Cyanogenmod

CyanogenMod: Update auf das M7-Release wird ausgerollt

Seit das Team hinter der bekanntesten Android-Modifikation Cyanogenmod zu einer echten Firma herangewachsen ist und inzwischen sogar Geräte mit eigenem System ausliefert, geht die Entwicklung des Mods rasant weiter. So erscheinen alle zwei Wochen sogenannte M-Build. Das M steht hierbei für monthly, zu deutsch wie monatlich und bedeutet, dass es stabile monatliche Entwicklungsschritte sind, um stets am Ball der Zeit und der Entwicklung des Mods beiwohnen zu können.

Heute ist also wieder ein Update-Termin und das M7-Build kündigte sich auf meinem Samsung Galaxy S4 an. Neuerungen halten sich allerdings in Grenzen. So ist der Calculator ein wenig überarbeitet worden, das hauseigene Theme Trebuchet hat einige Schönheitskorrekturen bekommen und die üblichen Bugfixes und Performaceooptimierungen wurden vorgenommen.

  • Common: Theme Chooser UI Overhaul
  • Common: Calculator app redesign (courtesy Xlythe)
  • Common: Performance Profiles
  • Common: Improved theming performance on low memory devices (~512MB RAM or less)
  • Trebuchet: Move settings to new slide-out panel
  • Trebuchet: Consolidate settings for home and drawer options
  • Media: Add FFMPEG support (expanded media format support)
  • Bluetooth: Improved support for new car audio systems and docks
  • Various small bugfixes, global and device-specific

Man weist ebenfalls darauf hin, dass das letzte Woche erschienene Android 4.4.3 leider noch nicht enthalten ist, da dies zu kurzfristig war. Die Implementierung wird dann allerdings zur Version M8 erwartet.

Nachtrag:

Nach der Installation wollte ich mir den „neuen“ Calculator anschauen und dieser stürzte bei mir immer wieder mit einem Fehler ab. Abhilfe schafft hierbei die App CM Apps Installer. Da alle, in CM enthaltenen, Apps auch als eigenständige Applikationen im Play Store rumdümpeln, hilft euch die App, sich einfach die passende aus dem Google Store herunterzuladen und zu installieren. Hierbei vorher die App über den App Installer deinstallieren, erneut herunterladen und wenn möglich mit Root zu installieren.

CyanogenMod: Stabile Version 10.2 für diverse Geräte veröffentlicht und Konzentration auf Version 11

Vor einiger Zeit berichteten wir darüber, dass der erste Release Candidate des CyanogenMods in Version 10.2 für rund 70 Geräte zur Verfügung gestellt wurde. Die Version 10.2 basiert auf Android 4.3, welches nun auch schon seit über einem halben Jahr auf dem Markt ist.

[perma-cyanogenmod]

Nun gab man seitens CM bekannt, dass man die finale Version für diese meisten Geräte zur Verfügung stellt. Das heißt im Grunde, dass man die Arbeiten an der Version abgeschlossen habe und nur noch wichtige Bugfixes nachliefert. Ansonsten wird man sich nun auf die kommende Version 11 konzentrieren, die auf der Basis von Android 4.4 KitKat laufen wird.

Wir werden berichten, wenn sich da etwas tut. Ich freue mich jedenfalls auf ein größeres Update :-).

[tl-quelle http://www.cyanogenmod.org/blog/cyanogenmod-10-2-0-release CyanogenMod]

CyanogenMod: Installer aus Play Store entfernt, alternative Downloadmöglichkeiten vorgestellt

Seit kurzem ist es möglich, dass auch Technik-Laien sich den alternativen Android-Mod CyanogenMod auf ihr Smartphone installieren können. Vorteil des Mod’s ist das Verwenden einer aktuellen Android-Version und der Genuss der Funktionen, auch wenn der Hersteller kein offizielles Update mehr veröffentlicht hat.

[perma-cyanogenmod-uebersicht]

Die Installation erfolgt mithilfe einer Android-App und einer PC-Software, die bisher nur für Windows zur Verfügung steht. Die App erfreute sich mehrerer Millionen Downloads bis sie jetzt von Google aus dem offiziellen Google Play Store entfernt wurde.

