Blog

Jetpack für WordPress: Update bringt Monitoring der Webseite mit

[perma-jetpack]

Kleines Update zum WordPress-Plugin Jetpack. Dieses hat in den vergangene Tagen ein kleines Update erhalten und damit ein Feature, welches wir hier schon ab und im Blog beschrieben haben – das Melden bei einem Ausfall der Webseite. Neben einem Kontaktformular, verbesserten Galerien, automatischen Postings zu den Social Networks und einer Statistik reiht sich jetzt also noch die Funktion des Monitors hinzu.

jetpack-monitor

Diese Funktion überwacht eure Website alle 5 Minuten und sendet euch eine Info, falls die Seite mal nicht erreichbar sein sollte. Kann man sich zu mindestens den Dritt-Anbieter sparen…

[tl-quelle http://jetpack.me/2013/11/26/new-release-jetpack-2-6/ Jetpack]

WordPress: Version 3.7.1 behebt 11 Bugs und testet automatische Installation

Kurze News noch, die ich fast vergessen hätte – WordPress hat ein Update auf 3.7.1 bekommen. Man möchte meinen, die Entwickler wollten die automatische Installation austesten.

[perma-wordpress]

Nein natürlich Quatsch, es wurden 11 Bugs beseitigt, die mehr oder weniger schlimm waren. Die vollständige Liste gibt es hier im Changelog und wenn ihr nicht an eurer Installation rumgespielt habt, so solltet ihr das Update auch länmgst automatisch installiert bekommen haben.

[tl-quelle http://wordpress.org/news/2013/10/wordpress-3-7-1/ WordPress]

WordPress: Version 3.7 bringt Auto-Updates und verbesserte Suche

Recht überraschend flatterte bei mir heute morgen die Meldung rein, dass WordPress nun in Version 3.7 erschienen ist. Die Version hat diesmal den Codenamen des Jazz-Pianisten Count Basie bekommen und bringt die erwarteten Auto-Updates mit, worüber wir schon berichtet hatten.

wordpress-3.7

Im Vergleich zu WordPress 3.6 sind es wirklich kleine Sachen, die diesmal Einzug erhalten haben. So hat man einen verschärfteren Passwort-Check eingeführt, also 123 und auch das unglaublich sicherere 321 ist jetzt nicht mehr erlaubt. Zudem hat man endlich etwas an der Suchfunktion gebastelt, welche doch leicht vernachlässigt daherkam. Diese findet nun deutlich präziser und vor allem kontextbezogen und nicht einfach nur den gesuchten String.

[perma-wordpress]

Last but not least, die Möglichkeit also, kleine Update automatisch machen zu lassen. Große Updates wie das auf Version 3.8 müssen allerdings dann wieder manuell angestoßen werden.

[tl-meinung] Ich finde es gut, dass man nun in kleineren Schritten Updates herausbringt. So hat man als Nutzer nicht nur das Gefühl, dass dort nicht nur die Däumchen gedreht werden, sondern kommt auch schneller in den Genuss der Funktionen. Es erschlägt einen halt nicht gleich. Die vollständige Übersicht der Änderungen gibt es nochmal hier und falls wer auf WordPress setzt, der darf ruhig das Auto-Update im Backend anschubsen. Eventuell vorherige Datenbank-Sicherung kann übrigens nie schaden…

In eigener Sache: Artikel können jetzt bewertet werden

Mal wieder ein Beitrag in eigener Sache. Wir wurden vor einer ganzen Weile mal darauf angesprochen, ob wir nicht ein kleines Bewertungssystem integrieren können. Damit man unsere Artikel bewerten kann, auch wenn man nicht gewillt ist ein Kommentar abzugeben. Geht ja auch flotter, mal schnell einen Klick zu tätigen.

[perma-techloungede]

Nun ist es soweit und ihr findet unter den Social-Buttons am Ende jedes Artikels fünf Bewertungssternchen.

