht. Erinnern wir uns, dass wir im Herbst uns vom Googl’schen Dienst abgewendet hatten. Grund? Google lieferte keine Zahlen mehr aus. Nun haben wir ein neues Konzept und brauchen die Zahlen nicht mehr öffentlich. Trotzdem sind wir zufrieden und werden euch weiterhin unter http://tech-lounge.de/feed unseren Feed ausliefern. Schnöde als XML kann sich das jeder in seinen eigenen Feedreader schmeißen.

Nichtsdestotrotz, vielleicht für andere Blogbetreiber ein Tipp/Blick wert!