Grund sei, laut Google, dass man die Nutzer dazu animiere, die Garantie ihrer Geräte zu verlieren. Ist sicherlich eine Sache der Verantwortung, die Google da von sich streichen möchte. Man habe das Team rund um den CyanogenMod darüber informiert, dass man die App entfernen lassen werde, sollte sie diese nicht freiwillig aus dem Store ziehen. CM wies dies aber zurück und begründete es mit der Tatsache, dass die Installation und das eigentliche Überspielen des Mod’s nur in Verdingung mit der PC-Software geschehe und die App nur dazu da sei, die Android Debug Bridge (ADB) zu aktivieren.

Dies reichte Google scheinbar nicht und somit wurden alle Diskussionen zunichte gemacht, als der Internetkonzern die App in den vergangenen Tagen aus dem Play Store entfernte.

Alternative Downloadmöglichkeiten

Nichtsdestotrotz wird der Weg natürlich jetzt nicht wieder der alte, sondern nur die Präsenz ist etwas getrübt worden. Der Installer ist weiterhin über die CyanogenMod Webseite erreichbar. Zudem soll die App demnächst in den Stores bei Amazon und Samsung aufschlagen. Also eigentlich alles halb so wild. Der Weg war so oder so noch nie einfacher gewesen…

News des Tages (13.11.2013): Moto G als Kampfansage, Apple DOS zur Erinnerung, Yahoo mit Zukunft und CyanogenMod-Installer für alle

Junge, Junge, Junge ist heute wieder viel los gewesen, aber der Reihe nach…

Kampfansage von Google: Motorola Moto G mit Quad-Core für 169 Euro

Nein, ihr habt euch nicht verlesen. Googles eingekaufte Smartphone-Firma Motorola hat heute das günstigere Modell zum Moto X vorgestellt – das Moto G. Das Moto X wird es in Europa nicht zu kaufen gehen, weswegen sich hierzulande also allesamt auf das Moto G stürzen müssen.

Im wahrsten Sinne des Wortes sogar, denn Google macht hier eine klare Kampfansage in Richtung Samsung, Apple, Sony, HTC und Co.. 169 Euro soll es kosten und bringt folgende Eckdaten mit:

  • Android 4.3 Jelly Bean (Januar 2014 Android4.4 KitKat)
  • 4,5 Zoll Bildschirmdiagonale, Edge-to-Edge-Display, 1280 x 720 Pixel, 329 ppi
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 400 MSM8x26 Quad-Core A7 1,2 GHz (Adreno 305 mit 450 MHz GPU)
  • Arbeitsspeicher 1 GB, interner Speicher 8 oder 16 GB (nicht erweiterbar)
  • Benachrichtigungs-LED
  • Kamera: 5.0 MP, Frontkamera 1.3 MP, Kamerasensor BSI
  • Maße: 129,9 x 65,9 x 6-11,6 mm (HxBxT)
  • Quadband UMTS, HSPA+ DL: 21,1 Mbps / UL: 5,76 Mbps, WLAN, Bluetooth, GPS
  • 2070 mAh Akku (nicht wechselbar)
  • Gewicht 143 g

Sieht nicht aus wie ein Einsteiger-Gerät oder? Hier verbaut man Mittelklasse und wird das ganze sogar schon ab dem 21.11.2013 in die Läden pusten. 169 Euro für die 8 GB und 199 Euro für die 16 GB-Version. Zudem gibt es sogar noch sieben verschiedene Farbvarianten des Rückcovers. Sorry, aber unschlagbar hat für mich gerade eine neue Definition bekommen.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=VunSqD1MOjE]

Apple DOS: Quellcode zum Download beim Computer History Museum

1977 wurde für knapp 1300 Dollar das Betriebssystem Apple II Disk Operating System veröffentlicht, quasi Apples Pendant zu Microsoft DOS. Programmierfreaks und Interessierte dürften durchaus Spaß daran haben, einfach mal in den Code reinzuschauen. Diesen haben nämlich das Computer History Museum und das DigiBarn Computer Museum zum Download veröffentlicht. Übrigens wurde damals noch ein Kassettenrekorder zum Laden und Speichern der Programme und Daten benötigt – heutzutage wirklich schwer vorstellbar.