Das Rating von einem bis zu fünf Sternen sollte klar sein. Eins bedeutet unter aller Kanone, fünf – Spitzenklasse Leute!. Wir freuen uns natürlich immer über jeden Kommentar. Ob konstruktiv, einfach nur diskussionsanregend oder liebe Worte. Der Blog sind nicht wir, sondern ihr – die Leser! Aber wer nichts zum Beitrag hinzugeben will, der darf den Artikel nicht nur teilen, sondern wie gesagt gerne einen Klick auf die Bewertungen tätigen. Denn dann können wir in Zukunft besser abschätzen, welche Artikel wie gut angekommen sind oder welche vermieden werden sollten. Praktisch ein stiller und vor allem anonymer Dialog zwischen euch und uns.

Also lets go und bewertet ordentlich. Mal sehen welche Bewertungen dieser Artikel bekommen wird.

UptimeRobot: bis zu 50 Webseiten alle 5 Minuten auf Erreichbarkeit prüfen

So Freunde, gerade noch über Montastic berichtet, da hat mir der Dennis von v-i-t-t-i.de schon eine andere, vorallem bessere, Lösung getwittert: UptimeRobot.

uptimerobot

Hier können kostenlos bis zu 50 Webseiten alle 5 Minuten geprüft werden. E-Mail-Benachrichtigungen sind die gleichen, allerdings hat man auch die Möglichkeit andere E-Mail-Adressen als die zum Einloggen anzugeben und zudem das ganze noch als RSS-Feed zu bekommen.

uptimerobot-monitor-anlegen

Ziehe ich also meine Empfehlung zurück und vergebe sie an diesen Webservices.

[tl-quelle http://v-i-t-t-i.de/blog/ Danke Dennis]

Montastic: prüft deine Webseite alle halbe Stunde auf Erreichbarkeit

Und mal wieder ein netter Webdienst für die Blogger unter unseren Lesern. Wir Blogger haben ja immer den Wunsch, dass unsere Webseite rund um die Uhr 24/7 online verfügbar ist und uns die Leser dadurch zahlreich erscheinen.

Allerdings kann es, warum auch immer, immer mal vorkommen, dass eine Webseite offline geht. Für ein paar Minuten ist das ok, aber wenn es gleich Stunden sind, ohne das ich es bemerke, wäre dann doch schon ärgerlich.

montastic 

Für genau diesen Fall gibt es den Webservice Montastic. Dieser bietet in seiner kostenlosen Variante an, alle 30 Minuten auf maximal drei eingetragenen Webseiten vorbeizuschauen und nachzugucken, ob alles in Ordnung ist. Sollte die Seite nicht erreichbar sein, so bekommt ihr eine E-Mail zugesandt. Ihr bekommt auch eine E-Mail zugesandt, wenn alles wieder reibungslos funktioniert. Also ein kleiner aber feiner Webseitenchecker mit Benachrichtigungsfunktion.

Ich glaube, dass kostenlose Konto, womit ihr euch dort registrieren müsst, sollte das wert sein!

WordPress: Version 3.7 Beta 1 ermöglicht automatische Aktualisierungen

Kleine News zur WordPress-Entwicklung. Die Version 3.6 ist nun schon eine Weile draußen plus schneller Hotfix und es wird fleißig an Version 3.7 gearbeitet. Nun ist die erste Beta erschienen und die größte Neuerung dürfte die Funktion der automatischen Aktualisierungen sein.

[perma-wordpress]

So soll es in der folgenden Version möglich sein, dass schnelle Updates wie von 3.6 auf 3.6.1 automatisch installiert werden ohne Zutun des Administrators. Hat insofern natürlich den Vorteil, dass man bei der Pflege mehrere Instanzen nicht überall das Knöpfchen anklicken muss. Allerdings soll dies nicht bei größeren Update, wie zum Beispiel von 3.6 auf 3.7 oder höher erfolgen. Macht auch Sinn, da dort eventuelle Umstellungen getan werden müssen.