Yahoo schreit aus den Tal der Tränen mit neuer Startseite

Seit Marissa Meyer (ehemals Google-Managerin) bei Yahoo das Sagen hat, geht es Stück für Stück wieder bergauf mit dem Internetkonzern. Heute wurde ein weiterer Meilenstein erreicht – die Überarbeitung der Startseite. Hübsch, aufgeräumt und modern kommt das Webdesign daher und entfaltet aber erst in seiner mobilen Ansicht sein wahres Können. Hier ist das ganze nämlich optimiert auf Smartphone und Tablet und jeder noch so freie Platz wird mit Nachrichten Wetter und Co. ausgefüllt. Mit Yahoo-Account lässt sich die Anzeige auch individualisieren. Wie das geht? Steht da!

Offizielles Changelog:

Funktionale und intuitive Handhabung

  • Ein Nachrichten-Stream liefert in Echtzeit rund um die Uhr aktuelle News.
  • Diesen Nachrichten-Stream kann der eingeloggte Leser personalisieren, indem er bevorzugte Artikel in einem Archiv speichert oder für ihn uninteressante Artikel aus dem Stream löscht.
  • Passend zu unseren alltäglichen Gewohnheiten rücken nützliche Module die neuesten Informationen von Yahoo Wetter, Yahoo Finanzen, Flickr und mehr in den Fokus und lassen sich nutzerspezifisch anpassen.

Modernes Look & Feel

  • Klares, übersichtliches Design und eine einfache Navigation
  • Mehr Informationen auf weniger Platz: Prägnante Überschriften und kurze Zusammenfassungen ermöglichen den schnellen Überblick.

Im Groben und Ganzen gibt’s hier also nichts zu Meckern dran.

PushBullet kann jetzt auch Benachrichtigungen senden

PushBullet hatten wir erst neulich hier im Blog, da man damit relativ einfach Dateien zwischen Android und Chrome hin und her transferieren kann. Inzwischen ist nicht nur der Transfer von Android zu Chrome auch möglich, welchen wir damals noch als fehlend einstuften, sondern auch das Verschicken von den normalen Benachrichtigungen des Android-Gerätes. Hier ist allerdings zu beachten, dass nur größere Apps wie Facebook, Twitter, WhatsApp und GMail erstmal Unterstützung finden.

[appbox googleplay com.pushbullet.android]

Alternativ empfehle ich noch Krome – der verschickt wirklich jede popplige Benachrichtigung, was sich in den Einstellungen aber ausstellen lässt.

CyanogenMod: Installer zaubert euch binnen weniger Minuten den CM auf euer Smartphone

Endlich! Und ich habe nicht gewartet, sondern mich da letzte Woche noch ein letztes Mal durchgeschlängelt! Wovon ich rede? Der Installation des CyanogenMods. Das ewige Rooten, Flashen und Dateien aus den XDA-Developer-Foren herunterladen hat ein Ende und das CyanogenMod-Team hat seinen Installer frei für alle in den Google Play Store hochgeladen. Hiermit ist es nun möglich auf rund 40 derzeit unterstützen Geräten einfach nur die Windows-Software zu installieren, den Installer herunterzuladen und auf den Startknopf zu drücken.

[tl-warnung Datensicherung vorher nicht vergessen!]

Eine komplette Liste aller unterstützten Geräte findet ihr hier und eine vorläufige Anleitung, wie die Installation vonstatten geht bei Caschy. Ich liefere bei Zeiten dann eine eigene Anleitung noch nach!

[appbox googleplay org.cyanogenmod.oneclick]

Berlin-Premiere von Tribute von Panem 2

Und zu guter Letzt noch der Artikel, der aus der Reihe tanzen darf. Der neue, mit Spannung erwartete, “Tribute von Panem”-Film hat heute hier in Berlin Film-Premiere gefeiert. Offiziell startet er am 21. November in unseren Kinos und ihr könnt euch 100% auf ein Review hier freuen. Ob Felix oder wir das machen, werdet ihr ja dann sehen!

CyanogenMod: Version 10.2 M1 für mehr als 70 Geräte erschienen

Ich werde immer wieder gefragt wann denn mal eine stabile und vor allem aktuelle CyanogenMod-Version für Smartphone/Tablet xyz herauskommt.

Die aktuelle Version ist der CM in Version 10.2, welche auf Basis von Android 4.3 läuft. Diese ist seit einigen Tagen nun als erste Milestone-Version verfügbar und läuft runder als das Nightly, allerdings hackeliger als eine Stable. Unter uns, auch die Nightlys auf dem Samsung Galaxy S4 laufen sowas von rund, keine Ahnung wer sich da auf ganz hohem Niveau ständig beklagt.

[perma-cyanogenmod-uebersicht]

Aber gut, die erste M1 ist also für mehr als 70 Geräte erschienen und ob euer Gerät darunter ist, dass könnt ihr einfach unter den Downloads nachschauen, wenn ihr nach eurem Modellnamen sucht.

News zur Umsetzung von Android 4.4? Derzeit habe ich noch nichts gezwitschert bekommen, aber ich halte die Lauscher offen und gebe Bescheid, wenn es soweit ist.

[tl-quelle http://www.cyanogenmod.org/blog/cyanogenmod-10-2-m1-release CyanogenMod]

[thumbs-cyanogenmod]

CyanogenMod: Diese Funktionen sollen in Zukunft einfließen

Irgendwann im Laufe dieser Woche werde ich nach einem guten halben Jahr meinem Samsung Galaxy S4 endlich wieder den CyanogenMod raufspielen. Warum? Weil mich die Updatepolitik bei Samsung einfach nervt. Seitens des CyanogenMods  kommt bam bam bam immer mehr News, Updates und Co. und ich werde jedes Mal neidisch auf die Features. TouchWiz bietet mir derzeit einfach keinen wirklichen Mehrwert.

Aber – ich wollte eigentlich kurz auf ein paar Punkte aufmerksam machen, welche in den kommenden Versionen des Mods wohl umgesetzt werden sollen.

cyanogenmod-coming-soon

So soll man mit Recent Conversations einen Ordner zur Hand bekommen, der die am häufigsten kontaktierten Kontakte aufzählen soll. Ein Klick soll dann die Messaging-App  öffnen, die man mit dem Kontakt als letztes genutzt hat. Klingt nach einem starkes Feature.

Secure Messaging soll eine Art Framework sein, welches die Verschlüsselung für  Kurznachrichten regelt.

Universal Screencasting soll zeigen, dass kräftig an der Funktion gearbeitet wird, via  Protokolle wie Miracast, Chromecast und AirPlay die Inhalte auf einen weiteren Screen beamen zu können. Zudem soll auch der Mitschnitt, zum Beispiel für Demovideos, in Zukunft möglich sein.

[perma-cyanogenmod]

Themes Everywhere soll vermutlich aufzeigen, dass es zukünftig noch mehr Möglichkeiten geben soll, das Aussehens des CyanogenMods individualer zu  gestalten.

Zudem sollen auch die Gallery und der Launcher eine Funktionserweiterung erhalten und auch der kürzlich eingeführte CM Account könnte weitere Funktionalität bekommen. Neben löschen und orten könnte man hier auch Backups und den Transfer von Einstellungen zwischen mehreren Geräten anbieten.

So langsam kommt hier Fahrt in den Android-Mod und ich bin froh, dass ich bis Ende dieser Woche wieder von der Partie bin. Ihr könnt euch also zukünftig wieder auf mehr News zum Thema von meiner Seite aus freuen.

[tl-quelle http://www.androidnext.de/news/cyanogenmod-aufteilung-in-pro-community-edition-neue-features-angekuendigt androidnext]

CyanogenMod: Zukünftig als Community- und Pro-Edition

Neues vom all so beliebten Android-Mod CyanogenMod. In Zukunft wird der Android-Fork nicht mehr nur als ein Installer ausgerollt, sondern in zwei Arten. Zum einen soll es die Community-Edition geben, welche sich an Bastler und Hacker richtet und möglichst viele Android-Funktionen zur Verfügung stellen soll.