Alles in allem also eine tolle Neuerung die da auf uns zukommt. Zudem kündigt man an, bis Ende Dezember sogar schon Version 3.8 herauszubringen. Wir sind gespannt und halten euch wie gewohnt auf dem Laufenden…

[tl-quelle http://wordpress.org/news/2013/09/wordpress-3-7-beta-1/ WordPress-Blog]

So bloggen wir: Stellungnahme wer wir sind und warum wir das überhaupt machen

So Freunde, die Woche neigt sich dem Ende zu und mich erreichte heute eine E-Mail mit der Frage, warum wir eigentlich nicht mehr so viele IT-News wie am Anfang posten, sondern nur noch so sporadisch hier und da mal unsere Meinung zu abgeben.

Zu dieser Frage gibt es eine klare Antwort: wir sind kein Newsblog! Ich hatte es zu unserem einjährigen Jubiläum schon einmal angesprochen, dass wir nicht aus Zwang oder Geldeswegen bloggen, sondern aus reinem Spaß am Teilen von Erfahrung und Wissen und vielleicht mit der Hoffnung, die IT-Welt dem Laien ein wenig verständlicher zu machen.

Sowohl Martin als auch ich haben 40 Stunden-Jobs, treiben viel Sport, haben auch noch irgendwo da draußen Freunde mit denen wir etwas unternehmen wollen, eine Freundin die Zeit benötigt und eine Freizeit zum Durchschnaufen. Dass wir es täglich schaffen, hier und da mal ein Tutorial zu schreiben oder euch über das Wichtigste auf dem Laufenden zu halten, grenzt manchmal an ein Wunder und geht sehr oft Schlafentzug einher. Zudem entwickelt sich auch die Webseite immer weiter. Nicht nur, um euch einen besseren Lesekomfort zu geben und neue Techniken des Webdesigns auszuprobieren, sondern auch um uns das Bloggen und Teilen deutlich zu vereinfachen. Die Maschine, die WordPress-Plugins durch meine Gedanken baut, gibt es leider noch nicht.

Plot des Ganzen – wir stecken hier viel Zeit und Muße rein, für ein geringes Entgegenkommen – euer Lesen! Um nochmal auf die Frage vom Anfang zurückzukommen – ja wir haben eine ganze Weile lang IT-News ohne Ende gebloggt. Aber die Blogwelt ist hart und man muss sich auszeichnen, wenn man vorne mitspielen möchte. IT-News bloggen ist zwar schick und gut, aber hat oftmals den faden Beigeschmack, man kopiere Text oder nehme Meinungen aus dem Netz und verkaufe sie als seine eigene. Und wenn ich mir einige Blogs in meinem Reader anschaue, so ist das auch oftmals leider so.

Unsere Beweggründe haben sich daher relativ schnell in eine andere Richtung bewegt – Hilfe. Hilfe für Menschen, die nicht soviel Verständnis haben für die Technologie in unserem Alltag und Menschen, die nicht so begabt sind im Googlen wie wir. 

Unser Ziel ist es, mit Anleitungen, Tipps und Kniffen Möglichkeiten aufzuweisen, Dinge zu lösen ohne lange zu suchen. Wir bekommen immer wieder Lob und gute Kommentare, dass man endlich die Lösung bei uns gefunden hätte für genau ein Problem. Wir sind nun mal keine Kopierer. Lösungen, die es im Web gibt müssen nicht gespiegelt werden. Aber Lösungen, die nicht mal ich auf Anhieb bei Google finde, die sollte man dann doch niederschreiben. Denn der nächste wird dann bei uns fündig und freut sich genauso drüber, wie ich es getan hätte.