[perma-cyanogenmod]

Die zweite wäre  die sogenannte Pro-Edition, die für all diejenigen gedacht ist, welch sich keinen Kopf darüber machen wollen, was sie sich aktivieren müssen um es zu nutzen.

Dabei wird die Community-Edition die bisherigen Nightlies ablösen. Der Normalnutzer, welcher auf Stable-Builds wartet, der bekommt dann die Pro-Edition. Root und Co. wird es auch als Option geben und auch das schnelle Umswitche zwischen den Editionen soll möglich sein.

Na wir sind gespannt und halten euch natürlich auf dem Laufenden…..

CyanogenMod: Version 10.1.3 bringt stabiles Android 4.2.2 auf eure Geräte

Wo wir gerade noch bei dem Thema CyanogenMod waren – die stabile CM-Version 10.1.3 basierend auf Android 4.2.2 ist übrigens draußen und steht für diverse Smartphones und Tablets zur Installation bereit.

[perma-cyanogenmod]

Wer also nur über stabile Versionen geht, findet nun endlich die 4.3 unter get.cm für sein Gerät vor. Die Version 10.1.3 wird die letzte Version für Android 4.2 sein, denn nun soll alle Entwicklungskraft in Android 4.3 und ab Mitte Oktober dann sicherlich in das neue Android 4.4 KitKat gesteckt werden.

Die stabile Version bringt zudem noch den CM-Account mit, welcher ein Pendant zum Google Geräte-Manager darstellt. So könnt ihr im Falle des Diebstahls euer Smartphone von der Ferne aus orten und löschen lassen.

Fröhliches Updaten!

CyanogenMod: Video zeigt erstmals die kinderleichte Klick-Installation

Der CyanogenMod war nun schon sooft Thema hier im Blog, dass ich ihn sicherlich nicht mehr anpreisen muss. Viele Smartphone-Hersteller verkaufen ein Smartphone und versorgen es dann nicht mit aktuellen Android-Updates. Einerseits keine Pflicht, aber man hat doch schnell das Gefühl, dass man ein veraltetes Gerät in der Hand hält. Für dieses Manko gibt es den CM, der für viele Geräte eine Alternative zur Originalfirmware darstellt und immer die aktuellste Android-Version auf das Gerät bringt.

[perma-cyanogenmod]

Allerdings war die Installation bisher nicht mit ein paar Handgriffen zu erledigen. Technikversierte haben schnell durchgesehen und es in ein paar Minuten hinbekommen, Laien hingegen waren oft ratlos und haben deshalb lieber die Finger davon gelassen. Das möchte Cyanogen jetzt ändern und hat angekündigt, eine Klick-Installation zu bauen, die dann über den Play Store verfügbar gemacht werden soll. Ob dies wirklich so einfach über Googles Store geht, bleibt abzuwarten, aber immerhin zeigt ein erstes Video die Installation.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=IHNThVf0C_U]

Ab Minute 14:10 fängt die Installation an und dauert rund 10 Minuten. Auf dem ersten Blick eine kinderleichte Sache und ich hoffe, dass es nicht mehr lange dauert bis zur finalen Erscheinung. Bis dahin könnt ihr euch hier im Blog erkundigen, wie man den Mod flasht:

CyanogenMod 10.2 für das Samsung Galaxy S4

Der CyanogenMod ist der wohl beliebteste Mod für Android-Smartphone und –Tablets. Viele schwören auf ihn und auch ich bin mit meinem Samsung Galaxy S2 vorne dabei. Großer Vorteil? Man bekommt die aktuelle Android-Version auch für Geräte, die unter Umständen kein aktuelles Update mehr von den Herstellern erfahren.

[perma-cyanogenmod]

Seit kurzem gibt es den CM auch in Version 10.2 basierend auf Android 4.3 und wenn ihr auf der Suche nach einer aktuellen Nightly für das Samsung Galaxy S4 seid, dann müsst ihr hier nachschauen. Ist ein wenig versteckt, aber immerhin vorhanden.

Wie immer gilt, es ist eine Nightly und sie darf Fehler enthalten, das System zum Absturz bringen und Datenverlust verursachen. Ihr handelt auf eigenes Risiko!

Weitere Infos zum CyanogenMod aus unserem Blog:

 

[thumbs-cyanogenmod]