Leider Gottes, und das muss ich an dieser Stelle kurz anschneiden, gibt es Spackos da draußen die sauber Wort für Wort kopieren und als ihr eigenes verkaufen. Im Mai/Juni habe ich zwei Blogs angeschrieben, welche nicht nur Artikel kopiert, sondern auch noch mit der gleichen Meinung und den gleichen Rechtschreibfehlern veröffentlicht hatten. Diese Weblogs wurden von mir angeschrieben (dürfen sich auch nochmal ermahnt fühlen) und reagierten relativ flott mit der Löschung der Artikel. Seither hat unser RSS-Feed übrigens einen digitalen Fingerabdruck, was allerdings nicht vor Kontrolle schützt. Schade, dass es solche Menschen gibt, ohne eigene Meinung und Inhalt. Aber gut, es muss immer schwarze Schafe geben. 

Nun hätten wir also nochmal ausführlich geklärt, was unsere Beweggründe sind. Warum schreiben wir dann trotzdem ab und an News? Ganz einfach, weil es News sind, die uns persönlich betreffen. Ihr werdet aus meinem Munde/Feder niemals ein Wort zu iOS, iTunes, Apple und Co. bzw. kein gutes Wort hören. Es interessiert mich einfach null. Dafür erhaltet ihr von mir Top-News von Android, Google, CyanogenMod, Samsung Galaxy S4 und und und. Wenn wir News posten, dann, weil sie auch für euch interessant sein könnten. Wir sind kein heise, kein t3n und kein caschy und das wollen wir unter Umständen auch nie werden. Wir sind ein privater Blog, ein Blog mit viel Liebe fürs Detail, damit es jeder nachvollziehen kann und ein Blog für EUCH!

Um die Frage also vollends zu beantworten – wir posten nicht mehr so viele News, weil uns nicht mehr so viele News privat interessieren. Wir nutzen Spotify, dann sind auch Spotify-News relevant. Rdio, Google Play Access Music und wie sie heißen, könnt ihr woanders lesen. Bei uns gibt’s unseren Stuff. Das mal hier und da etwas doppelt im RSS-Reader landet, ist logisch. Aber habt ihr viele Sachen ähnlich wie wir, dann solltet ihr von uns bestens informiert sein.

Damit sollte also die Frage ausreichend beantwortet sein und mal wieder ein paar Worte mehr von meiner Seite aus, warum es dieses Blog überhaupt gibt…

Euch einen guten Start ins Wochenende!

[thumbs-ineigenersache]

WordPress: Version 3.6.1 behebt Sicherheitslücken

Da möchte man gerade den PC ausschalten, da flatterte soeben im Backend unseres Blogs noch folgende Meldung herein:

 

wordpress 3.6.1 update

 

WordPress 3.6.1 soll laut Entwicklern 13 Fehler und vor allem Sicherheitslücken ausmerzen. So wird unsichere PHP-Deserialisierung geblockt und ein Fehler behoben, welcher Autoren erlaubt hat, in einem anderen Namen Artikel zu verfassen. Solltet ihr also mal flott ins Backend huschen und ein Update fahren…

[thumbs-wordpress]

Google+: Postings auf deiner Webseite einbinden

Seit heute ist es möglich, Google+-Postings in eure eigene Webseite zu integrieren. Wie, das geht erkläre ich euch kurz an einem Beispiel.

Zu erst einmal kann jegliche Form von Content eingebunden werden, die innerhalb von Google+ eingebunden wurde. Diese Postings haben rechts oben ein kleines Icon, wodurch ein Menü erscheint.

 

google  postings einbetten

 

Dort befindet sich dann der Punkt “Beitrag einbetten”, der praktisch schon die ganze Arbeit abnimmt. Denn bei Klick erhaltet ihr den fertigen Code, den ihr einfach nur auf eure Webseite einfügen müsst und das Ergebnis wäre dann folgendes:



 

Google+-Nutzer können jetzt dem Post-Ersteller direkt folgen, aber auch ein +1 vergeben und Kommentare abgeben. Klassiko eben.

Eine schöne Alternative dazu bietet Torben Leuschner mit seinem WordPress-Plugin “Google Embedded Posts”, welches das Einbinden noch einfacher gestaltet.

(Quelle)

[thumbs-googleplus]